Frage von xoFragensteller, 92

Deutsch Hausaufgabe zum Thema "Ausländer"?

Hiiii:) Kann mir jemand Pro Argumente nennen, warum man Menschen mit ausländischen Wurzeln Ausländer nenne sollte...?Also in einem Text dazu stand, dass sie aus unters. Ländern kommen und sie deshalb nicht zu einer Gruppe namens Ausländer gehören....

Antwort
von Cookiemonsta3, 16

- Man muss ja Ausländer nicht unbedingt negativ meinen (kommt ja immer auf die Art wie man es sagt und den Zusammenhang an), das kann ja auch einfach eine neutrale Beschreibung von einem Menschen sein, die überhaupt nicht abwertend gemeint ist.. Man darf ja auch "Mensch mit Migrationshintergrund" sagen, darüber diskutiert keiner.. Ausländer bedeutet genau das gleiche, also darf man es auch sagen.. Weil es ja gar nicht zwingend abwertend ist, und eine Sprache Wörter braucht, um Menschen zu beschreiben. (okay, die Frage ist jetzt, ob es überhaupt nötig ist, die Herkunft zu beschreiben, weil das ja eigentlich total unwichtig ist.. Musst du halt in dem Aufsatz richtig hindrehen XD .. Wäre eigentlich auch ein guter Schluss, dass es an sich erlaubt sein sollte, aber auf keinen Fall abwertend verwendet werden sollte.. ^^)

- Wenn man das Wort verbieten würde, würden es die 'braven' Leute nicht mehr sagen, die es sowieso nicht abwertend verwendet haben. Aber ausländerfeindliche Leute würden nicht einsehen, warum sie das nicht mehr verwenden sollten, und statt dessen dann 'Azzlack' oder 'Türke' oder 'Fremder' oder so etwas sagen, damit ist ja auch keinem geholfen. Es ist allgemein schwer umzusetzen, die Menschen dazu zu bringen, Ausländer NICHT Ausländer zu nennen.. Wie will man das denn schaffen? Man kann den Menschen auch allgemein nicht gut vorschreiben, wie sie zu reden haben.. (Vlt kann man da auch über persönliche Freiheit oder Meinungsfreiheit argumentieren..)

- Viele Nicht-Deutsche fühlen sich hier nicht als Deutsche, sondern ihrem eigenen Land zugehörig und sind sozusagen stolz darauf, Ausländer zu sein..

Antwort
von skjonii, 32

Also eigentlich bezeichnet das Wort "Ausländer" jemanden, der "aus einem anderen Land kommt", spricht nicht deutscher Staatsbürger ist. Es gibt aber durchaus Leute mit z.B. afrikanischen Wurzeln die schon seit Generationen hier leben und natürlich aufgewachsen sind und eine rein deutsche Staatsangehörigkeit haben. Das sind also keine Ausländer.

Antwort
von timo1211, 34

Sowas habt ihr als Deutsch Hausaufgabe ?

Ja wie willst du sie sonst nennen das ist in der deutschen Sprache nun mal das Wort für einen Menschen aus einem anderen Land. Du überlegst dir doch auch nicht warum du einen Baum, Baum nennst

Kommentar von xoFragensteller ,

wir müssen pro und kontra argumente finden und habe bis jetzt nur Kontra argumente gefunden

Kommentar von timo1211 ,

Es gibt dafür keine Pro und Kontra Argumente. Das ist wie Pro und Kontra Argumente finden warum du zu einem Baum Baum sagst oder zu einem Mann, Mann.

Das ist ein normales deutsches Wort ohne Wertung und kann somit auch nicht positiv oder negativ sein. Wenn du aus Italienischer Staatsbürger nach Deutschland kommst bist du nun mal ein Ausländer. Ist weder wertend noch sonst etwas.

Antwort
von Mojoi, 26

Mitbürger mit Migrationshintergrund (den Hintergrund kann man aber in den Bildschirmeinstellungen ändern)

Menschen mit Integrationspotential

Rehfjudschiehs (seit Minijob sind Denglizismen im Amtsdeutsch salonfähig geworden)

Kulturbereicher

Gesellschaftscolorierende Potentialinhaber

Demographiebooster

Willkommene Nochnichtganzaberbalddeutsche

Leute, bitte, bitte nennt mich beim Namen oder einfach nur Ausländer. Kurz, knapp und präzise!

Antwort
von diemaracuja, 49

Viele sind stolz auf ihre Herkunft. Ich kenne jemanden, der ist in Deutschland, seit er 4 ist, spricht besser Deutsch, als einige gebürtige Deutsche und stellt sich jedem als "Pole" vor. Er ist top integriert und niemand würde ihn als Ausländer bezeichnen, aber er ist eben stolz auf sein Heimatland.

Antwort
von Patty290800, 29

Wie soll man sie sonst nennen? :D Sie kommen aus dem Ausland.

Das ergibt keinen Sinn

Expertenantwort
von latricolore, Community-Experte für Italien, Italienisch, Deutsch, Sprache & Schule, 14

Da sie seit langem nicht mehr so genannt werden, verstehe ich diese Hausaufgabe nicht - falls es denn tatsächlich eine ist.

RIchtig - sie haben ausländische Wurzeln, mehr aber eben auch nicht.
Ausländer verbringen beispielsweise hier ihren Urlaub, aber sie leben nicht hier.

Daher - nein, ich finde kein Argument für diesen Rückschritt. Und meiner Meinung nach gibt es auch keins.

Antwort
von Mojoi, 25

Weil ihre Wurzeln außerhalb dieses Landes liegen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten