Frage von Zwergenfrau1997, 53

Deswegen kann man mich nicht in die Psychiatrie einweisen oder?

Hallo,

ich habe Borderline und da es mir gesundheitlich nicht gut ging, musste ich Kortison nehmen, wovon es mir ziemlich schlecht ging wieder, keine Ahnung warum aber irgendwie macht mich das kortison immer sehr depressiv, das war schonmal so und hab mich halt wieder selbstverletzt.

Zuerst in Form von schlagen ( riesen blauer fleck ), dann den tag drauf ritzen ( nur 5 mini kratzer also zwischen 1-3 cm lang und auch nur oberflächig ) und dann noch haut weggeschürft, allerdings auch nur so ein bisschen oberflächig eben, es schaut halt eigentlich alles außer das ritzen aus wie eine normale Verletzung.

Ich weiß, es ist dumm, ich bereue es auch schon wieder, aber eigentlich auch kein Wunder, bin selbst schuld wenn ich meine Tabletten aufgrund Übelkeit abgesetzt habe und es mir wieder schlechter geht, vor allem weil vor genau einem Jahr versucht hab mich umzubringen und auch von Februar bis September in der Psychiatrie verbracht habe letztes Jahr.

Für die 3 mal selbstverletzen kann man nicht wieder eingewiesen werden in die psychiatrie oder?

PS. ich hab eine sehr gute Ärztin zu der ich morgen wieder hingehe, die ist sogar so gut und kennt als schon meine Gedanken und versucht irgendwie immer mehr aus mir rauszuquetschen, denkt man, man ist endlich fertig mit dem Gespräch, wird wieder gefragt obs einen wirklich gut geht, ob daheim alles okay ist, wenn man ja sagt, dann wieder sind sie sich sicher. Vor allem durch das kortison hatte ich Juckreiz und das sieht man auch schon an den Händen, die schauen schlimm aus, aber da sinds halt nur so punkte. Ich renn halt seit 1 Woche auch nur mit strickpulli rum oder jacke und das bei über 20 grad in der sonne, ähm ja ich denke es fällt solangsam auf dass da irgendetwas wieder nicht stimmt.

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Zwergenfrau1997,

Schau mal bitte hier:
Arzt Psychiatrie

Antwort
von Negreira, 13

Bei akuter Selbstgefährdung ist Deine Ärztin eigentlich sogar verpflichtet, Dich einzuweisen. Selbsttötung ist in Deutschland nämlich verboten. Zur Not wird dann eine solche Einweisung auch richterlich durchgesetzt. Dagegen kannst Du zwar Einspruch einlegen, aber zuerst bist Du mal auf der geschlossenen Abteilung.

Deine Angaben deuten darauf hin, daß Du wirklich Hilfe in Anspruch nehmen solltest.

Antwort
von markbecker10, 18

Deine Eltern können dich einweisen

Vielleicht willst du das nicht hören aber ich denke das es das beste für dich wäre wenn du wieder in eine Klinik gehen würdest ich hatte damals auch schwere Essstörungen und nach ein paar Monaten in einer Klinik ging es mir deutlich besser

Kommentar von Zwergenfrau1997 ,

Aber die Ärztin nicht oder?

Kommentar von markbecker10 ,

Das weis ich nicht genau sicher kann ich dir sagen das sie deinen Eltern empfehlen kann dich einweisen zu lassen sobald deine Eltern zustimmen überschreibt sie eine Überweisung 

Kommentar von Zwergenfrau1997 ,

Auch wenn man schon 18 ist?

Ich mein, eigentlich ist man ja ab 18 ein freier mensch und die Ärztin darf ja dann auch nicht sagen warum oder? Die Ärzte haben doch Schweigepflicht, auch wenn sich manche nicht dran halten was auch schon vorkam.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten