Frage von Bienchen231, 28

Desinfizierung des Geheges wegen Vergesellschaftung?

Dieses Wochenende vergesellschafte ich meine zwei Kaninchenweibchen, mit zwei kastrieren Rammlern. Ich hole die beiden Jungs mit einer Transportbox, in der schonmal meine beiden saßen. Wie soll ich die Transportbox am besten desinfizieren bzw. den Geruch entfernen? Ich habe schon gelesen das man es am besten mit Essig, der in abgekochtes Wasser kommt, macht. Wie viel Essig soll ich ungefähr nehmen? Muss ich denn auch so kleine Sachen wie Napf, Heuraufe, Toilette, Weidenbrücke, Baumstamm Röhre, Unterschlüpfe und co. desenfizieren, damit sie in dem Vergesellschaftungsraum stehen können oder kann ich sie auch so hineinstellen und nur der Boden/Raum muss neutral sein? In den Vergesellschaftungsraum stelle ich auch Unterschlüpfe aus Kartons, die meine Kaninchen noch nicht hatten. Wenn sie sich dann 1-2 Tage nicht streiten, so steht es im Internet, bringe ich sie zurück in ihr altes/richtiges Gehege. Was muss ich zuvor dort desinfiziert haben? Den Boden? Die Schutzhütte? Und auch hier nochmal die Frage, ob und mit was ich es desinfizieren soll. Danke für eure Antworten:)

Expertenantwort
von VanyVeggie, Community-Experte für Kaninchen & Tiere, 17

Hallo, 

wie viel Essig du nimmst spielt eigentlich keine so große Rolle. Ich weiß ehrlich gesagt nicht mal wie viel ich selber nehme. Ich lass in einem kleinen Eimer ca. 3 Sekunden das Essig ins Wasser laufen, denk ich.^^ Ich hab das Wasser vorher ehrlich gesagt auch nie aufgekocht, sondern nur heißes Leitungswasser genommen. Hat bis jetzt immer geklappt und die Gerüche waren weg - meine Kaninchen haben alles nochmal neu markiert. 

Die Einrichtung muss auch neutralisiert werden. Grade wenn du sie während der Vergesellschaftung anbietest. Kannst es aber auch bei den Kartons belassen. 

Wenn du sie wieder in ihr ursprüngliches Gehege setzt, dann einfach ausmisten und ebenfalls Einrichtung sowie Schutzhütte mit Essigwasser reinigen. 

Viel Glück bei der Vergesellschaftung! :) 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Kommentar von Bienchen231 ,

Danke :)

Antwort
von zniggel, 17

Ich finde, dass 2 Tage ein wenig kurz für eine Vergesellschaftung sind. Auch wenn es nicht so riecht, wird das alteingesessene Ninchen sofort sein eigenes Revier wiedererkennen. Dass sie sich nicht streiten muss nicht heißen, dass sie sich akzeptieren, sondern kann genauso eine vorübergehende Duldung sein.

Ich kann von meinen Ninchen sagen, dass anfangs auch alles super lief. Dann ging es in den alten Stall, den wir auch mit Essig und allem desinfiziert hatten, und schon ging das Gezanke los. Unser Weibchen hat den Neuankömmling durch den ganzen Stall gejagt und ihn nicht auf 1 Meterrankommen lassen. Heute ist zwar alles gut, aber du solltest dich doch auf eine Vergesellschaftung von 1-3 Wochen vorbereiten ;D

Kommentar von Bienchen231 ,

Erstmal danke für die Antwort :) Ich glaube du hast das was ich geschrieben habe, ein bisschen falsch verstanden, habe mich falsch ausgedrückt :D natürlich lass ich sie so viele Wochen/Tage in dem Vergesellschaftungsraum, wie sie brauchen. Ich meinte wenn sie dann schon etwas länger dort leben, das sie mindestens 2 Tage "streitfrei" sind, bevor ich sie ins alte Gehege setze.

Kommentar von zniggel ,

Achso ok :D

Dann ist alles ok ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community