Frage von Polskaszkola, 33

Derealisation zweites mal, geht es weg?

Hallo. Ich (14) habe eine Frage an euch. Dieses Jahr hatte ich von April bis August Derealisation/Depersonalisation (wahrscheinlich verknüpft mit Depression, ich war nie beim Psychologen). Der Grund dafür lag wahrscheinlich in meiner Übermüdung, Stress, viel zu wenig Schlaf und Hypochondrie. Zudem hatte ich in den beiden Monaten davor permanent Kopfschmerzen (kann man alles in früheren Fragen von mir finden). Ich fand diese Zeit schrecklich, konnte niemals nicht dran denken, und wenn es doch gelang, war alles in Ordnung für den Moment. Das Ganze verschwand als ich in den Sommerferien auf ein Camp fuhr, auf einmal alles weg, nichts mehr da, aber ich hatte das Ganze auch komplett vergessen, nicht mehr daran gedacht. Es bestand also nur noch aufgrund meiner Gedanken. Nach den Sommerferien hatte ich 7/8 Wochen Ruhe, bis ich in der Mitte der zweiten Ferienwoche auf einmal eine riesige Angst bekommen habe, vor allen möglichen Krankheiten (ich bin ein extremer Hypochonder...). Und seitdem habe ich das immer noch, also 2 Wochen schon, und ich habe extrem Angst, dass ich es diesmal nicht schaffe, das wieder zu besiegen... Ich weiß nicht, warum es wiederkam, aber ich will, dass es wieder weggeht. Daher meine Frage: Hatte jemand von euch schon zwei mal Dp/Dr oder ähnliches? Ist es wieder weg? Wie habt ihr es geschafft, das zu besiegen? Denkt ihr, auch meine zweite Dp/Dr Phase geht vorüber? Oder bleibt das Gefühl jetzt dauerhaft? Ich habe einfach so viele Bedenken, so viel Angst... Was meint ihr?

Antwort
von samm1917, 12

Grundsätzlich kannst du keine Selbstdiagnose stellen, dies kann nur eine Fachperson (Psychiater/Psychologe).

DP/DR tritt meist im Zusammenhang mit anderen psychischen Erkrankungen wie z.B. Depressionen oder vor allem Angststörungen auf. Das Auftreten ohne Grunderkrankung ist sehr selten.

DP/DR gilt als sehr schwierig behandelbar. Als effektivstes Mittel hat sich dabei die Psychotherapie herausgestellt. Medikamente welche bezüglich DP/DR zugelassen sind gibt es nicht. Es gibt jedoch Hinweise, dass Lamotrigin und Aripiprazol gegen DP/DR helfen.

Ich will keine Ferndiagnose wagen, doch wenn du ein extremer Hypochonder bist kann es gut sein, dass du unter einer Angststörung leidest. Somit wäre es auch nicht verwunderlich, dass DP/DR dazukommt.

Solche beschwerden gehören sicherlich behandelt. Wende dich an eine Fachperson.

Antwort
von Patilla9, 17

ich war nie beim Psychologen

Dann wirds wohl dringend mal Zeit !!!

Kommentar von Polskaszkola ,

Hattest du denn schon mal Erfahrungen damit? 

Kommentar von Patilla9 ,

Nein, aber wenn jemand so starke Probleme hat, ist es doch sicher der falsche Weg bei einer Onlinecommunity um Rat zu fragen. Hier wäre doch fachmännische Hilfe wichtig und das einzig richtige, damit dir speziell und korrekt geholfen wird.

Alles andere sind nur Spekulationen unsererseits und können keine 100%ige Genesung garantieren!

lg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten