Frage von xlakezzx, 41

Derealisation weiß nicht weiter?

Habe vor 2 Monaten das erste mal gekifft Nachdem hatte ich ein sehr komisches Gefühl bin wie weg getreten und war nicht bei mir kam nach 4-5 Stunden wieder richtig zu mir dann gings halbwegs am Tag danach war alles wieder gut bis auf 1-2 mal als mir alles unreal und komisch vorkam dann gings mir 3-4 Tage wieder normal gut bis ich dann wieder aus dem nichts ein wie weg war und nicht wusste wo ich bin oder was grad passiert ist so das ist jetzt 3 wochen her seit dem war ich beim Psychologen und er meinte ich soll meine Ernährung umstellen da es vom Kreislauf kommen könnte 2 Wochen habe ich jetzt nur gesund gegessen genug getrunken und es wurde besser aber ab Freitag ging es wieder los wurde dann zwar weniger doch das derelisations gegüjl ist immer noch stark da seit 2tagen Tag und Nacht ich weiß echt nicht weiter was ich noch machen soll :(

Infos : ich bin 14 Jahre alt habe Epilepsie und öfters Panik Attacken

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von CaiCg, 28

Ganz einfach: Lass fürs erste die Finger weg von Drogen und versuche einfach weiter zuleben. Denke immer daran: Es ist nur in deinem Kopf. Alles ist gut. Versuche nicht so oft daran zu denken. Treff dich mit Freunden oder starte ein neues Hobby. Glaube mir es wird weg gehen. Versuche aus deinen Fehlern zu lernen.

Kommentar von xlakezzx ,

Wie lange kann sowas denn dann dauern 

Kommentar von CaiCg ,

Sry bin spät dran bei mir ging es nach ein paar Tagen weg. Kann aber auch länger dauern! Steiger dich einfach nicht hinein und versuch nicht daran zu denken. (ich weiß, dass das EXTREM schwer ist und ich weiß auch wie furchtbar das gefühl ist) Wie geht es dir denn in der letzten Zeit? Es wird aber weg gehen! Lass auf jeden Fall die Finger von Cannabis sonst geht es wieder von vorne los.

Kommentar von CaiCg ,

aja mir hat es sehr geholfen mi meinen Eltern und Freunden zu reden. Vorallem mit den Eltern. Glaube mir es wird dir viel besser gehen! Und es wird bestimmt nicht dein ganzes Leben dauern keine sorge! schreib mich auf gutefarge an wenn du was wissen willst. 

+mir fällt gerade noch ein tipp ein! Les dir nicht so viel von deinen Symptomen im Internet durch das macht es nur noch schlimmer! Ich wusste gar nicht das ich DR/Dp hatte (es war weg) dann habe ich im internet was davon gelesen und habe große angst bekommen und dann war es wieder da! also lass das einfach

Antwort
von Laurinx, 23

Du bist kleben geblieben das kann passieren ist aber selten wen du glück hast geht es weg nach vielleicht paar tagen wochen oder monate und mit pech hast du es für ein leben lang das nennt man auch plaktoze effekt weiss nicht ob das jetzt richtig geschrieben ist und dann noch mit deinen krankheiten und die Tabletten dazwischen macht es noch schlimmer...

Kommentar von xlakezzx ,

Wie mein ganzes leben ??? 

Kommentar von Laurinx ,

Kann sein das du für dein ganzes leben kleben bleibst oder du gehst in der psyhatrie und machst da Therapien obwohl die vllt auch nichts mehr helfen

Kommentar von xlakezzx ,

Das geht doch nicht ichbhin jetzt 14 THC bleibt nur 3 Monate im Blut eigentlich aber denk mal daran das in minimum 10 Jahren eine Medizin gegen AIDS erfunden wurde da kann man wohl auch derralisation bekämpfen aber trotzdem danke 

Antwort
von teutonix1, 14

1. Das war natürlich eine Spitzen-Idee, mit deinen "Vorbelastungen" zu kiffen, du kannst dir unter ungünstigen Voraussetzungen irreparable Schäden (ja, auch beim 1. Mal!) zufügen. Hast du deinem Psychologen vom Kiffen erzählt? Der sollte das wissen. Und 2. Lass das in Zukunft!!!


Kommentar von xlakezzx ,

Ja ich lass es sowieso in Zukunft und was meinst du mit irreparablen  Schäden?

Kommentar von teutonix1 ,

Ganz einfach: Dein Gehirn ist noch nicht fertig ausgebildet und kann (muss nicht) durch so etwas Schäden davontragen, die sich nicht mehr "auswachsen". Rede mal spasseshalber mit deinem Neurologen darüber.

Kommentar von xlakezzx ,

Also kann es sein das ich es für immer haben könnte ?

Kommentar von teutonix1 ,

Man kann es nicht zu 100% ausschliessen, aber ich denke, das braucht nur seine Zeit.

Kommentar von skipworkman ,

nee, glaube ich nicht. Es kann auch mit dem absetzten von dem Medikament zusammen hängen oder auch daran das du jetzt in einem Alter bist, wo sich im Körper sehr viel entwickelt. 

In dieser Zeit ist das mit den Cannabis auch nicht so toll, weil diese ganze Entwicklung am besten läuft, wenn sie ungestört laufen kann. 1-2 mal kiffen wird da nix groß dran ändern. Nur gehts auch recht schnell das es regelmäßiger wird und das kann dann schon negative Einflüsse haben. 

Mach dir keinen Kopf, alles wird gut. Wenn du dich da rein steigerst, macht das alles nur schlimmer und dann entstehen noch Probleme die es sonst gar nicht gegeben hätte. 

Alles gute für dich viele Grüße

Kommentar von xlakezzx ,

Danke

Antwort
von Mirarmor, 11

Nimmst du nicht auch Medikamente wegen der Epilepsie? Um Gottes Willen, misch die die bitte nicht mit Drogen. O.O

Lass einfach die Finger vom Kiffen und allen Substanzen, die auf das Gehirn einwirken. Das ist das Beste, was du tun kannst, damit dein Gehirn langfristig wieder von den Nachwirkungen weg kommt.

Dein Psychologe sagt das schon richtig, gut ernähren und viel Wasser trinken.

Hab etwas Geduld. Zwei Monate ist ja noch nicht so lang her.

Alles Gute.

Kommentar von xlakezzx ,

Ich habe 9 Jahre lang ospolott genommen seit 4 Monaten aber nicht mehr

Kommentar von Mirarmor ,

Lass dich nicht von Leuten beeinflussen, die sagen, Kiffen wär ja so gesund, viel gesünder als Rauchen und Alkohol, blablabla... :-(

Antwort
von freenet, 14

Da hast Du Dir nichts Gutes getan, mit dem Krankheitsbild Epilepsie zu kiffen. Sag' es Deinem Psychologen, damit er Klarheit bekommt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community