Frage von Wendii, 21

Derealisation Depresonalisation von heute auf morgen?

Hallo Com

Ich leide seit 6 Monaten an einem Zustand der sich sehr unreal anfühlt. Alles wirkt so unwirklich und nicht greifbar wie in einem Traum. dies kam schlagartig nach dem ich einen Anfall bekam in dem ich für eine Stunde Sehstörungen hatte wie bei einer Migräne mit Aura. Während dem Anfall bin ich schlafen gegangen und als ich aufwachte war dieser Zustand da und ist seit dem durchgehend.

Ich habe schon längere Zeit Panikattacken und eine Angststörung und war deshalb auch schon mehrmals in Behandlung.

Körperlich wurden Untersuchungen durchgeführt und nichts gefunden, deshalb meinen die ärzte es wäre psychisch bedingt. Doch trotzdem finde ich das alles sehr komisch und weiß einfach nicht mehr was ich glauben soll.

Hat jemand ähnliche Probleme oder kennt jemand vielleich Fälle in denen es ähnlich war und die Derealisation von heute auf morgen kam?

LG Wendii

Expertenantwort
von samm1917, Community-Experte für Depression, 13

Depresonalisation und Derealisation treten häufig im Zusammenhang mit anderen psychischen Erkrankung wie z.B. Angststörungen auf. Ein isoliertes Auftreten ist äusserst selten.

Depersonalisation und Derealisation sind schwierig zu behandeln, besonders wenn sie isoliert auftreten. Dabei hilft nur eine intensive Psychotherapie. Medikamente dagegen gibt es nicht bzw. sind nicht offiziell dafür zugelassen. Es gibt jedoch Hinweise, dass Lamotrigin und Aripiprazol gegen DP/DR helfen.

Wenn die DP/DR nicht isoliert auftritt, wird vor allem die zugrunde liegende Krankheit (z.B. Angststörung) behandelt. So erhofft man sich eine Abnahme der DP/DR.

Ich persönlich habe meine DR erst mit Aripiprazol teilweise überwunden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community