Der Zusammenhang der Mobilmachung und des ersten Weltkriegs?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Mobilmachung in dem Sinne heißt es, das Heer mobil zu machen, sich also für einen bevorstehenden Krieg vorzubereiten und zu positionieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung






Mobilmachung: Streitkräfte in "Bewegung" setzen zum Zweck von Angriff oder -Verteitigung. 

Wenn Truppen zum Trainingszwecken ins Feld fahren ist das keine Mobilmachung. International wird heute von Stadt zu Stadt unterschiedlich über Trainingseinsätze von Truppen informiert, jeder hat Satellite und Geheimdienst, da ist es besser wenn man einen Trainingseinsatz ankündigt. 
Russland versetzt seine Truppen nah an die ukrainische Grenze zum Training.
  
Wenn aber jetzt diese Truppen angreifen, die Grenzen überschreiten, schießen, töten. Dann spricht man in den Geschichtsbuchern - Russland hat am x.y.xxxx. seine Truppen mobilisiert um Ukraine anzugreifen. Oder das Land hat eine allgemeine Mobilmachung seiner Truppen befehligt um das andere Land anzugreifen. Wie gesagt, ob eine Mobilmachung von Truppen stattfindet, weiß man erst hinterher, da dieses ein "wissenschaftlicher" Begriff ist, der nur im Zusammenhang mit Truppenbewegung und Krieg in Verbingung gesetzt wird.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Mobilmachen ist nicht nur ein aktivieren der Reservetruppen, sondern auch eine Drohgebärde gegen den Feind. Zar Alexander hatte auf drängen der Franzosen die Generalmobilmachung befohlen, worauf Kaiser Wilhelm II ihm einen Brief schrieb und um Zurücknahme derselben bat, bis hier hätte man den 1. WK noch verhindern können.  Übrigens hatte auch Polen kurz vor Beginn des II WK die Generalmobilmachung befohlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
19.04.2016, 15:04

Also haben die bösen Russen Schuld? 

Nicky hätte ja nach Willys Brief einfach "Stopp" rufen können?

0

Was möchtest Du wissen?