Frage von tommyistcool, 61

Der wer Satz?

Denn der wer Ordnung hält Das wäre der Satz wo ich mich gerade Frage ob das alles so grammatisch und deutschlich so zusammen passt... Kann ich dies in mein Gedicht so verwenden ?

Antwort
von HansH41, 18

Für eine Aufschrift auf deine Zimmertür ist das schon in Ordnung.

Grammatikalisch finde ich: "denn der, der Ordnung hält..." besser.

Es gibt noch andere Sprüche für deine Zimmertür:

Faulheit macht erfinderisch.

Bei mir herrscht Ordnung. Ein Griff und die Sucherei fängt an.

Ordnung ist das halbe Leben. Aber wer will schon nur zur Hälfte leben?

Wer Ordnung hält, ist nur zu faul zum Suchen.

Antwort
von LiloB, 23

Der richtige, sehr alte Ausspruch heißt;" Hälst Ordung Du, hält Ordnung Dich."

Was bedeutet das nun wirklich? Wenn Du ordentlich bist, also "Ordnung hälst" (anderer Ausdruck für Ordnung halten) ,- aufräumst,- alles sehr ordentlich machst,- wirst Du immer sicher sein können, es da zu finden, wo Du etwas hingelegt hast. Das bedeutet, die Ordnung hält Dich, Du kannst Dich darauf verlassen.

Und ohne Dich  kritisieren zu wollen,- was soll das für ein Gedicht werden, in dem Du so alte Sprichwörter verwenden willst??. Aber korrekt ist die Aussage schon; denn - wer Ordnung hält " --  ist grammatikalisch richtig  Und Du kannst dies(es - Sprichwort) - so  in Deinem (mit m bitte) Gedicht verwenden.

Kommentar von tommyistcool ,

war nur für mein Zimmer....namens....Schild :D Das Zimmer sei meine und deine Welt doch merk dir mit bedacht nicht zu fluchen denn der der Ordnung hier hält ist nur zu Faul zu suchen

Kommentar von LiloB ,

bin ich aber erleichtert,- ich hatte schon befürchtet, daß die alten Sprichwörter von meiner Oma (mit denen ich traktiert wurde) wieder aufgetaucht sind!

Antwort
von silberwind58, 35

Denn der jenige,der Ordnung hält,oder,denn der,der Ordnung hält........

Antwort
von Orsovai, 32

Denn der, der Ordnung hält...

Gruß

Antwort
von Aliha, 30

Du kannst nicht einen einzigen Satz aus deiner Frage in einem Gedicht verwenden. Lass das erst mal mit dem Dichten und übe Deutsch.

Kommentar von tommyistcool ,

Schon mal was von Kunstfreiheit gehört? :D

Kommentar von Aliha ,

Achso, du glaubst, dein schlechtes Deutsch fiele unter Kunstfreiheit?

Antwort
von Yankors, 6

*tommyistcool

Hallo  mein Lieber,

Nein der Satz ist natuerlich nicht in Ordnung.Es muesste heissen :" denn der, der Ordnung haelt......... Im Uebrigen sagt oder schreibt man auch nicht -grammatisch- sondern grammatikalisch. bei Deutsch ist das Gegenteil richtig, da heisst es Deutsch und nicht deutschlich, oder im Deutschen oder auf Deutsch, je nach dem was Du sagen moechtest.

Yanko B.

Kommentar von tommyistcool ,

Pha :D Ich plädiere auf KunstFreiheit xD hihi danke

Antwort
von beangato, 34

Normalerweise ist das falsch.

Denn, wer Ordung hält, ...

ist korrekt.

In einem Geicht ist es vlt. nicht so schlimm.

Kommentar von LolleFee ,

"Denn, wer Ordnung hält" ist ganz sicher nicht korrekt. Das Komma ist völlig fehl am Platze!

Kommentar von beangato ,

Das Komma ist völlig korrekt. Der Satz (diese paar Wörter sind kein Satz) geht ja noch weiter.

Zum Beispiiel.

Denn, wer Ordnung hält, ist nur zu faul zum Suchen.

Antwort
von Noctisrules, 24

Dichten ist Kunst, und künstlerische Freiheit hat jeder.
.
Du kannst schreiben, was du willst,
selbst wenn du damit Sprachen killst.

Antwort
von mychrissie, 5

Der Satz und die ganze Frage sind ziemliches Kauderwelsch.

Ich würde schreiben:

Hier wohnt ein Chaosgegner!

Antwort
von JohnnyAppleseed, 17

Es heißt
"Denn wer Ordnung hält" bla bla bla

Kommentar von JohnnyAppleseed ,

Nach "Denn" kommt noch ein Komma.

Kommentar von JohnnyAppleseed ,

Zum Beispiel
Denn, wer Ordnung hält, ist zu faul zum Suchen.

Kommentar von LolleFee ,

Auf keinen Fall ein Komma hinter "denn"!

Kommentar von JohnnyAppleseed ,

Dann geht es auch ohne. Hört sich tatsächlich besser an, jetzt wo du es sagst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community