Frage von FullmetalMiku, 75

Der Weg zum Arbeitsamt?

Hallo!

Ich bin 17 Jahre alt, hocke nun in meinen Sommerferien zuhause und komme in 5 Wochen in die 13 Klasse und werde mein Abitur machen. Das steht schon einmal fest.

Was ich werden will ist mir auch schon bewusst. Es war schon immer ein Traum von mir in einer Bank zu arbeiten! ( Klingt nicht wirklich wie ein Traum aber man kann sagen, dass es ein Wunsch von mir ist :) )

Jedenfalls weiß ich irgendwie nicht wie ich mich am besten herantasten soll. Ich habe vor zum Arbeitsamt zu gehen, um ein wenig Berufsberatung zu bekommen. Einmal nochmal nachfragen was genau ich als Bankkauffrau mache und die typischen Fragen zu einem Beruf.

Aber kann ich dort einfach hingehen? Muss ich ein Termin machen? Wenn ja, soll ich dort anrufen oder persönlich hingehen?

Eine weitere Frage zu einer Ausbildung habe ich noch. Wie lange darf ich mir "Zeit lassen"? Ich habe irgendwie jetzt schon Angst dass ich spät dran bin, obwohl meine Sommerferien erst letzte Woche Mittwoch angefangen haben. Bin ich noch im grünen Bereich? Und könnt ihr mir ein paar Tipps geben?

Grüße :)

Antwort
von TheTrueSherlock, 18

Du bist sicherlich noch nicht zu spät dran, aber du solltest dich nun extrem darum bemühen, Bewerbungen zu schreiben. Setze dir das als tägliches Ziel! Bei Banken muss man sich am frühesten bewerben. Und denke einfach "Jetzt eine Zeit meiner Ferien mit bewerben verbringen, dafür habe ich später keinen Stress mehr."

Die Fragen solltest du auf alle Fälle beantworten lassen. Wenn du das nicht genau weißt, dann wäre das schon doof. Google auch ganz viel zu deinem Beruf! Oftmals gibt es kleine Clips zu den Berufen, in denen frische Auszubildende direkt über den Beruf reden und sagen was ihre Aufgaben etc. sind.

Wie bei jedem Beruf und vielleicht besonders bei Banken: Habe eine gute Bewerbung. Achte auf formelle Kleinigkeiten, versuche herauszustechen. Frage vielleicht telefonisch nach, ob die Banken noch eine Ausbildungsstelle frei haben. Damit hast du schon einen Aufhänger für dein Anschreiben und kommst besser rüber, wenn sie deine Eigeninitiative etc. sehen.

Versuche in den Sommerferien ein Praktikum zu machen: Das hilft dir weiter, um genau zu wissen, ob du den Beruf wirklich machen willst. Außerdem kannst du dich im Anschreiben schon darauf beziehen. Eine Auszubildende mit ein bisschen Ahnung hat schon mal mehr Chancen, als eine ohne ;)

Bei mir wurde mal ein dreitägiges Praktikum von den Banken selbst angeboten. Am ersten Tag kamen alle Interessierten zu einem Treffpunkt und man hatte dort einen Vortrag über das Bankwesen. An den zwei anderen Tagen war man in einer Filiale und hat so einiges kennengelernt. Die Zeit war echt kurz, aber für einen ersten Eindruck hat es gelangt. Mir wurden die verschiedenen Kredite erklärt (hatte ich allerdings schon grob in der Schule gehabt), dann wie man Geld an der Geldmaschine (?) zählt, wie man mit anderen Währungen umgeht und was für einen Tagesablauf die in der Bank haben. Das heißt, dass man morgens erstmal den Postkasten öffnet und sich um die Überweisungen kümmert, etc.

Wenn du ein Praktikum machst, dann lasse dir unbedingt eine Praktikumsbestätigung geben (in der Regel kriegt man die automatisch). Eventuell kannst du noch um eine kleine Bewertung bitten. Ich weiß nicht wie das genau heißt, aber dann kannst du in deinen Bewerbungen ein "Arbeits"zeugnis vom Praktikum beilegen.

Ich kann dir nur eins sagen: Nutze deine Sommerferien!
Diesen Rat hätte ich gerne gehabt ._. Ich will zwar nicht in einer Bank arbeiten, aber nun habe ich erhebliche Zeitprobleme <.<

Liebe Grüße :)

Antwort
von KleinerEngel18, 10

Also beim Arbeitsamt musst du einen Termin machen, ohne Termin kommst du nicht in die Berufsberatung. Einen Termin solltest du per Telefon machen können, es kann sein, dass du dort gleich einen Termin gesagt bekommst oder einen per Post zugeschickt bekommst.

Allerdings kannst du dir die wichtigsten Sachen auch schon mal im Internet durchlesen, Berufenet von der Arbeitsagentur ist eine super Seite dafür.

An den Beruf herantasten kannst du dich am Besten über ein Praktikum, dies kannst du z.B. wunderbar in den Sommerferien machen. Du kannst dir einen ersten Eindruck von dem Beruf machen und es kommt in deiner Bewerbung später super an.

Beim Bewerbung schreiben solltest du allerdings einen "Profi" zur Seite ziehen, der das wirklich professionell macht, dir die neusten Tipps geben kann usw. wird von vielen auch kostenlos angeboten oder das Arbeitsamt kann dich irgendwohin vermitteln.

Du solltest dir auch bewusst sein, dass eine Bank sehr viele Bewerber hat und du viel Konkurrenz, daher ist es sehr gut, wie in anderen Berufen auch, wenn du dir ein paar Ausweichberufe aussuchst. Hierbei kannst du ebenfalls auf Berufenet zurückgreifen, denn dort wirst du eine Auflistung finden, welche ähnlichen Berufe es gibt.

Und du brauchst keine Angst haben, dass du jetzt zu spät dran bist, oder es knapp wird, allerdings solltest du es mit der Zeit auch nicht unterschätzen. In einer Bank ist es super, wenn du dich bis zu einem 3/4 Jahr vor Beginn der Ausbildung bewirbst, das heißt in dem Zeitraum bis ca. Februar.

Antwort
von Troublemaker80, 10

Hast du schonmal daran gedacht in den Sommerferien ein Praktikum bei einer Bank zu absolvieren? Ist zwar sehr knapp, aber vielleicht wirst du noch kurzfristig aktzeptiert. Fragen kostet nichts. Und wenn du eine Absage bekommst, erhälst du vielleicht direkt schon einen Termin für die Bewerbungsfrist für die Herbstfereien.

Viel Glück ;-)

Antwort
von vikodin, 13

also die banken bei mir in der umgebung suchen immer ein Jahr im vorraus für das ausbildungsjahr... d.h. jetzt wird für das ausbildungsjahr 2017 gesucht und mit beginn des ausbildungsjahrs 2016 wird dann für das ausbildungsjahr 2018 gesucht... du solltest diese woche am besten noch ein paar banken abklappern und dich informieren, bzw deine bewerbungsunterlagen schon bereit haben um die gleich abzugeben... 

Antwort
von SiViHa72, 7

Noch hast Du ja ein ganzes Schuljahr vor Dir. Also orientiere Dich mal und dann fang an, Bewerbungen zu schreiben.

Viele Unternehmen suchen näm,lich schon ein Jahr vorher!

Für Dich wäre wohl das Berufsinformationszentrum sinnvoll.

Ich weiss nicht, ob man da auch einen Termin braucht- ruf doch einfach mal an und frage.

Und dann viel Erfolg!

Antwort
von 932609MJL, 9

Hey FullmetalMiku, 

Es ist echt super das du bereits so einen klaren Plan hast, wie du nach der Schulzeit weiter machen möchtest!  Die Idee beim Arbeitsamt nach einem Termin zur Berufsberatung zu fragen ist gut, da die Berufsberater dir alle Wichtigen Fragen zu deinem Traumberuf beantworten können.  Außerdem können sie dich am besten beraten wie du nach dem Abi am besten weiter machen kannst ! Du kannst beim Arbeitsamt auch anrufen und dann einen Termin vereinbaren :) 

Keine Sorge du bist auf jeden Fall noch nicht zu spät dran!  Ich würde dir raten Dich auch nicht allzu verrückt zu machen ! Du bist noch jung und Außerdem hast du erstmal noch das Abitur vor dir. Deswegen konzentriere dich erstmal auf einen guten Abschluss und schaue dann weiter!  ;) es ist aber trotzdem gut und auch richtig das du dich jetzt schon darum kümmerst ! 

Lg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community