Frage von Tobi1408, 38

Der Weg in die Selbstständigkeit - aber welche bezeichnung als Tätigkeit?

Guten Abend liebe Community,

aktuell bin ich dabei mich Selbstständig zu machen. Der Plan steht soweit und eine geeignete Finanzierung ist auch vorhanden. Nun schaue ich mir ein Formular des Gewerbeamtes an und sehe den Punkt "Angemeldete Tätigkeit/Schwerpunkte". In diesem Punkt soll ich beschreiben, in welcher Branche ich mich befinde.

Nun ist es so, dass ich mehrere Produkte über verschiedene Branchen vertreiben werde. Unter anderem Kleidung, Haushaltsübliche Elektronik Ware und Büromaterial. Ist jetzt eine sehr grobe Beschreibung...aber unter welchem Begriff könnte man dies nun anmelden?

Vielen Dank im Voraus!

Antwort
von TeilzeitDiva, 21

In deinem Interesse ist es, deine Tätigkeit so allgemein wie möglich zu umschreiben, damit du später dein Gewerbe ggf. um weitere Aktivitäten erweitern kannst, ohne dass eine Ummeldung erforderlich.

Meistens wird eine sehr allgemeine Tätigkeitsumschreibung akzeptiert, probier es doch mal mit "Handel mit verschiedenen Waren". Sollte klappen.

Kommentar von Geochelone ,

"Handel mit verschiedenen Waren"

Das wird kein ordnungsgemäß arbeitende Gewerbeamt bestätigen.

Kommentar von Twigga ,

Quatsch

Kommentar von TeilzeitDiva ,

Ja, manche Sachbearbeiter tun sich mit zu unspezifischen Beschreibungen schwer, dann kann man aber immer noch konkretisieren. Ich habe schon Gewerbeanmeldungen mit "Internetdienstleistungen" bzw. "Schulung und Beratung" gesehen, die durchgegangen sind;-)

Kommentar von Geochelone ,

manche Sachbearbeiter tun sich mit zu unspezifischen Beschreibungen schwer

Gewerberecht ist Verbraucher-und Konkurentenschutz ! Deshal ist es SInn der Gewerbeanzeige, dass die zuständige Behörde aus der Anzeige erkennen kann, WER WO WAS macht.

Wenn du also an einen Sachbearbeiter gerätst, der dies nicht beachtet, ist das traurig, weil er den Sinn seiner Arbeit nicht begriffen hat ! Ohne dieses genaue Wissen, kann er schließlich auch nicht erkennen, ob es sich um ein besonders überwachungsbedürftiges Gewerbe (§ 38 GewO) handelt und ob er zusätzliche Unterlagen fordern muss und welche Ämter er zur weiteren Gewerbeüberwachung einbinden muss (z.B. Lebenmittelaufsicht, Veterinär, Umweltamt etc.).

"Internetdienstleistungen" bzw. "Schulung und Beratung"

Diese Begriffe sind wesentlich bestimmter, als Handel mit verschiedenen Waren. Das wäre kein Problem.

Antwort
von Geochelone, 7

Schreibe einfach alle Branchen bzw. Produktoberbegriffe auf, notfalls kannst du ein Blatt anfügen ! Z.B. "Einzelhandel mit Textilien, Lederwaren, Elektroartikel, Büroartikel, Geschenkartikel". Wichtig ist, dass das Gewerbeamt erkennen kann, womit du in etwa handelst, um die verschiedenen Kotrollbehörden einzuschalten, z.B. Veterinäramt beim Tierhandel oder beim Handel mit Lebensmitteln, NEM und Kosmetik, Umweltamt bei Chemikalien und Fahrzeugen usw.

Antwort
von derhandkuss, 5

Anmelden solltest Du dies unter dem Vertrieb (Verkauf) von Waren aller Art. Dabei legst Du Dich weder auf den Einzel- noch auf den Großhandel fest. Zudem kannst Du sowohl Neuwaren als auch Gebrauchtwaren vertreiben. 

Antwort
von pralberg, 18

Einzelhandel oder onlinehandel

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten