Der WC-Spülkasten in der Waschküche ist defekt, der Wasserbrauch steigt, das WC wird nicht von den Mietparteien benutzt. Wer zahlt den erhöhten Wasserverbrauch?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

...wie hoch sind denn die erhöhten Kosten?

Zudem kann bei einem Wechsel doch kein erhöhter Verbrauch festgestellt werden. Wie bitte soll dies denn auch gehen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn nicht nach Verbrauch abgerechnet wird müssen leider alle im Haus wohnenden Parteien die Kosten tragen.

Ist das Ding denn inzwischen repariert? So eine defekte Klospülung kann einige 100 Liter Wasser am Tag "verbrauchen".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Wasserverbrauch wird vermutlich nach m² Wohnfläche abgerechnet. Daher ist es unerheblich, wie viel Wasser die einzelnen Mietparteien verbrauchen. Der Wasserverbrauch im Keller für WM und Handwerkerklo wird ebenfalls dem Gesamtverbrauch zugeordnet.

Wenn also ein Mangel im Waschraum/Wc nicht gemeldet wird, kann der Vermieter auch nicht zur Reparatur schreiten. Es ist nicht feststellbar, wieviel Wasser durch das WC weggespült wurde - daher bleibt ihr auf den Kosten sitzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist da kein Eckventil was man zudrehen kann?

Der Vermieter ist für die Instandsetzung der WC-Spülung verantwortlich

Nur wenn der Mietvertrag keine wirksame Kleinreparaturklausel enthält.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anitari
15.10.2016, 07:50

Nur wenn der Mietvertrag keine wirksame Kleinreparaturklausel enthält.

Die greift doch innerhalb der Wohnung des Mieters. Hier geht es aber um das "Handwerker-WC" in der Waschküche.

0