Frage von Perky, 30

Der wasserstandsmesser meines whirlpools rostet. Was kann ich tun, damit er wieder funktioniert??

Hallo zusammen!

Wir haben einen Whirlpool, dessen Wasserstandsmesser zicken macht. Dieser Sensor besteht aus 2 kleinen Kontakten. Wenn das Wasser unter diese Kontakte sinkt registriert der Pool das und schaltet sich ab (würde er weiter arbeiten aber kein Wasser mehr haben, würde er denke ich kaputt gehen)

Jetzt ist mein Problem, dass diese Kontakte - bzw eigentlich nur einer von beiden - rostet, bzw. Verkalkt oder so. Auf jeden Fall fühlt er sich stumpf an. Daher registriert der Pool oft nicht, dass er voll ist und wird dann kalt (das ganze steht im Freien, im Winter geht das also manchmal ziemlich schnell).

Durch Rubbeln am kontakt funktioniert der dann zwar eine Weile wieder, dennoch ist es doof, wenn man den Pool benutzen will, der aber leider kalt ist.

Habt ihr eine Lösung, was man tun kann um dieses "stumpf werden" zu verhindern? Oder hilft wirklich nur jeden Tag manuell die Kontakte zu reinigen?

Viele Grüße Perky :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von TomRichter, Community-Experte für Chemie, 17

> Was kann ich tun

Dem Problem auf den Grund gehen: Ist das Rost o.ä. (also aus dem Metall des Kontaktes entstanden), oder ist es Kalk o.ä. (also Ablagerung aus dem Wasser.

Im ersten Fall kannst Du die Kontakte ersetzen (vergoldete Kontakte wären einen Versuch wert - falls sie durch das Chlor überhaupt korrodieren, ist das Ergebnis kein Belag, sondern löst sich auf).

Im zweiten Fall musst Du durch Ansäuern oder Zugabe von Komplexierungsmittel das Wasser stabilisieren.

Ich würde mir als erstes neue Kontakte (oder eine neue Messeinheit) kaufen, und dann in aller Ruhe die ausgebauten Kontakte untersuchen.

Kommentar von Perky ,

Ich denke das ist sowohl Kalk als auch Eisen aus den Wasser, das sich an den Kontakten ablagert. Das Eisen rostet dann und deshalb sieht es so aus als würde der Kontakt selbst ein bisschen rosten. Aber gut, ich werde in Zukunft noch ein bisschen mehr von den Säure - verstärkungs - pulvers (das hat bestimmt auch einen intelligenteren Namen :P) rein tun und schauen, ob es hilft. Vielen Dank für die Antwort :)

Kommentar von TomRichter ,

Säureverstärker sagt mir jetzt gar nichts. Der Komplexbildner, den Du brauchst, wird typischerweise beworben mit "Komplexbildner zur Entfernung von Metallen wie Eisen und Calcium aus dem Poolwasser".

"Eisen aus dem Wasser" durfte aber bei Leitungswasser gar nicht vorkommen, da dieses bei der Trinkwasseraufbereitung entfernt wird.

Antwort
von BigLittle, 17

Versuch es doch einmal mit einem Edelstahlschwamm, wie er mittlerweile überall für die Topf- und Geschirrreinigung zu kaufen gibt die Kontakte zu reinigen. Auf keinen Fall mit einem herkömmlichen Acopads oder anderer Stahlwolle die Kontaktflächen reinigen. Nun kenn ich den Whirlpool und dessen Pumpensteuerung, so daß ich Dir keinen anderen Schalter empfehlen kann. Aber vielleicht mußt Du einen neuen Schalter einbauen, wenn die Kontakte sich auflösen. Die Reinigung kannst Du auch, wenn es sich um Kalk handelt mit konzentrierter Zitronensäure reinigen. Auf keinen Fall mit Essig oder Essigreiniger daran gehen. Essig ist für manche Kunststoffe und Dichtungsmaterial schädlich, ja zerstörerisch.

Kommentar von Perky ,

Die Kontakte rosten nicht in einem Ausmaß, dass man ihren "Zerfall" befürchten müsste. Ich denke die Teile funktionieren so, dass an einem kontakt eine geringe Spannung anliegt. Wenn das Wasser beide Kontakte bedeckt ist ein Stromkreis geschlossen und so erkennt der Pool das. Das Problem ist, wie ich denke, dass der Kontakt an dem Spannung anliegt dadurch magnetisch wird Eisen- und kalkpartikel aus dem Wasser anzieht, die ihn dann isolieren. Das reinigen selbst ist nicht so schlimm, das Problem ist eigentlich wie verdammt oft man ihn reinigen muss... Dennoch danke für die Antwort :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community