Frage von banani22, 45

Der Vermieter sagt, dass falls ich die Wohnung bei Ihm miete, darf erst in 3 Monate mich anmelden. Kann ich darauf beeinflussen?

Ich habe eine Wohnung gefunden und als ich die Formalien mit dem Vermieter zu besprechen begann, meinte er, dass ich mich erst nach drei Monate in der neuen Wohnung anmelden darf. Und behauptete, dass es will sicher sein, dass ich in dieser Wohnung bleibe. Ich weiß aber, dass laut dem Gesetz es nicht legal ist. Aber auch Vertrag bietet der nicht an, Kaution will aber haben. Kann man in diesem Fall darauf beeinflussen oder es macht kein Sinn und einfacher eine neue Wohnung mit normalen Bedingungen finden?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von schelm1, 25

Sobald der Mietvertrg unterzeichnet wurde, können Sie darauf bestehen, das die gesetzlich vorgeschriebene Wohnungsgeberbescheinigung unverzüglich ausgestellt wird.

Verweigert der Vemieter dann die Ausstellung setzt er sich einer empfindlichen Geldbuße aus.

Sie legen dem Amt den Mietvertrag vor und erklären die Weigerung des Vermieters.

Einfluß nimmt im Falle der Beschwerde durch Sie das Meldamt auf den Vermieter!

Sachen gibts!?!

Kommentar von anitari ,

Sobald der Mietvertrg unterzeichnet wurde, können Sie darauf bestehen, das die gesetzlich vorgeschriebene Wohnungsgeberbescheinigung unverzüglich ausgestellt wird.

Sobald man eingezogen ist.

Antwort
von anitari, 14

Die Bedingung dieses Vermieters ist unseriös und unwirksam.

2 Möglichkeiten

1. Mietvertrag unterschreiben, Wohnungsgeberbsteätigung vom zuständigen EMA holen, ausfüllen und dem Vermieter zur Unterschrift vorlegen. Verwiegert er diese, zum EMA gehen und versuchen sich ohne Unterschrift, aber mit mit der Infos das sie verweigert wird, umzumelden.

2. Eine Wohnung mit seriösem Vermieter suchen.

Antwort
von albatros, 11

Ab Einzug in die Wohnung musst du dich binnen zwei Wochen beim EMA angemeldet haben, ansonsten begehst du eine zu ahnende Ordnungswidrigkeit. Für die Anmeldung benötigst du die Wohnungsgebebescheinigung des Vermieters.

Der Vermieter hat also Unrecht und fordert zu einer unzulässigen Ordnungswidrigkeit auf.

Stellt er die Wohnungsgeberbescheinigung nicht aus, kann / muss er mit einem erheblichen Ordnungsgeld rechnen.

Antwort
von GravityZero, 27

Du meldest dich um, nicht der Vermieter. Davon bekommt er auch nichts mit.

Kommentar von anitari ,

Zur Ummeldung beim EMA ist seit knapp einem Jahr die Wohnungsgeberbescheinigung nötig.

Kommentar von GravityZero ,

Hab mich in den letzten 9 Monaten 2x umgemeldet, wollte keiner sehen.

Kommentar von anitari ,

Dann hat man wohl die Gesetzänderung verpennt.

Kommentar von albatros ,

nicht um sondern an ...

Kommentar von albatros ,

Doch, er ist zwingend verpflichtet, dem Mieter eine Wohnungsgeberbescheinigung auszustellen (Vordruck aus dem Netz oder vom EMA). Das gilt jetzt per 1.11.15.

Ab 1.11.16 tritt eine Novellierung des Meldegesetzes in Kraft ach der künfzig keine Abmeldung mehr erforderlich ist.

Antwort
von KBB0815, 23

das riecht nach betrug, kein vertrag, keine anmeldung... da würde ich mir lieber was anderes suchen

Kommentar von KBB0815 ,

ohne mietvertrag kann man sich nicht ummelden

Kommentar von Acefire ,

Sollte man meinen. Im Endeffekt will bei der Ummeldung aber keiner einen Nachweis sehen sondern rein die Adresse wissen. So jedenfalls bei mir der Fall gewesen.

Kommentar von KBB0815 ,

bei uns auf dem einwohnermeldeamt gibt es keine ummeldung ohne mietvertrag

Kommentar von anitari ,

bei uns auf dem einwohnermeldeamt gibt es keine ummeldung ohne mietvertrag

Dann haben die Mietarbeiter da Null Ahnung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community