Der Vater meines Kindes zahlt keinen Unterhalt. Mein Sohn bekommt UV. Jetzt hat mein Ex aber vor kurzem geheiratet. Ist der Titel gegen ihn noch gültig?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Der Titel gegen den Vater bleibt weiterhin bestehen. 

Seine neue Ehefrau hat damit nichts zu tun. Sie ist mit dem Kind nicht verwandt und ihm nicht unterhaltspflichtig. 

Sollte der Mann für seine neue Ehefrau unterhaltspflichtig sein (weil sie selbst nur ein geringes Einkommen erzielt o. ä. ), so hätte der Unterhalt für sein minderjähriges Kind aber Vorrang.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Eselsohren
12.01.2016, 20:43

Wie gesagt das Jugendamt ist halt der Meinung da er nicht mehr ABC heisst sondern jetzt DFG wäre der Titel der gegen ihn besteht nicht mehr gültig. Also könnte man die Pfändung oder den Haftbefehl womöglich nicht durchsetzen. Was ich aber nicht verstehe denn es bleibt doch der selbe Mensch.

0

Dass er geheiratet hat, ändert erst einmal nichts an seiner Unterhaltspflicht. Seine neue Frau wusste ja auf was sie sich einlässt.

Er kann höchstens die Änderung der Unterhaltshöhe beantragen. Bis das durch ist, bleibt alles beim Alten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich gilt der Titel weiter, daran ändert eine Hochzeit nichts.

Wenn er jetzt einen anderen Namen trägt, dann kann es sein, dass die Unterlagen des Gerichtsvollziehers umgeschrieben werden müssen auf den neuen Namen, bei neuer Adresse ist das auch der Fall.

Ein Haftbefehl wird erlassen, wenn jemand sich weigert, die Vermögensauskunft zu erteilen, er kommt dann in Haft, bis er die Auskunft erteilt. Meist steht dann danach fest, dass nichts zu holen ist, dann gibt es keinen Unterhalt. Aber bei einem Haftbefehl müssen die persönlichen Daten stimmen. Im Endeffekt dauert das ganze also nur länger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Eselsohren
12.01.2016, 20:44

Soll dich einfach angaben machen. Der stresst sich doch nur selbst damit. Wenn bei ihm nix zu holen ist hat er doch nix zu befürchten

0

Erst ist das Kind dran. Seine neue Frau kommt erst an zweiter Stelle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja er muss trotzdem zahlen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung