Frage von Jasmin010, 82

Der Vater erkennt nach der Geburt nur die Vaterschaft an. Nun haben die Eltern geheiratet hat der Vater automatisch das geteilte Sorgerecht?

Hallo ich hab eine Frage und zwar meine Schwester ihr partener hat damals nur die Vaterschafta anerkannt aber die das geteilte sorgerecht. Sie haben dann geheiratet nun will sich meine Schwester scheiden lassen. Ist mit dem Kind schon aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen. Hat der Vater nach der hochzeit auch das Sorgerecht Beziehungsweise das aufenthtsbestimmungsrecht.

Antwort
von blumenkanne, 31

der vater hat mit der hochzeit direkt das gemeinsame sorgerecht. wenn deine schwester mit erlaubnis des vaters das kind mitgenommen hat, dann ist das völlig in ordnung. wenn sie ohne einwilligung das kind mitgenommen hat, dann kann demnächst unter umständen eine klage auf rückführung auf sie zukommen, denn beide eltern haben beim gemeinsamen sorgerecht auch das gemeinsame aufenthaltsbestimmungsrecht.

Antwort
von Dahika, 21

Natürlich. DAs Kind ist doch nicht Eigentum der Mutter, das sie einfach wie ein Möbelstück mitnehmen und sagen kann: "Das ist meins."

Antwort
von Menuett, 17

Mit der Eheschließung ist der Vater automatisch gemeinsame sorgeberechtigt.

Und das Aufenthaltsrecht haben sie ebenfalls gemeinsam.

Antwort
von Othetaler, 30

Deine Schwester soll das mit ihrem Scheidungsanwalt besprechen. Den braucht sie ja sowieso und der Anwalt kennt sich auch mit dem Sorgerecht aus.

Kommentar von blumenkanne ,

warum anwalt fragen? ist doch ganz klar die eltern haben gemeinsames sorgerecht und gemeinsames aufenthaltsbestimmungsrecht. für die ummeldung etc braucht mutti die unterschrift von papa. ohne seine zustimmung darf sie das kind nichtmal mitnehmen. könnte passieren, dass kind beim nächsten umgang wieder zu hause einzieht und mutti sich mit der aktion viel ärger eingeheimst hat.

Antwort
von PillePalleAbisZ, 46

Das Aufenthaltsbestimmungsrecht liegt erstmal bei der Mutter. Und ja der eingetragene Vater hat auch ein Umgangsrecht. Der eingetragene Vater kann auch das komplette Sorgerecht einklagen wobei das Kind ebenfalls ab einem bestimmten Alter mitreden kann.

( bei einer Adoption, also angeheiratet gibt es noch mehrere Möglichkeiten für und gegen den "Vater" )

Kommentar von blumenkanne ,

deine antwort ja völliger unsinn. die eltern haben durch heirat gemeinsames sorgerecht. somit haben beide das gemeinsame aufenthaltsbestimmungsrecht.

von einer adoption ist hier keine rede gewesen und nur durch anheiraten - was auch immer du damit meinst - wird ein kind nicht adoptiert, das setzt die zustimmung des leiblichen vaters voraus.

Kommentar von PillePalleAbisZ ,

Erstmal steht da was von "nur Vaterschaft anerkannt" dann von heirat dann von scheidung... Was heißt nur anerkannt?

Außerdem habe ich das mit heirat und adoption in klammern gesetzt und vater in Anführungszeichen da ich die Frage auch nicht zu 100% verstanden habe, da ich seit 40h wach bin kann es auch daran liegen ...

Kommentar von blumenkanne ,

nur anerkannt heißt, er ist der vater des kindes. geheiratet haben die eltern, steht dort, somit ist der anerkannte und rechtliche vater nun durch heirat an das gemeinsame sorgerecht gekommen.

mensch 40h ist ne lange zeit. geh doch mal ausruhen :)

Kommentar von Menuett ,

Quark, die Eltern sind verheiratet, damit hat der Vater automatisch die gemeinsame Sorge und das gemeinsame Bestimmungsrecht.

Antwort
von noname68, 34

solche komplizierten fälle würde ich mit einem fachanwalt für familienrecht klären, meinungen helfen dir sicherlich nicht weiter

Kommentar von Menuett ,

Was soll denn hier kompliziert sein?

Das ist ganz eindeutig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten