Frage von eccojohn, 95

Der Terror und seine Folgen - Sollten wir besser alle Franzosen werden?

Wenn man die gesamten Ereignisse des neuerlichen Terrors betrachtet, fällt wohl jedem überdeutlich auf, das sich gewaltige Unterschiede in der Handhabung zeigen.

Der französische Präsident zeigt sich jedes mal sofort und blitzschnell überall vor Ort, wenn etwas passiert ist. Er vermittelt den Bürgern, das er persönlich Anteil am Schicksal des Einzelnen nimmt, und er sich mit dem Volk gemeinsam der schweren Herausforderung des Terrorismus zu stellen bereit ist. Dies ist eine deutliche und glaubwürdige Wertschätzung der Opfer - erzeugt ein WIR-Gefühl !

Unser " MUTTI " - Merkel und ihre Mannen brauchen Stunden / Tage / ein halbes Leben, um sich wenigstens einen dann aber doch sehr distanzierten und oberflächlichen Kommentar abzuringen. Mir kommts vor, als sei es lästig und reine Pflichterfüllung.

Ich persönlich empfinde das als eine Art Gleichgültigkeit, teils Verachtung und somit eine derbe Geringschätzung der jeweiligen Opfer und der Verletzten.

Sie versucht scheinbar ständig eine nicht mehr vorhanden Normalität in den Köpfen der Bürger zu erzwingen, die wohl nur noch in ihrem eigenen Wunschdenken vorhanden ist.

Merkwürdig ist aber: Bei jeder Katastrophe im Ausland wird von allen Medien sofort und unüberhörbar darauf hingewiesen, wieviele DEUTSCHE betroffen sind - als wenn sie nun urplötzlich ach so wichtig wären.

WAS und WIE DENKT IHR DARÜBER ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ThommyGunn, 12

Frankreich ist noch übler dran als wir, dass deren Präsident wenigstens den Anstand hat, zeitnah Betroffenheit zu heucheln macht die Sache  nicht besser.

Antwort
von wfwbinder, 26

Wirklich eine kluge Sache. Jedesmal wenn etwas passiert ist sofort der Präsident da. Die am Tatort arbeitenden Spurensicherer werden in der Arbeit gestört., man muss auch noch die begleitenden Journalisten fern halten.

Es ist doch völlig egal, ob die salbungsvollen Worte aus Paris, oder Berlin gehalten werden, oder am Tatort. Leute, die nicht mit der direkten Bearbeitung zu tun haben, gehören da nicht hin.

Und wenn ich einen nahestehenden Menschen verloren hätte, würde mir der Händedruck eines Staatslenkers, der morgen Nachmittag meinen Namen spätestens vergessen hat, auch nicht weiter helfen.

Ich finde das eher OK, dass Frau Merkel dieses Schaulaufen eben nicht macht.

Kommentar von earnest ,

Endlich mal eine Antwort, die nachdenklich, unaufgeregt und unpolemisch ist.

In Frankreich scheint man übrigens mit den Aktionen des Herrn Hollande weniger zufrieden als von dir hier - als mögliches Vorbild für "Mutti"? - angedeutet.

Das ist wohl eher Aktionismus, um etwas gegen die sinkenden Umfragewerte zu tun.

Kommentar von wfwbinder ,

Stimmt, Hollande hat schlechte Umfragewerte und denkt an die nächste Wahl. Vielleicht etwas, was mehr für die Sorgen der Mitbürger sensibilisiert. Oder ein Grund ist, sich anzubiedern.

Antwort
von wolfgang11, 29

Da sollten wir besser alle Polen werden. Hast du schon mal von Anschlägen in Polen gehört? Italien wäre auch noch zu empfehlen, oder Schweden und Norwegen. 

Antwort
von Modem1, 6

Sie reagiert spät ,leuchtet erst ihren Apparat ab . Lässt sich beraten was sie machen soll. Und die Reden lässt sie schreiben.Das ist Frau Merkel. 

Antwort
von gnarr, 28

das ist das dümmste was ich seit langem gelesen habe. hollande ist verachtet in frankreich. den will keiner mehr. ob er nun blitzschnell da ist oder nicht, ändert nichts daran das die menschen nicht mehr aufstehen.

wie lange merkel braucht muss dich nicht interessieren. zudem werden nicht die opfer geachtet, sondern sie spricht für die familien und nicht für die opfer, denen ist es egal die sind tod. zudem ist merkel im urlaub und nicht ständig abrufbar weil mal wieder jemand mit ner machete rumrennt. was ja nicht das erste mal in deutschland ist.

was das ausland über deutschland denkt ist doch noch viel uninteressanter. oder tangiert dich ob im nazipolen irgendwo n sack reis fällt oder in nazi-türkei oder irgendeinem anderen land ringsrum. leere worte, leere luft. sei froh, dass du noch unsinn hier schreiben kannst über dinge die völlig unwichtig sind.

Kommentar von eccojohn ,

gnarr, ich weiß ja nicht, was Du so ließt, aber.... PFUI !!

Was wohl nicht nur mir bei deinem Kommentar auffällt :

wie lange merkel braucht muss dich nicht interessieren. zudem werden nicht die opfer geachtet, sondern...

Die hier von Dir gezeigte Gleichgültigkeit paßt absolut ins politische Bild - linientreu bis in den Tod ?

Die Toten merken sowieso nichts mehr ?

Wie verächtlich kann man mit solchen Greultaten umgehen - und noch wichtiger - wie tief kann man selber sinken ?

Merkel ist im Urlaub - das ist aber ja ein wichtiger Grund - das erklärt alles ! Wieviele TV-Teams stehen da am Urlaubsort wohl auf Abruf ? Nicht möglich, irgendwie Stellung zu beziehen ?

was das ausland über deutschland denkt ist doch noch viel uninteressanter, .....Nazi-Polen... /... Nazi-Türkei... /... leere worte, leere luft 

Das Ausland darf nach Deiner Einstellung nicht denken - Du darfst aber solche Kommentare abgeben?  Ich bewerte das mal lieber nicht, denn dann reicht mir die deutsche Sprache nicht mehr !

sei froh, dass du noch unsinn hier schreiben kannst über dinge die völlig unwichtig sind.

Deine Menschenverachtung ist ja wohl nicht zu toppen ! " DINGE DIE VÖLLIG UNWICHTIG SIND " ? Zig Tote und viele Verletzte - unwichtig???

Die Terror-Opfer sind tot - fertig, das war´s ! Also unwichtig für dich? Hauptsache DU bist nicht betroffen - nur das zählt ?

Das einzigste was wirklich unwichtig ist, ist doch wohl die menschenverachtende Einstellung, die Du hier hoffentlich nicht ungestraft zu Markte trägst !

Mir fehlen einfach die Worte !

Antwort
von soissesPDF, 8

Siehe München, vorschnell wurde berichtet, das sei ein Iraner gewesen und mithin einislamistischer Anschlag.
War aber rein rechtsradikaler Femdenhasser.

Es kann nicht Aufgabe der Politik sein Schnellschüsse in Szene zu setzen.
Es ist Aufgabe der Sicherheitsbehörden und der Polizei zu ermitteln und die Analysen zu liefern.
Sonst geht die Sache schnell in eine Richtung die nicht mehr beherrschbar sein wird.

Antwort
von astroval18, 57

Es ist schon lange Zeit für einen neuen Bundeskanzler

Kommentar von eccojohn ,

Da gebe ich Dir völlig recht, aber "Woher nehmen und nicht stehlen" ?

Wer sollte / könnte diesen Haufen politischen Mist einigermaßen beseitigen - wer die Staatsfinanzen in die richtige Richtung bewegen - wer ist integer und staatsmännisch genug aus der lange Riege der Möchtegern-Nachfolger ?

Ich jedenfalls fühle mich da eher wie ein Sternendeuter - ich sehe in dieser Thematik nur ein großes schwarzes Loch !! 

Kommentar von JustNature ,

JEDER Kanzler, und sei es ein Kind oder ein Taubstummer, ist ein besserer als die jetzige krasse Fehlbesetzung, die ganz Europa in den Untergang reißt.

Kommentar von LienusMan ,

Ich bin kein Freund Merkels, geschweige denn der CDU. Noch vor einem Jahr hätte ich es mir nicht vorstellen können Merkel zu verteidigen. Aber im Moment gibt es etwas schlimmeres als Merkel, nämlich Leute wie IHR.

Wenn ich eines nicht ab kann, dann sind es DUMME Stammtischparolen.

Ich glaube du hast KEINE Ahnung was es bedeutet Kanzler zu sein. Kein Wochenende zu haben, kaum Zeit für privates, geschweige denn eine Privatsphäre. 15+x Stunden-Tage und ständig unter dem Druck 80 Millionen zu repräsentieren!!! Und das bei einem dafür eigentlich mickrigen Gehalt.

Eure apokalyptische Rhetorik befeuert nur eines, eine Schwächung der Demokratie. Das sind nicht "die Politiker".

In einer Demokratie ist eines wichtig: Mit einander reden und sich auf einander einlassen ist überlebenswichtig für eine Demokratie.

Und vergesst eines nicht, die Mehrheit der Bevölkerung, die große Mehrheit der Bevölkerung steht hinter Merkel!!! Haltet auch nicht für Widerstandskämpfer, denn das seid ihr nicht.

Kommentar von earnest ,

Schon wieder übelste Polemik, JustNature.

Kommentar von astroval18 ,

Ich würde nicht sagen dass ganz Europa eine Fehlbesetzung ist, aber Deutschland auf jeden Fall

Kommentar von astroval18 ,

Hinter ihr steht fast niemand mehr :D

Expertenantwort
von atzef, Community-Experte für Politik, 8

Welche Terroranschläge in Deutschland meinst du denn?

Den rechtsextremistisch motivierten Breivik-Gedächtnis-Amoklauf eines ausländerfeindlichen und rassistisch motiverten Deutsch-Iraners, der gezielt ausländische Jugendliche abgeschlachtet hat? Der musste erstmal so recherchiert werden.

Die Beziehungstat in Reutlingen? Hatte wohl eben keinen terroristischen Hintergrund.

In Ansbach wiederum hat es nur den Attentäter selber ins Nirwana befördert.

In der Bilanz ergibt das einen IS-terroristisch motivierten Terroranschlag in Deutschland mit einem Todesopfer in Gestalt des Attentäters.

Insofern haben wir da in Frankreich auch ganz andere Dimensionen!!!

Aber bitte. Niemand hindert dich daran, Franzose zu werden!

Antwort
von exxonvaldez, 14

Toll! Und was bringt es, dass der Französische Präsident immer ganz schnell irgendwelche Sprechblasen absondert?

Sorry. Aber Politiker können gegen Terror überhaupt nichts machen! Am besten sie würden sich dazu gar nicht äußern.

Antwort
von dannyotti, 63

Ja Frankreich reagiert sofort mit mehr Krieg (Bombenangriffe, etc) Ob das besser ist?

Zudem sollte der Regierungsbetrieb nicht eingestellt werden, wenn Amokläufe oder Terrorangriffe statt finden. schließlich muss sie weiterhin entscheidungsfähig bleiben.

Ich sage nicht, dass die Reaktion von unserer Regierung richtig war, aber ich sehe die Reaktion in Frankreich auch nicht direkt als richtig.

Welche Nachrichten verkaufen sich in Deutschland am besten? Nachrichten über Terror.

Aber ich habe in der hinsicht kaum Ahnung, aber das haben wenige hier. Deshalb sag ich mal meine Meinung

Kommentar von eccojohn ,

Richtig - Frankreich reagiert sehr schnell mit militärischen Mitteln - aber offen und direkt.

Deutschland jedoch ziert sich damit es weltweit jeder mitbekommt, tut ach so moralisch, und entpuppt sich meist nachher als großer  Waffenlieferant und skrupelloser Helfer in Punkto Kriegstreiberei.

Würde Europa gemeinsam ehrlich und eigenverantwortlich an die Wurzel des Übels gehen, wäre dem Spuk sicherlich die Stirn zu bieten - nicht einfach - nicht von heute auf morgen, aber dann durchaus machbar. 

Kommentar von dannyotti ,

Ja direkt...

Ich habe doch gesagt, ich finde unser Verhalten auch nicht richtig, aber das von Frankreich finde ich auch nicht optimal. Wie meinst du das Böse bekämpfen? So wie es im Irak, etc. war? Man wollte den terror bekämpfen, hinterlies das Land ohne Regierung und wundert sich, dass ohne Regierung sichd er IS bildet. einmarschieren und abhauen bringt nichts. Nur Aufbau kostet zu viel Geld.

Also ja ich finde beide vorgehen nicht gut! Gäbe es ein gescheites Konzept mit nem aufbauprogramm, gerne. Aber auf einen Terroranschlag mit einer art vergeltungsschlag zu antworten finde ich nicht richtig.

Ist aber jedem selber überlassen.

Kommentar von eccojohn ,

Wäre die europäische Politik ehrlich, würden sie z.B. die US- amerikanische Kriegspolitik boykottieren und die USA deutlich in die Schranken weisen - eine weltweit hohe Unterstützung wäre wohl ganz sicher. 

Der Ami hinterläßt seit Jahrzehnten weltweit nur zerbombte Wüsten, kassiert dafür auch noch ab, und sichert sich auf diese Art und Weise Rohstoffe - dafür ist dem Ami dann auch keine Lüge zu dreckig. Von wegen Weltpolizei - niedliche Kriegstreiber sind das !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten