Frage von DerAlfonso, 246

Der "Tagesspiegel" hat berichtet, dass 90% der ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer weiblich sind. Wie lässt sich das erklären?

Und könnt Ihr diese Angabe bestätigen, falls Ihr selber aktiv seid?

Antwort
von daydreamerxo, 148

Frauen sind von Natur aus sozialer veranlagt als Männer. Das hängt auch damit zsm dass sie den Mutterinstinkt in sich tragen, der für viele ihrer emotional beeinflussten Entscheidungen relevant ist.

Das gilt in der Regel, jedoch gibt es auch immer Ausnahmen. Ich kenne auch viele Männer, die sich sozial engagieren. Das ist nur eine Tendenz. Im Prinzip sollte jeder eine soziale bzw. menschliche Ader haben. Manche mehr und manche einfach weniger.

Antwort
von exxonvaldez, 134

Diese Statistik würde ich anzweifeln. Es kommt sicher sehr drauf an, wo man zählt.

Beim THW und bei den HiOrgs (JUH, ASB, DRK, u. a.) sind fast immer mehr Männer aktiv. Das weiß ich aus eigener Erfahrung.

Kommentar von tanztrainer1 ,

Klar, aber es ging ja eher um Leute, die das freilwillig machen. Beim THW usw. da sind die ja alle fest angestellt.

Kommentar von Woelfin1989 ,

Quatsch, das sind Ehrenämter.

Kommentar von exxonvaldez ,

Stimmt!

99 % der THW-Helfer sind ehrenamtlich!

Antwort
von Mikromenzer, 102

Das könnten meistens Frauen sein, die sonst "nur" zu Hause rumsitzen (nicht böse gemeint)

Die meisten Männer müssen ihrer normalen Arbeit nachgehen.

Kommentar von tanztrainer1 ,

Das siehst Du schon richtig. Ich kann mich da ja auch nur engagieren, weil ich eine Witwenrente beziehe und nur habltags arbeite. Und dann mach ich eben an den Nachmittagen etwas.

Es mache da zwar auch einige Männer mit, aber das sind alles auch schon Rentner, die sich einfach auch noch gebraucht fühlen wollen.

Kommentar von Mikromenzer ,

Ja, aber es ist wichtig und super gut, dass ihr das macht.

Kommentar von tanztrainer1 ,

Es kam zu einem Verkehrschaos, weil so Viele mit Autos die Sachen vorbeibringen wollten. Ich hab dann meinen Karton zu Fuß geschleppt. Und als ich dort war, hab ich auch gleich beim Sortieren geholfen. Die Sachen sind dann auch dirket in den  Unterkünften verteilt worden:

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=874204666004504&set=a.47582629584234...

Antwort
von anja199003, 127

da gibt es mehrere Gründe:

- sonst nix zu tun (kommt gerade bei vielen Hausfrauen vor)

- es kommen viele gut aussehende junge Männer (wenn junge Frauen kämen, würden die Helfer eher männlich sein)

- Mangelnde Übersicht über die kulturellen und sozio-ökonomischen Hintergründe der ankommenden Migranten

Kommentar von daydreamerxo ,

"- es kommen viele gut aussehende junge Männer (wenn junge Frauen kämen, würden die Helfer eher männlich sein)"

Nimm es mir bitte nicht übel aber das ist der grösste Schwachsinn den ich seit Langem gehört habe

Kommentar von anja199003 ,

Du hast ja keine Ahnung Du Depp!

Kommentar von tanztrainer1 ,

Das sind jetzt doch böswillige Unterstellungen.

Ab und zu helfe ich auch bei einem Projekt mit, aber dass die Frauen deswegen mitmachen, weil da eventuell ein flotter Typ dabei wäre, also das hab ich bisher nicht erlebt. Meist sind es ja doch verheiratete Frauen, denen zuhause die Decke auf den Kopf fallen würde, und weil sie als Nur-Hausfrauen nicht ausgelastet sind oder vielfach Rentnerinnen, denen es allein zuhause zu langweilig ist, die eben noch gebraucht werden wollen. Eher geht es denen darum, den vielen Kindern eine Freude zu machen!

Und außerdem ist es ja in vielen Familien immer noch so: Der Mann hat das Geld heimzubringen und kann sich daher nicht auch noch zusätzlich sozial engagieren, höchstens mit Geldspenden.

Daher ist eben der Anteil der Frauen so groß.

Kommentar von Apfelkind1986 ,

Der Depp bist eher du! "Besorgte Bürgerin" eben... xD

Kommentar von Apfelkind1986 ,

Ich schließe mich an:

Ist auch der größte Schwachsinn, den ich je gelesen habe...

Kommentar von DanielNord ,

Wenn das der größte Schwachsinn ist, dann hast du wohl noch nicht diese Seite gelesen. Alles Erfahrungsberichte von überwiegend  Frauen.

http://www.1001geschichte.de/bezness-die-fakten/

Kommentar von Apfelkind1986 ,

Wir können dann hier auch noch die traurigen Geschichten von Zwangsprostituierten aus Osteuropa posten. Hat genau so viel mit dem Thema zu tun. xD

Kommentar von tanztrainer1 ,

Also jene Frauen, die zum Beisiel im Urlaub in Tunesien mit den einheimischen Männern rummachen, denen fehlt es doch an jeder Empathie, so eine macht garantiert bei solchen Hilfsprojekten nciht mit. Absolut das Thema verfehlt!

Antwort
von WarriorCats2014, 99

Vielleicht könnten Frauen mehr Mitleid haben als Männer, so sicher bin ich mir allerdings nicht.

Antwort
von SatisfiedDesire, 101

Naja, erklären ist leicht, bestätigen nicht.

Antwort
von darkman55, 92

Nein ich finde das sehr ausgewogen.

Antwort
von Schekki12, 49

Is in der Halle in der ich bin nicht so Krass.

Antwort
von mrspecial88, 82

Muttergefühle bei den kleinen kindern...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community