Frage von TimmyEF, 83

Der Spruch "Wir sind das Volk" wurde 1989 von Millionen von DDR Bürgern gerufen. Ist der heute noch zeitgemäß?

Expertenantwort
von elenore, Community-Experte für Sprüche, 16

Es gibt Sätze, die Geschichte machen: "Wir sind das Volk" zählt dazu.

Der Spruch, die Losung, die Aussage 'Wir sind das Volk' gehört der Allgemeinheit, Punkt. Und gehört weder einer rechten noch einer linken Gruppierung. Denn die Versuche, die Losungen und auch die Kraft der Montagdemonstrationen für heutige politische Aktionen zu verwenden, die finden wir ja im rechten als auch im linken Spektrum!

"Wir sind das Volk" geht immer. Wie ein guter Werbeslogan - der passt vermeintlich für alle und alles.

"Die Diskussion ist völlig abwegig, und sie lenkt davon ab, dass einzig und allein ein vernünftiger, offener und ehrlicher und mit Engagement geführter gesellschaftlicher Einsatz und Diskussion für diesen Spruch und für die Werte der friedlichen Revolution sie schützen können. Punkt."

http://www.deutschlandfunk.de/wem-gehoert-wir-sind-das-volk.862.de.html?dram:art...

Antwort
von woflx, 27

Das grundlegende Problem, das in dieser Frage zum Ausdruck kommt, ist ja, daß der Begriff "Volk" seit einigen Jahren in der öffentlichen Meinung zunehmend negativ konnotiert ist. Nach meiner Meinung eine gefährliche Entwicklung, da ein "Kippen" der Bewertung eines Begriffes oft bedeutet, daß die Sache, die er bezeichnet, am Verschwinden ist. Wenn beispielsweise verächtlich über den Frieden gesprochen wird, kann das ein Zeichen eines bevorstehenden Krieges sein.

Es würde auf jeden Fall niemand auf die Straße gehen, um zu rufen "Wir sind die Bevölkerung", das wäre einfach zu dämlich.

Antwort
von 666Phoenix, 29

Solange die Losung so lautete, war sie nachvollziehbar (und sollte auch heute noch öfter mal den Oberen mitgeteilt werden).

Als dann allerdings diese Losung umgeswitcht wurde (von wem auch immer) auf "Wir sind EIN Volk", fiel vielen der Rufer der Urparole nur noch ein, "Stimmt: Wir sind ein Volk - und zwar ein doofes!".

Antwort
von Andracus, 41

Seh ich kritisch. Heutzutage wird sowas gerne mal verwendet, um Leute auszugrenzen und als Fremde negativ abzustempeln, deren Eltern nicht aus Deutschland stammen oder die selbst noch nicht lange hier sind.

Kommentar von member7 ,

Schonmal ein recht guter Ansatz auf der Kontra Seite.

Kommentar von TimmyEF ,

Er ist also nicht mehr zeitgemäß im Sinne der Globalisierung.

Kommentar von Quandt ,

Na, ich weiss nicht, -  ich nutze dies, um meiner Politikverdrossenheit Ausdruck zu verleihen und im Rahmen meiner demokratischen Möglichkeiten dies zu verändern.

Kommentar von Andracus ,

Aber was konkret ändert der Satz in deinen Augen? 

Antwort
von Lazarius, 11

Volk ist Volk.
Das war früher so und ist auch heute noch so, um mal alles Politische wegzulassen.
Was soll sich daran ändern?

LG Lazarius.

Antwort
von amdros, 50

Ich vermute hinter deiner Frage eine Doppelzüngigkeit..worauf willst du hinaus?

Oder handelt es sich um eine Hausaufgabenfrage, die du schon selbst beantworten solltest!

Antwort
von schleudermaxe, 39

... wie bitte was? Heute haben die doch die so hochgejubelte und die läßt sich so etwas nicht bieten, wetten?

Antwort
von Zakalwe, 37

Ist der heute noch zeitgemäß?

Warum nicht? Sind sie denn heute nicht mehr das Volk?

Kommentar von TimmyEF ,

Ich fühle mich als Mitglied des "Volkes" nicht mehr ernst genommen oder gar vertreten.

Kommentar von Zakalwe ,

Nicht mehr? War das schon mal anders?

Antwort
von Quandt, 42

Warum sollte dies heute nicht mehr zeitgemäß sein?!?

Fühlst Du Dich von unseren Politikern immer vertreten?

Kommentar von TimmyEF ,

Weder auf Kommunal-, Landes - noch Bundesebene!

Kommentar von Bevarian ,

immer vertreten?

vielleicht eher getreten...   ;)))

Kommentar von Quandt ,

Meist dort hin, wo es weh tut ... :o(

Antwort
von member7, 43

Schön, dass wir an deinen Geschichts- / Politik- / Sozialkundehausaufgaben teilhaben dürfen. Schreib doch bitte zuerst einmal, was DU auf deine eigene Frage antworten würdest. Irgendeine Meinung musst du haben, sonst wird dir eine Antwort aus der Community auch nichts bringen.

Überdenke deine Situation.

Kommentar von TimmyEF ,

Danke für die Belehrung. Für Hausaufgaben bin ich schon zu alt. ;-)

Kommentar von member7 ,

Niemand ist für Hausaufgaben zu alt. Wie gesagt, was hältst du davon..... ?

Kommentar von TimmyEF ,

Ich bin immer noch der Meinung das "...alle Macht vom Volke auszugehen hat..." und daher der Spruch nicht als "braune Parole" abgegolten werden sollte.

Antwort
von ES1956, 21

Damals war die Aussage berechtigt denn die kam vom Volk.
Wenn jetzt aber ein paar mathematisch minderbegabte Hanseln meinen sie dürften das schreien obwohl 90% des Volkes NICHT hinter ihnen stehen ist das lächerlich bis peinlich.
Die es jetzt verwenden sind nicht das Volk sondern die Schande für das Volk.

Antwort
von Furino, 3

Im Namen des Volkes ist genauso ein Schwachsinn.

Im Namen des Volkes wurde in der DDR genauso Recht oder Unrecht gesprochen wie heute in der BRD.

Am Reichstag steht auch "dem deutschen Volke" wier ein Hohn auf die Flüchtlingspolitik.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten