Frage von checat, 43

Der Sinn und Zweck der Speichelprobe?

Guten Tag, ich habe keine konkrete Frage, sondern mich interessiert eher einfach eure Meinung zum folgenden Vorfall.

Bei uns wurde vor einigen Monaten im Keller eingebrochen und diverse Sachen geklaut (unter anderem auch ein Fahrrad). Einige unserer Gegenstände habe ich dann in der nicht abgeschlossenen Kellerbox der Nachbarn gefunden. Natürlich habe ich deswegen die Polizei angerufen und sie haben dann diesen Fall aufgenommen und DNA-Proben von den Gegenständen genommen. Schon damals habe ich die DNA-Probe von mir verweigert, weil ich darin keinen Sinn gesehen habe.

Heute war die Polizeibeamtin bei uns und wollte wieder meine DNA-Probe nehmen um, wie sie gesagt hat, meine DNA auszuschließen, damit es mit diesem Fall weitergeht. Ich habe das wieder verweigert.

Ich gebe zu, ich bin in dieser Hinsicht ein bisschen paranoid :) Obwohl ich nichts zu befürchten habe, will ich einfach nicht das Polizei meine DNA in der Datenbank aufnimmt. Auch wenn die sagen, dass die DNA nach dem der Fall geschlossen wird gelöscht wird. Ich glaube diesen Versprechen nie zu 100%. Ich meine, ich habe z.B. einige Magazin-Abos gekündigt und in der Kündigung gebeten meine Daten zu löschen, trotzdem bekomme ich noch von den Magazin-Anbietern Werbung :) Was soll ich dann noch zum Staat sagen.. Außerdem, wer weiß welche Technologien in 10 - 20 Jahren sind und was die so mit DNA anstellen könnten.

Ich kann auch nicht nachvollziehen, wie es diesem Fall helfen würde, wenn die nur eine DNA (meine) ausschließen würden. Meiner Meinung nach ist es doch viel wichtiger die DNA-Proben mit den der Tatverdächtigen zu vergleichen, wenn's nicht übereinstimmt dann einfach weiter suchen.

Wie ist eure Meinung dazu? Stimmt ihr mir zu, oder würdet ihr z.B. eure DNA Probe abgeben.

Vielen Dank! :)

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Strafrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Drizzt1977, 26

Ich frag mich, warum bei einem lausigen Keller gleich DNA genommen wird. Die Aussagekraft ist in deinem Fall dermaßen gering, dass es mir bei einem Fahrrad überhaupt nicht verhältnismäßig wäre, diese Kosten zu produzieren, um dann niemanden zu überführen. Sobald du vor Ort nicht deine DNA geben willst, höre ich auf, nach solchen Spuren zu suchen. Punkt.

Du kannst somit als Geschädigter sicherlich die Abgabe verweigern, die Ermittlungen kommen demnach halt nicht voran und der Täter kann sich freuen. Der Abgleich deiner Daten würde sowieso nur mit den vor Ort gefundenen stattfinden und nicht für andere Vergleiche herangezogen. Dafür sind die Gesetze nunmal da. Es wird nicht jede x-beliebige DNA "auf alles" geprüft, was nicht bei drei auf den Bäumen ist. Ein bisschen Paranoia ist sicherlich nicht gefährlich, man soll es aber auch nicht übertreiben.

Und mit den Magazin-Abos: Da vergleichst du aber dermaßen Äpfel mit Birnen.

Kommentar von checat ,

Hallo, vielen Dank für Dein Kommentar!

Korrigier mich bitte, wenn ich einen Denkfehler habe, aber ich verstehe nicht wieso die Ermittlungen nicht vorran kommen sollten, nur weil ich meine DNA nicht abgeben möchte? 

Ich sehe das so: Nehmen wir an an einem Gegenstand sind max. 10 DNA Spuren. Wenn keine der DNA's, welche sich auf dem Gegenstand befinden, zu den Tatverdächtigen passen,  wozu soll ich dann meine noch abgeben? Um von 10 Spuren auf 9 zu reduzieren. 

Kommentar von Drizzt1977 ,

Auf den Gegenständen sind Mischspuren von DNA denkbar, deine, die deiner Familie und unter Umständen die des Täters. Richtig ist, dass mithilfe deiner DNA die Anzahl der Personen eingegrenzt werden könnten, die das Diebesgut berührt haben. Über Ausschluss kommt man dem Täter näher. Woher sollte man bei z.B. nur zwei DNA-Profilen wissen, welche dir als Berechtigten gehört? Eine Auswertung, nur um auf zwei immer noch unbekannte Personen zu kommen, ist Stuss und somit rausgeschmissenes Geld. Deshalb wird die Analyse auch seltener durchgeführt.

Es ist immer eine Eingrenzung von Spuren. Wenn bei der Analyse nur noch eine fremde übrigbleibt, muss die dem Täter zugerechnet werden. Selbst wenn die DNA jetzt noch nicht zugeordnet werden kann, dann vielleicht bei einer späteren Ergreifung des Täters bei einer anderen Tat.

Und: DNA ist oftmals die letzte Möglichkeit, überhaupt Spuren zu finden. So einfach, wie Pseudo-Dokus es suggerieren, ist es leider nicht, immer und überall Spuren herzuzaubern. Und die Glaskugeln der Wahrheit, die der Bürger anscheinend immer annimmt, hat die Polizei nunmal nicht.

Antwort
von dav1d0202, 28

Für mich als aktiver Fußballfan undenkbar. Nachher finden die meine DNA an nem Böller oder ner Fackel

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten