Frage von memissa, 43

der richtige stift zum zeichnen?

ich habe angefangen aktiv zu zeichnen und wüsste gern was ihr denn für materialien benutzt um eure krativität zum ausdruck zu bringen :))

Antwort
von Failea, 24

Es gibt sehr viele Materialien zur Auswahl, die man als (Hobby-)Künstler nutzen kann. Viele Leute haben halt ihr "Steckenpferd" diesbezüglich, jedem liegt da etwas anderes. 

Ich selbst nutze im zeichnerischen Bereich Bleistifte von Faber Castell (meist HB und F, punktuell weichere). Buntstifte sind nicht so meins, bei Farbe geh ich meist gleich in die Vollen und arbeite auf  Leinwand mit Acryl im etwas größeren Format. Neu entdeckt für mich habe ich jetzt die "Pentel Colorbrush Pen"s, eine Art Pinsel mit integriertem Farbreservoir (Tinte), mit dem sowohl malerisch (eher aquarellierend, mit Wasser) arbeiten kann, aber auch zeichnerisch.

Ich zeichne auch digital mit Grafiktablett in Photoshop öfter mal ganz gerne. 

Falls du anstrebst zeichnerische Grundlagen zur erlernen, würde ich dir empfehlen erst mal so viel wie möglich mit nur einem Stift zu machen - nämlich einem HB Bleistift, und auch den Radiergummi wenig bis gar nicht einzusetzen. Das mit einem Stift hat den Grund, dass viele zu schnell sich auf das Material verlegen und böse gesagt "Effekthascherei" betreiben. Wenn du mit nur einem Stift was gut aussehendes hinkriegst, kann man aber sicher sein, dass es nur auf deinem Können basiert ;-). Um gute Grundlagen zu erlernen ist das einfach der beste Weg und später wird dir vieles leichter Fallen, wenn deine grundlegenden zeichnerischen Fähigkeiten damit gut ausgebildet sind. Den Radiergummi wegzulassen, ist gut um sicherer und auch mutiger zu werden. Siehst du beim zeichnen weiterhin Striche, die "fehlplatziert" waren, lernst du mehr  und schneller aus deinen "Fehlern", als wenn du sie gleich wegradierst. 

 Wirst du dann sicherer und besser wirst, kannst du mehr Härtegrade dazunehmen. Anschließend würde ich dir empfehlen mit einem Tuschestift/Faserschreiber o.ä. rein schwarz-weiß zu üben um ein besseres Gefühl für Kontraste und Komposition zu kriegen. Erst dann würde ich mich an Farbe wagen, da würde ich auch dringend empfehlen dann auch flüssige Farbe (zb Acryl oder Aquarell) auszuprobieren. Letztendlich muss man sich dann wohl durch alle erdenklichen Sachen durchprobieren, um rauszufidnen was einem gefällt und liegt. Grundsätzlich muss man wohl auch zwischen Grafik (Zeichnen mit Stiften) und Malerei (Pinsel und flüssige Farbe) unterscheiden. Gibt viele, die mit beidem etwas anfangen können, aber auch einige denen Malerei ODER Grafik besser liegt.   

Ich wünsche viel Spaß und Erfolg!

Kommentar von memissa ,

zunächst einmal vielen Dank für deine Antwort! aber Wie machst du das denn mit Photoshop 😧 ich arbeite als Photographin und habe somit den ganzen tag damit. ich dachte dazu braucht man extra ein Programm 😮

Kommentar von Failea ,

Photoshop war zwar ursprünglich nicht als "Zeichen & Malprogramm" ausgelegt, aber sehr viele Künstler nutzen es mittlerweile dazu. Es ist sogar eines der besten Programme diesbezüglich, hat einfach sehr viele und hilfreiche Funktionen und ich glaube die Entwickler sind dann auch bewusst auf den Zug aufgesprungen und haben das Programm auch für nicht-Fotografen optimiert.  

Ich vermute das Pinselwerkzeug wird wohl für die meisten das Basiswerkzeug sein. ;-) 

Kommentar von Failea ,

Achja, so am Rande: Polychromos von Faber Castell gelten zumindest im europäischen Raum als die besten "normalen" Buntstifte. 

Antwort
von lohne, 28

Neben verschieden Bleistiften (Härtegrade) kannst du auch Kohlestifte benutzen. Das Schwarz ist intensiver und Schattierungen lassen sich sehr gut herausholen. Allerdings ist Kohle nicht wischfest, so dass du das Blatt mit einem Fixativ nachbehandeln solltest.

Kommentar von Ilonapa ,

fixativ? würdest du mir bitte erklären was das ist? :)

Kommentar von lohne ,

Das ist etwas zum drüber sprühen, damit die Kohlezeichnung nicht mehr verwischt. Danach kannst du sie aber nicht mehr bearbeiten.

Antwort
von NeverlandMJ, 38

Also ich zeichne auch sehr viel und  nähmlich mit einem Bleistifft das geht am besten da kann man Schattierungen zeichnen z. B bei einem Gesicht

hoffe konnte helfen

Antwort
von Ilonapa, 43

Um detaillierte Zeichnungen mit Schattenwurf zu entwerfen, würde ich einen HB Bleistift einen 2b und einen 3b empfehlen. Ich benutze die von Faber-Castell da es eine sehr erfolgreiche Marke ist, aber nicht nur deswegen. Sie sind etwas teuer aber trotzdem Tauben sieht sehr viel. Ich hoffe ich konnte dir damit ein bisschen helfen :D

Kommentar von memissa ,

vielen dank ! und wie schauts mit bunten zeichnungen aus ? also welche marke benutzt du da ?


Kommentar von Ilonapa ,

tut mir leid das in meinem Text einige Schreibfehler drin waren... Mit Buntstiften colloriere ich eh nicht so oft. Deswegen habe ich auch nicht solche teuren, bzw. Marken Produkte. ich nutze schlicht und einfach welche aus einen Schreibwarenladen um die Ecke. Diese Holzstifte haben keine besondere Marke. trotzdem komme ich sehr gut damit aus, auch wenn die Qualität nicht die beste ist.

Antwort
von allesdunkelbunt, 21

Was ich in der Regel verwende:
- Bleistifte F, HB,B,2B - 8B (Faber-Castell)
- Druckbleistift HB & 2B
- Radiergummi + Radierstift
- Estompen (auch papierwischer genannt, dienen z.B. dazu Schatten zu machen)
- Buntstifte: 72 Stiftset von Kooh-i-noor und 24 Stifteset von Faber-Castell

Hab das Meiste auf Amazon bestellt, ist billiger! Aber gibt's in der Regel auch im Schreibwarenladen :)

Antwort
von Saskialiebttier, 22

Ich benutze nen ganz normalen Bleistift. :D
LG Saskia

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten