Frage von svh1974, 39

Der Miteigentümer unserer Immobilie vermietet ohne unser Wissen /Zustimmung. Wie & wo kann ich Räumungsklage einreichen & geht das ohne teuren Anwalt?

Antwort
von peterobm, 29

ihr habt beide Eigentumsanteil von je 50%; damit kann er eigenmächtig handeln. 

Kommentar von svh1974 ,

Definitiv braucht er unsere Zustimmung zu der Vermietung, so viel weiss ich schon!

Deswegen möchte ich wissen, wie das mit der Räumungsklage läuft, d.h. kann ich die selber aufsetzen? An wen wird die geschickt? Geht das ohne teure Anwaltskosten?

Unsere Rechtschutzversicherung übernimmt das nicht, da wir mit dem Miteigentümer in Vertragsverhandlungen bzgl. des Kaufes seiner Haushälfte sind...

Antwort
von weisskopfadler, 28

Vor der Klage und Räumung kommt die Kündigung. Wie steht es denn damit? War der Miteigentümer vielleicht sogar berechtigt zu vermieten? Da müßte man den ganzen Fall kennen.

Für Räumungsklagen bei Wohnungsmietverhältnissen ist im übrigen das Amtsgericht zuständig und da gibt es keinen Anwaltszwang. Allerdings sollte man schon in der Lage sein, eine schlüssige Klageschrift formulieren zu können.

Kommentar von svh1974 ,

Vielen Dank für die Antwort! Also, das Formulieren ist kein Problem, da die ganze Kommunikation mit unserem Miteigentümer nur noch über seinen Anwalt läuft, kann ich das sehr gut selbst.

Ich habe gestern erst durch Zufall erfahren, dass nächste Woche jemand in die Haushälfte unseres Miteigentümers einzieht, deswegen möchte ich eigentlich schnell reagieren. Zumal wir uns die Mülleimer teilen müssen, Wasser & Strom läuft beides über einen Zähler und Wegerecht besteht auch noch.  Sehr kompliziert.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community