Frage von elifii, 83

Der Mann hat Schulden,heiratet. Muss irgendwann die Frau zahlen falls er nicht zahlen kann?

Sind seine Schulden dannn auch meine? (Ohne Ehevertrag )

Antwort
von Realisti, 80

Jaein.

Schulden gehören zumeist einer Person. Nämlich der, die auf der Rechnung oder im Vertrag steht. Es gibt aber auch die Schlüsselgewalt. Also Kosten des täglichen Bedarfs wie z.B. Lebensmittelrechnungen können auf die Ehepartner erweitert werden. Dann gibt es noch den Erbfall. Wenn du also nicht das Erbe (im Fall des Falles) ausschlägst, erbst du seine Schulden ganz einfach. Dem Vermieter wird es auch egal sein, dass er es war der nicht bezahlt hat. Er setzt die ganze Familie vor die Tür. Zudem kommt das falsche Vorbild, dass er eventuellen Kindern bietet.

Paß besonders gut auf, dass er nicht in seiner Verzweiflung beginnt auf deinen Namen oder auf den Namen von Angehörigen Schulden zu machen.
Trete auch nicht als Bürge auf, oder lass nie zu, dass seine Rechnungen auf deinen Namen umgeschrieben werden. Zahle auch nicht seine Rechnungen. Sonst könnte der Gläubiger glauben, dass du sie übernommen hast.

Der Gerichtsvollzieher weiß auch nicht genau was wem gehört.

Antwort
von BEAFEE, 83

Auf keinen Fall muss die/der Frau /Mann für mitgebrachte Schulden zahlen ! Die Gläubiger werden es zwar versuchen .....aber ohne Chance. Standhaft bleiben !!

Eine Gütertrennung würde ich dennoch empfehlen....


Antwort
von DFgen, 48

Nein.

Alle Schulden, die eine Person allein gemacht hat, bleiben auch weiterhin allein seine Schulden, auch während der Ehe.

Nur, wenn ihr einen extra Ehevertrag mit "Gütergemeinschaft" vereinbaren würdet, würde alles, was jeder von euch vor der Ehe allein besaß, also auch die Schulden, zum gemeinsamen Eigentum beider.

Ohne einen solchen Ehevertrag (der heutzutage nur noch seeehr selten abgeschlossen wird), gilt die Ehe als "Zugewinngemeinschaft", in der das Prinzip der Gütertrennung herrscht. (Dazu bräuchte also auch kein extra Ehevertrag mit "Gütertrennung" geschlossen werden).

Nur, wenn dein Partner als dein Ehemann versterben würde, wärst du sein gesetzlicher Erbe, und würdest die Schulden erben - wenn du das Erbe dann nicht fristgerecht ausschlagen würdest...

Antwort
von amdros, 55

Wenn ein Ehepartner Schulden mit in die Ehe bringt..braucht der andere dafür nicht aufkommen es sei denn..er hat evtl. einen Finanzierungsvertrag mit unterschrieben!?

Antwort
von MaraMiez, 55

Nein. Schulden, die vor der Ehe entstanden sind, haben mit dem Ehepartner nichts zu tun.

Auch Schulden, die in der Ehe gemacht werden, bei denen nur einer der Ehepartner Vertragspartner ist, haben nichts mit dem anderen Ehepartner zu tun.

http://www.juraforum.de/ratgeber/familienrecht/sind-schulden-vor-der-ehe-gefaehr...


Antwort
von waldschrat69, 33

Die Frau muss niemals und auf keinen Fall bezahlen, so lange sie nicht bürgt und/oder etwas unterschreibt. Warum sollte sie auch?

Antwort
von robi187, 43

frage einen juristen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten