Frage von Neutralis, 174

Der IQ der Menschen steigt, während das Niveau der Medien sinkt, wie ist das möglich?

Ich bestreite zwar die Wissenschaftliche These, dass Menschen immer schlauer werden, aber anscheinend ist es ja ein Fakt. Aber wie kann das sein ? Die Medien werden immer minderwertiger. Von Shakespeare zu 50 Shades of Grey, aber der IQ steigt ? Paradox ? Man geht doch eigentlich davon aus, dass klügere Menschen auch mehr kluges wollen, oder ?

Antwort
von FouLou, 37

Der IQ ist die fähigkeit wissen aufzunehmen und zu verarbeiten. Auf verschiedensten weisen.

Wie dieser nun genutzt wird ist hier eine ganz andere frage.

Shakespere und 50 Shades lassen sich glaube ich schlecht vergleichen. Zwar war Ein Hamlet damals auch massentauglich aber 50 Shades wird im gegen satz dazu heutzutage ja schon als Schundliteratur bezeichnet.

Man sollte ein Shakespere eher mit einem Tolkien oder George RR Martin vergleichen. Das würde warscheinlich ein besserer vergleich sein.

Oder Jemanden von der Zeit Shakespere als vergleich ranziehen der Schundliteratur geschrieben hat.

Massenmedien unterliegen denke ich auch dem generationen Konflikt. Meine eltern haben das was du über die heutigen medien schon als ich kind war über die damaligen medien gesagt. Gutes beispiel die Simpsons welche streckenweise recht clever und gesellschaffts kritisch sind. Aber nunmal kein toller "besserer" heimatfilm ist.

Nicht jeder kluge Mensch ist an Kunst und Kultur interessiert. Die interessenbereiche sind dabei recht weit gefächert und auch kluge menschen schalten hin und wieder mal ab.

Problem der Massenmedien ist sicherlich auch die Masse. Genauso wie bei Popmusik versucht man soviele menschen wie möglich zu erreichen. Was  kommt dabei raus? Weichgespültes gewäsch was leicht zu konsumieren ist und natürlich auf niedere instinkte anspielt die in uns alle verankert sind.

Deswegen auch Sex sells und nicht Shakepere sells. XD

Antwort
von NameInUse, 47

Das sind zu wenige, denn die Klugen geben solange nach, bis sie die Dummen sind. Außerdem, wer hat denn bitte am ehesten Zeit für das RTL-TV (das N darin steht für Niveau), die Klugen beschäftigen sich mit klugen Dingen und nicht mit sowas ;)

Antwort
von intensifiedDARK, 40

Woher kommt deine These, dass die Menschen immer schlauer werden bzw., dass deren IQ steigt?

Wenn das wirklich so sein sollte. liegt das hauptsächlich daran, dass heutzutage deutlich mehr Kinder eine intensive Erziehung, schulische Ausbildung, Studium etc. erfahren.

Ebenso haben wir das Internet zur Verfügung und können damit an nahezu unbegrenzte Informationen gelangen, alles googeln, was wir schon immer wissen wollten etc.

Btw. Ich habe 50 Shades Of Grey gelesen und ich fühle mich dadurch nicht ein bisschen weniger intelligent. Es war halt Unterhaltung. Ich lese genausogut Shakespeare. 

Die Medien beeinflussen zwar die Gesellschaft, aber wie groß deren Auswirkung auf den IQ ist, ist ein anderes Thema. 

Zwar muss man auf Neugier zeigen und guten Willen neues Wissen zu erlangen. Doch das kommt auf die Person an.

Die Frage ist halt ob man auf Youtube nen Wissenschannel abonniert hat oder einen Beauty-Youtuber ;) Beides ist aber auch möglich.

Hmm. Das bringt mich darauf: in der Epoche der Aufklärung waren die Menschen da wirklich schlauer, als in der Epoche der Romantik? 

Ich denke nicht.

Antwort
von versus00, 47

Aha - Du gibst also zu, einen Fakt zu bestreiten?

Ob die Medien minderwertiger werden, lässt sich wohl kaum mit objektiven Kriterien messen. Sehr wohl aber lässt sich sagen, dass heutzutage viel mehr Menschen Zugang zu Bildung haben als zu Shakespeares Zeiten.

Antwort
von Repwf, 51

Wer sagt das Shakespeare "bessere" Lektüre ist? Wer will das beurteilen? Nur weil 50SoG im heutigen Deutsch geschrieben wurde? Oder DU das Thema für minderwertig hälst? 

Kommentar von Neutralis ,

Ganz einfach. Weil es niedrige Triebe anspricht. Genau wie die Sendungen auf RTL, deren Ziel daran besteht, beim Zuschauer das Gefühl der Überlegenheit zu nutzen, wenn er all die "Idioten" sieht. Oder beim Dschungelcamp, wenn die Schadensfreude geweckt wird. Oder eben bei "50 Shades of Grey", die einfach nur auf den sexual Trieb gerichtet ist. Aber wenigstens noch mit einer kleinen Story, mit man sich nicht schämen muss, einen Soft Core P0rno im Kino zu gucken

Kommentar von versus00 ,

Derartige Verallgemeinerungen sind, mit Verlaub, ein Indiz dafür, dass die von Dir erwähnte wissenschaftliche Erkenntnis tatsächlich nicht so ganz stimmen kann.

Antwort
von AHepburn, 82

Der IQ ist ja mehr oder weniger empirisch untermauert, während "das Niveau sinkt" deine subjektive Bewertung ist, die sich wohl so generell kaum mit Fakten belegen lässt, hier liegt also schon der erste Fehler.

Kommentar von Neutralis ,

Ich glaube nicht, dass man bestreiten kann, dass das Niveau immer weiter sinkt. 

Kommentar von versus00 ,

Genau. Du glaubst es. Genau das meinte AHepburn: Es ist Deine subjektive Bewertung.

Kommentar von Neutralis ,

Ich mache das Anhand der Menge an Informationen fest, die darauf abzielen niedrige Triebe anzusprechen. Sexueller Trieb bei solchen Büchern wie 50 Shades of Grey. Überlegenheit bei RTL, wenn man dort diese "Idioten" sieht. Schadensfreude beim Dschungelcamp. 

Kommentar von AHepburn ,

Niveau resp. Qualität lässt sich aber gar nicht so einfach messen. Außerdem gibt es heutzutage ein viel breiteres Medienangebot mit schnelleren Verbreitungsmöglichkeiten und demzufolge großem wirtschaftlichen Interesse, sodass auch Produkte minderer Qualität Reichweite und Publikum erreichen. Dennoch gibt es auch heute noch genügend Fundiertes, Innovatives und Qualitatives in der Medienlandschaft.

Antwort
von nordlyset, 43

Dass der IQ der Menschen steigt, wage ich aber stark zu bezweifeln. Es gibt Menschen mit einem hohen IQ, aber allgemein betrachtet sehe ich die Entwicklung eher umgekehrt und besorgniserregend.

Das Niveau welcher Medien? Der Unterhaltungsmedien? Keine Frage, unterschreibe ich voll und ganz. Das Niveau von Medien à la RTL und Bild? Dito. 

Aber scher nicht alle über einen Kamm.

Antwort
von Exhenttt, 69

Ich bezweifle das der IQ bzw. die Tests ein Beweiß für die Intelligenz der Menschen sind. Wenn ich meine Generation sehe und mir jeden Tag anhören muss was diese Blagen für einen Müll von sich geben und ich merke dass es jedes Jahr nur noch schlimmer wird, denke ich dass diese These, Studie (wie auch immer), falsch ist. 

Kommentar von Neutralis ,

Das hat aber schon Sokrates gesagt. Also über die Jugend. Aber ja, meine Vermutung ist, dass die Kluft zwischen dumm und schlau immer größer wird, und das negative fällt meistens stärker auf. 

Kommentar von Exhenttt ,

Ja ;). Erlangt anscheinend jedes mal neue Perversionen. Nur sehe ich einen Werte Verlust kommen. Ich schaue mir mein Umfeld an und sehe Leute die vor sich hinvegetieren und sich hängen lassen bzw. von Medien, Konsumgesellschaft und anderem, bis zum totalen Verlust derer selbst, verderben lassen. 

Kommentar von heimkid1 ,

Da hat es einer nicht verstanden. Jede Gesellschaft sieht ihre als einzig wahre an. Das schon seit tausenden Jahren..

Antwort
von elha98, 22

Derartige TV-Programme sind für eine Zielgruppe konzipiert, die sowieso bildungsfern lebt und nicht umgekehrt. Sowas gab es schon immer. Vor ein paar Jahren waren es noch Britt und Gerichtssendungen, davor vllt Tutti Frutti und Schundromane, die weit über Shades of Grey hinausgingen. Shakespeare hat in Romeo und Julia auch nur über tragische Liebe geschrieben . 

 Das allgemeine Bildungsniveau steigt aber. Es besuchen immer mehr Menschen eine Hochschule, außerdem wird Bildung uns von der Gesellschaft als eines der wertvollsten Güter vermittelt. 

Antwort
von nocheinnutzer, 36

Der IQ zeigt ja nur die Leistungsfähigkeit des Gehirns und die steigt stetig. 

Da der Mensch im Laufe der Evolution in der Lage ist immer komplexere Dinge zu verarbeiten. Das hat nicht zwangsläufig was mit Intelligenz zu tun. 

Die emotionale Intelligenz ist meiner Meinung nach eher ein Zeichen für Intelligenz, aber diese fehlt, so glaube ich, heut zutage immer mehr Menschen 

Antwort
von PascalKevin04, 31

"Die Jugend liebt heutzutage den Luxus. Sie hat schlechte Manieren, verachtet die Autorität, hat keinen Respekt vor älteren Leuten und schwatzt, wo sie arbeiten soll. Die jungen Leute stehen nicht mehr auf, wenn Ältere das Zimmer betreten. Sie widersprechen ihren Eltern, schwadronieren in der Gesellschaft, verschlingen bei Tisch die Süßspeisen, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer." -- (470 - 399 v. Chr.), Sokrates

„Die Jugend achtet das Alter nicht mehr, zeigt bewusst ein ungepflegtes Aussehen, sinnt auf Umsturz, zeigt keine Lernbereitschaft und ist ablehnend gegen übernommene Werte“ (ca. 3000 v. Chr., Tontafel der Sumerer).

„Unsere Jugend ist heruntergekommen und zuchtlos. Die jungen Leute hören nicht mehr auf ihre Eltern. Das Ende der Welt ist nahe“ (Keilschrifttext, Chaldäa, um 2000 v. Chr.)

Die Aktuelle Generation wird immer als die schlimmste aller Zeiten empfunden... Deine Subjektive Empfindung ist völlig normal

Kommentar von Neutralis ,

Es geht mir aber nicht um die Jugend. ;) 

Kommentar von PascalKevin04 ,

Wenn Menschen von Generation zu Generation immer schlauer werden, fängt das letztendlich bei der Jugend an

Kommentar von nocheinnutzer ,

Höchst interessant was du da aufgelistet hast.... Dankeschön 

Antwort
von heimkid1, 16

Als ob die Welt nur aus RTL bestehen würde.

Außerdem war Shakespeare zu seiner Zeit auch ziemlich laienhaft dargestellt, wenn du dir überlegst, was das für Schauspieler waren.

Bevor du derartig gewagte Thesen erstellst, lägest du gut daran mal ein paar weitreichende Informationen einzuholen!

Antwort
von MarcelDavis321, 64

Wieso paradox? Die Medien werden nicht immer Niveauloser. Gewisse TV Sendungen vielleicht schon aber diese Medien nutzen wir nicht zur Wissenserweiterung. Wir beziehen unser Wissen aus der Schule und aus Büchern/Internet. Diese Medien nicht an Niveau/Qualität ab.

Antwort
von einfachichseinn, 32

Deine Thesen sind mit Verlaub Schwachsinn.

Du suchst dir grade das raus, was zu deinen Thesen passt und lässt andere Dinge völlig außen vor.

Der Vergleich zwischen Shakespeare und 50 schades wirkt so, als würde er deine These enorm unterstützen.

Aber es gibt noch so viel bessere Literatur, die es ganz einfach mit Shakespeare aufnehmen kann. Denke mal an etwas, wie Harry Potter JKR hat es vollbracht eine ganz neue Welt zu schaffen. Ihr Werk geht definitiv weit über eine Geschichte in 7 Romanen.

Oder auch Bücher, wie "vollendet", "The hungergames", "die Bestimmung",... sind wahre Meisterwerke und geben wenigstens genauso viel her, wie Shakespeare, wenn nicht sogar deutlich mehr. Diese Bücher kritisieren die Entwicklung unserer Gesellschaft und verarbeiten mehr oder weniger politische Themen und sind dennoch bei sehr, sehr vielen Menschen beliebt.

Auch der Vergleich zu RTL Sendungen hinkt dezent, wobei ich dir auch gleich den Sinn dieser Sendungen erklären kann.
Es gibt auch heute noch sehr gute Filme und Serien, die sich sehr großer Beliebtheit erfreuen und die eben nicht unbedingt schlecht sind. Denk dabei mal an "Breaking Bad "

Zu den RTL Sendungen. Du vergisst, wie sehr sich die Gesellschaft seit dem Elisabethanischen Zeitalter verändert hat.

Wir sind doch Dank Tausender Medien und Globalisierung, globale Playern und Smartp
hones einem ständigen Informationsfluss ausgeliefert. Die Welt ist allgemein um einiges komplexer geworden. Aus diesem Grund tut es einfach gut, wenn Menschen die Möglichkeit haben nach einem anstrengenden Arbeitstag einfach mal etwas Blödsinn schauen können, der ihren Geist nicht noch weiter fordert.
Du bist noch Schüler und ich wette, dass du noch nie in deinem Leben eine Woche erlebt hast an denen du wenigstens 3 mal 12 Stunden durchgängig arbeiten musstest.

Du wirst vermutlich nicht später, als 16 Uhr Zuhause sein und bekommst essen von Mama vorgesetzt.

Du kannst also vermutlich gar nicht mitreden, wie es ist den ganzen Tag unterwegs zu sein und diesen Eindrücken ausgesetzt zu sein.

Kommentar von Neutralis ,

Dieses Kommentar musste ich leider disliken, auf Grund des persönlichen Angriffs. Wenn meine These Schwachsinn ist, wirst du sicher eingestehen, dass es noch schwachsinniger ist, jemanden Sachen zu unterstellen, den man nicht kennt, noch jemand die Meinung zu verbieten,weil er eine "Erfahrung" nicht gemacht hat, von der du nicht wissen kannst ob ich sie gemacht habe oder nicht. Ein "vermutlich" davorzusetzen macht es nicht besser. 

Kommentar von einfachichseinn ,

Jetzt muss ich aber lachen. Ich verbiete dir weder deine Meinung noch sonst etwas. Genau dafür ist das Wort "vermutlich" gedacht. Es zeigt, dass ich dabei nur von einer Vermutung ausgehe, schade, dass du das nicht verstehst. und stimmt ich hätte auch ein anderes Wort, als Schwachsinn wählen können, wie absurd,stupide, geistlos, sinnbefreit. Das kommt alles auf's selbe hinaus.

Antwort
von Seeek, 50

Evtl. Weil es für jede These mittlerweile Studien gibt ???

Antwort
von GangsterToast12, 69

Heutzutage haben kluge Menschen mehr Möglichkeiten sich ihre eigene Meinung zu bilden und sich somit auch weiterzubilden. Im Internet hat man so viele Möglichkeiten. Das könnte ein Grund sein

Kommentar von nordlyset ,

Im Internet geistert aber auch jede Menge Müll rum, hier muss schon eine gewisse Grundintelligenz vorhanden sein, um das brauchbare vom nicht brauchbaren unterscheiden zu können.

Kommentar von GangsterToast12 ,

Das ist wohl wahr. 

Antwort
von L4ugenbretzel, 48

Vielleicht lesen die schlauen Menschen immer noch alte Werke von Shakespeare und co? ;D

Kommentar von Neutralis ,

Also wird die Kluft zwischen dumm und klug immer größer ? Das ist auch interessant. 

Kommentar von Repwf ,

Die Frage ist eher was mich im hier und jetzt "schlauer" macht...

Shakespeare Werke? Oder aktuelle Lektüren?

Kommentar von L4ugenbretzel ,

Um ehrlich zu sein, weiß ich gar nicht wieso Shakespeare als Beispiel für einen hohen IQ genommen wird.. ^^ Shakespeare ist das Twillight von damals :D (Mir ist nichts besseres eingefallen) 

Kommentar von L4ugenbretzel ,

Die "Kluft" zwischen intelligenten und weniger intelligenten Menschen war, glaube ich, schon immer sehr groß.

Kommentar von L4ugenbretzel ,

Obwohl ich nicht verstehe, was die Intelligenz eines Menschen mit den Medien zutun hat. Ich kann ja das Nachmittagsprogramm von RTL schauen und trotzdem ein Wissenschaftler sein.

Kommentar von Neutralis ,

Ich habe es unten schon geschrieben. Der Unterschied besteht in der Menge von Informationen, die nur dafür da sind, die niederen Triebe anzusprechen.

Kommentar von elha98 ,

Das war aber schon immer so, meiner Meinung nach. Bis in die frühe Neuzeit hat man sich auch öffentlich getroffen, um bei einer Hinrichtung zuzusehen, mit der ganzen Familie. DAS hat niedere Triebe angesprochen :D 

Kommentar von Repwf ,

Vor allem macht es kaum Unterschied ob nu diese Art Literatur unsere "Triebe" stimuliert oder auch zB Shakespeares Generation sich 5 Damen zum vortanzen kommen lies...

Kommentar von elha98 ,

Und vor allem, macht es wirklich dümmer, seine Triebe stimulieren zu lassen? In einigen Kreisen hält man dies vllt für unmoralisch, aber dümmer? Halte ich zumindest für diskutabel.

Antwort
von andreas97, 70

"Sag ihnen was sie hören wollen dann sind sie glücklich"

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community