Frage von Saskia3000, 150

Der Freund meiner Tochter fährt seit ca. 2 Jahren Auto. Würdet ihr eure 17 jährige Tochter mit ihm nach Braunschweig über die A2 zu ihrer Oma fahren lassen?

Antwort
von Rendric, 120

Ja, ein bisschen Vertrauen muss wohl sein. Einen Unfall kann sie auch mit einem Fahrer, der mehr Erfahrung hat ereilen.

Irgendwann fährt sie die Strecke selber im Auto.

Kommentar von boneclinks ,

Was eine Logik. Es geht hier um die Risikominimierung... dass man einen Unfall nie 100 % ausschließen kann, ist logisch.

Kommentar von Rendric ,

Und wie viel Fahrerfahrung soll er noch vorweisen können? Bis man ihm vertrauen kann?

Kommentar von franz48 ,

Er muss mindestens 20 Jahre Fahrpraxis vorweisen, darf aber nicht älter als 21 Jahre sein, sonst ist er zu alt für die Tochter. 

Antwort
von Peter501, 69

Hast du ansonsten auch Einwände gehabt wenn sie zu ihm ins Auto gestiegen ist?Warum sollte es diesmal anders sein?
Er wird auf dieser längeren Strecke genauso aufmerksam sein wie er es bisher gewohnt ist.Deshalb würde ich es ihr auch erlauben. 
Es gibt kleine Hilfsmittel um das eigene Gemüt zu beruhigen.Sie könnte sich zB. bei Ankunft in Braunschweig mal kurz übers Handy melden.Dann minimiert sich die Ungewissheit.

Antwort
von Samila, 85

würdest du deinen mann sie bringen lassen wenn er 2 jahre den schein hat? ja oder

wenn er immer umsichtig fährt und du auch so vertrauen zu ihm hast, spricht nichts dagegen

Expertenantwort
von ronnyarmin, Community-Experte für Auto, 46

Wie sicher der Freund fährt, hat weder etwas mit der Alter der Freundin zu tun, noch mit der Fahrtstrecke, noch mit der Person, die am Reiseziel wohnt.

Von daher verstehe ich die Frage nicht, weil sie keine relavanten Informationen enthält. Kein Mensch weiss, wie verantwortungsbewusst und sicher der Freund fährt. Wie also soll man die Frage beantworten?

Expertenantwort
von Hamburger02, Community-Experte für Auto, 52

Aber immer, außer, der Freund ist als verantwortungslos oder Raser bekannt.

Bei solchen Fragen denke ich gerne mal: "Mein Gott, was wäre meine Jugend langweilig gewesen, wenn meine Eltern genauso große Bedenkenträger gewesen wären."


Antwort
von woflx, 55

Kommt auf sein Fahrzeug und seinen Fahrstil an.

Antwort
von RasurPur, 83

Ja natürlich,denn er kann ja wohl Auto fahren!

Antwort
von Dunkerjinn, 68

Ja, man muss loslassen. Auch wenns manchmal sehr schwerfällt! ;)

Antwort
von derhandkuss, 49

Ich kenne den Fahrstil des Freundes Deiner Tochter leider nicht .....

Antwort
von Weymez, 42

Na Warum auch nicht...  Sehe da kein Problem 

Antwort
von jetztgehtslos, 49

Ja natürlich. Warum denn auch nicht ?

Antwort
von 716167, 66

Wo ist der Start?

Kommentar von boneclinks ,

Sehr schlaue Frage, die bisher keiner bedacht hat :-D

Kommentar von ronnyarmin ,

Entweder fährt man sicher Auto, oder nicht. Von wo aus man wohin losfährt und über welche Autobahn es geht, ist doch völlig egal.

Oder könnte eine sinnvolle Antwort lauten: Zur Oma über die A2 darfst du nicht mitfahren, zum Onkel über die A3 schon?

Kommentar von 716167 ,

Mir geht es aber darum, wie lang die Strecke denn effektiv ist bzw. sein soll.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten