Frage von Miniun, 56

Der Fahrer im Ausgang?

Habe mir überlegt im Ausgang keinen Alkohol mehr zu trinken und stattdessen auf meine Kumpels aufzupassen und das Taxi zu spielen. Ist das eine bekannte Rolle / macht das jemand anderes auch? Grüsse

Miniun

Antwort
von NaMi25514, 11

mein Freund hat auch Taxi gespielt... am Anfang ganz unterhaltsam, dann ging es den Kumpels aber nur noch ums abholen, da lag man dann um 4 Uhr morgens im Bett und das Handy klingelte Sturm, manche wurden auch aggressiv wenn er dann nicht innerhalb  von 10 min an Ort und Stelle war... lass dich nicht ausnutzen, dann sollte es klappen :) finde deine Einstellung echt gut^^

Antwort
von Rodarte, 23

Eine Klassenkameradin von mir macht das auch. Die Leute können von ihr aus so viel trinken, wie sie nur wollen, solange sie ihr nicht ins Auto reiern. Das ist ihre "Devise", nenne ich es mal. Sie macht das auch schon länger. Auch bei ihrer eigenen Familie (sie hat viele Tanten und Onkels und so weiter). Manchmal ist sie auch bis früh um vier unterwegs, aber es macht ihr Spaß und da sie ja nüchtern ist, kriegt sie immer die lustigen Geschichten mit und kann ihren Verwandten oder Kumpels am nächsten Tag erzählen, wie peinlich sie gewesen sind.

Kommentar von Miniun ,

Genau das meine ich :D und ist ausserdem besser fürs Portemonnaie

Kommentar von Rodarte ,

Ja, das stimmt allerdings. Das sie das jedes Wochenende macht, verdient sie auch recht ordentlich. Sie verlangt nicht von einer einzelnen Person Geld, sondern wenn sie ein volles Auto hat, kommt es dann noch drauf an, wie lange sie fahren muss und wie weit. Da kassiert sie schon zwischen 5 und 15 Euro pro Fahrt.

Kommentar von MatthiasHerz ,

Ein Auto kostet heutzutage etwa 30 ct pro gefahrenem km. Kannst mal überlegen, wie weit mit 5-15 € so kommst und ob da tatsächlich was verdient hast.

Kommentar von Rodarte ,

Na zum Glück ist das nicht mein Problem, sondern das meiner Klassenkameradin! ;)

Antwort
von MatthiasHerz, 37

Ja. Ich. Schon seit Jahren.

Ich bin ein fröhlicher und humoriger Mensch und das auch ohne Alkohol (-; und es macht Spaß, ein bissl auf Andere aufzupassen. Da braucht's dann aber auch eine gewisse Verantwortung und manchmal Durchsetzungsvermögen.

Aber der Mensch wächst mit seinen Aufgaben.

Als Fahrer/Aufpasser habe ich den Vorteil, dass ich bestimmen kann, wann es nach Hause geht und wann die Anderen genug haben oder ob es sinnvoller ist, woanders weiter zu feiern.

Außerdem bekomme ich meistens meine Getränke gesponsert, weil man dem Fahrer/Aufpasser ja einen kleinen Obulus zugesteht.

Antwort
von derhandkuss, 21

Ich spiele nun nicht mehr den Taxifahrer für irgend welche Leute, die sich dann darauf verlassen, dass ich sie dann (in der Regel noch kostenlos) nach Hause fahre, nur weil sie gerne Alkohol trinken möchten. Denn bei nächster Gelegen-heit (sprich Feier) stehen genau diese Leute dann wieder auf der Matte und wollen gefahren werden. Wer Geld zum Saufen hat, hat auch Geld für ein Taxi!

Kommentar von MatthiasHerz ,

Oder einen "guten" Freund, der die peinlichen Bilder und Geschichten, die die Saufnasen nicht mehr wissen, per Messenger verbreitet, damit alle anderen auch was davon haben 3:)

Mal im Ernst: Wenn es nicht gerne machst, dann mach es doch nicht. Ansonsten gibt es im deutschen Sprachgebrauch das Wort "nein", das durchaus auch mal benutzt werden darf.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community