Der Ehe Ring für die Frau gut ausgesucht?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ein Ehering ist ein persönliches Symbol. Wenn ein Ehering zum Beispiel an die gute Ehe der Eltern/Großeltern erinnert, dann kann man sich daraus die eigenen Eheringe anfertigen lassen. Eheringe verkauft man wenn die Ehe gescheitert ist zum Einschmelzen. Auch das ist eine Symbolhandlung. Wenn ein Papst stirbt, wird sein Papstring auch in einer Zeremonie zerstört.

Der Goldwert bleibt weil das Gold bleibt. Das kann man verkaufen, natürlich immer zum deutlich tieferen Preis als der ursprüngliche Kaufpreis.

Das, was Türken in der Türkei und in Deutschland an traditionellem Schmuck kaufen ist in erster Linie ein Anlagegut. Das kann man sich so vorstellen wie  Feingoldbarren die man kauft und sie sich mit Ösen verbunden um den Hals hängt. Dieses Gold ist aus 21 Karat Legierung  und wird wie eine Aktie oder Goldanlagemünze als Brautgeschenk oder als Aussteuer gekauft. Wenn die Ehefrau in Geldnot kommt kann sie es zum fast gleichen Preis wieder verkaufen. Dieser Schmuck wird danach nicht verändert sondern dem nächsten Käufer wieder weiter verkauft.

von: Heinrich Butschal, Gutachter für Schmuck

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich frage mich manchmal, auch hier, warum denn immer ein Wiederverkaufswert die Richtlinie ist. Wenn man zu so einem Anlaß ein gutes Stück kauft, natürlich nicht zu überzogenem Preis, dann sollte es doch gut sein. Man freut sich an dem Teil und soll ja ein Leben lang, eine Ehe lang seine Bedeutung haben.

In der eigenen Familie hatte ich eines Tages sehr gestaunt. Als meine Schwiegermutter gestorben war, passierte folgendes. Meine Schwiegermutter gehörte zu den Menschen, denen Schmuck zwar gefiel, auch etwas hatte, aber für sie zählten andere Dinge mehr. Sie trug Schmuck bei Gelegenheit. Als es dann zur Verteilung des Erbes kam, fiel eine Kette und anderes meiner Schwägerin zu, angeheiratet, nicht die Tochter. Wir saßen an einem großen Tisch und sie saß mir gegenüber. Dinge, die man auf so eine Weise erbt, nimmt man doch gerne an, als Erinnerung z.B. Ihre Reaktion (fand ich unmöglich): Es ging um 3 Teile und sie sagte zu ihrer Tochter " was ist das wohl wert?". Mehr gab sie nicht von sich. Später hörte ich noch, daß ein Teil "unecht" war und man ihr gesagt hatte, wohl seitens ihres Juweliers, nicht wörtlich aber klar verständlich, es wäre wohl unter ihrer Würde so etwas zu tragen.

Muß denn so etwas sein? Und etwas zu mir, ich hatte auch Teile Schmuck bekommen, fand sie alle schön und sie waren für mich "Erinnerung".  Dabei kann ich erwähnen, daß ich damals wie auch heute über viel Schmuck verfüge, und dennoch den ideellen sowie persönlichen Wert eines Stückes schätze.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Verarbeiteter Schmuck taugt nicht aks Wertanlage. Im Preis sind die die Produktionskosten aller beteiligten Betriebe von der Scheideanstalt über den Hersteller bis zum Juwelier, ebenso die Marge aller Beteiligten und nicht zu vergessen die Mehrwertsteuer enthalten.

Im Falle eines Wiederverkaufes erhaltet ihr aber nur den reinen Goldwert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast einen schönen wertvollen Ring von einem sehr bekannten Juwelier gekauft - toll. Deine Frau wird sich freuen.

Wie die Goldpreise sich entwickeln, weiß ich nicht ABER ein schönes Schmuckstück hat immer einen Wert!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Türken (türkische Juweliere, besser "Schmuckverkäufer") sind aber v.a. auch Profis, was das "über-den-Tisch-ziehen" sowie das Überreden von Kunden betrifft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dennoo89
15.06.2016, 21:00

so ein dummes geschwätz.

du vergleichst die touristen türken, mit den ehrlichen guten türken, die dich nicht mal in ihr geschäft ein lassen würden in istanbul.

0