Der Chef steckt dem Mitarbeiter heimlich eine Schraube in die Tasche und bezichtigt ihn dann des Diebstahls. Die Sache fliegt auf. Wie heißt die Straftat?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Dürfte am Ehesten § 145d StGB: Vortäuschen einer Straftat und §164 StGB: Falsche Verdächtigung sein.

Wobei bei §145d noch steht, dass es zu keiner Anklage wegen Vortäuschen einer Straftat kommt, wenn derjenige gleichzeitig wegen §164 angezeigt wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Evtl. kommen (je nach Zeitpunkt des Auffliegens) noch §153 uneidliche Falschaussage bzw. §154 Meineid hinzu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es hängt irgendwo zwischen Falscher Verdächtigung (§ 164 StGB) und Vortäuschen einer Straftat (§ 145d StGB).

Wobei beide Straftaten voraussetzen, dass die Sache auch zur Anzeige kommt. Ein Arbeitgeber kann den Arbeitnehmer auch kündigen, un den Diebstahl nur behaupten, dann liegt keine der beiden Straftaten vor.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mikkey
03.12.2015, 18:12

Aber sicher:

- Betrug

- Verleumdung

- Falls es zum Kündigungsschutzverfahren kommt §153/154, ggfs. auch Mittelbare Falschbeurkundung

1

hallo! Ich denke, das nennt man Vortäuschung einer Straftat. uzolling

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"sozialer Arbeitsplatzabbau" :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NiklasRi
03.12.2015, 23:13

eher unsozialer... 

0

Vortäuschen einer Straftat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von meNov1982
03.12.2015, 15:48

Ich glaube das ist es. Ich hatte zunächst an falsche Verdächtigung gedacht, hat aber irgendwie nicht gepasst.

0

Bagatellkündigung nennt sich wenn ein arbeitgeber versucht unliebsame Arbeitnehmer auf umwegen zu entlassen..

wie sich die straftat an sich nennt..keine ahnung..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rationalisierung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung