Frage von BaracudaGeist, 54

Der Brexit hat einen Riesenstreit Ausgelöst - die EU-Kommission will nun schnell wie möglich England draußen haben , andere Länder wollen folgen dem Brexit?

Das Volk von Großbritannien wollen NICHT mehr raus aus der EU , nun ist es ihnen klar geworden was sie verlieren , den sie wurden auch nicht aufgeklärt . Nun fordert Großbritannien ein zweites Referendum zum verbleib in der EU , nun sagt die EU-Kommission das Großbritannien schnell wie möglich aus der EU raus muss , aber das Volk will nicht . Nun nach Großbritannien will auch die Niederlande , Frankreich folgen , sogar Deutschland ist sich nicht im klaren was sie noch will - zerbricht die Europäische Union . Die Kommission fordert den Cameron auf das er verhandelt , aber er will nicht , nur wenn der neue da ist im Herbst. was sagt ihr dazu ??

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von suziesext07, 15

gibt mindestens 4 Szenerien dazu:

1. Das Unterhaus beschliesst, das sehr knappe Referendum nicht umzusetzen, da es ja nicht bindend ist. Dann bleibt alles beim Alten.

2. Das Unterhaus beschliesst den Austritt und beantragt ihn bei der EU

3. Es kommt zu einem zweiten Referendum, das bisher 1,5 Mio Briten als Unterhauspetition unterschrieben haben.

4. Schottland beschliesst per Referendum seine staatliche Unabhängigkeit und beantragt seine Aufnahme in die EU. Das bedeutet das Ende des 'United Kingdom' und die selbstverschuldete politische und wirtschaftliche Bedeutungslosigkeit von Rest-England.

Antwort
von baindl, 22

Nun nach Großbritannien will auch die Niederlande , Frankreich folgen , sogar Deutschland ist sich nicht im klaren

Das ist ein Forderung der rechten Wirrköpfe und Volksverhetzer Le Pen, Marcus Pretzell und Konsorten aber nicht das, was die Allgemeinheit sich wünscht.

Die EU scheitert nicht am Brexit, sondern wird gestärkt daraus hervorgehen, wenn richtig reagiert wird.

Antwort
von soissesPDF, 5

Die EU kann verlangen was sie will, nur nicht alles erhalten.
Es ist allein an den Briten ob sie einen Antrag auf Austritt stellen oder das schlicht bleiben lassen.

Was Deutschland nicht will ist, dass es zum Zahltag kommen wird, die werden die Füße still halten.

Am Ende wird es heißen "was vom Tage übrig blieb...", geschehen ist nichts. Bissl Aufregung im Hühnerstall, in dem ein Fuchs erschienen ist.

Antwort
von Agentpony, 23

Ich sage dazu, daß du einen Haufen nicht statthafter Behauptungen in deine Frage schmeisst. 

Seit wann stehen Geert Wilders, Le Pen und der Geier von Storch für ihre Länder, bzw. deren Volkswillen? 

Seit wann will das Vereinigte Königreich (nicht Großbritannien!) nicht mehr aus er EU? Das wurde doch erst vor zwei Tagen so gewählt.  Wohlgemerkt in einer in meiner Sicht zu schwachen Wahlbeteiligung und repräsentativer Mehrheit. Trotzdem hat das immer noch mehr Relevanz als jede Petition. Die Briten waren genau so aufgeklärt, wie sie es wollten.

Es gibt keinen zwingenden Grund, warum die EU an dieser Entscheidung zerbrechen sollte. Es ist überhaupt noch viel zu früh, um Aussagen über die Auswirkungen auf die EU zu treffen. Es besteht jedoch eine deutliche Wahrscheinlichkeit für das Zerbrechen des United Kingdoms - ein wichtiger Grund, warum sich die Schotten im letzten Referendum gegen eine Unabhängigkeit entschieden hat, war der Wunsch, die vorteilhafte EU-Beteiligung nicht zu gefährden.

Die Verzögerungstaktik von Cameron und Konsorten ist natürlich ein finales "F*ck You" an Europa ... Jeder Tag Unsicherheit kostet UNS Geld und Stabilität für etwas, das UK im Alleingang entschieden hat.

Antwort
von Aliha, 17

"aber das Volk will nicht ."
Das Volk hat sich mit 52 % für einen Austritt entschieden!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten