Der Bremshebel meiner motorradvorderbremse geht nach dem Bremsen mit der Vorderbremse nichtmehr ganz in die Ausgangsposition zurück. Wie kann ich das beheben?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Bremsen eines Motorrades schleifen immer ein klein wenig. Im Gegensatz zu Fahrradbremsen haben die keine Rückstellfeder.

Der Hebel ist erst mal gelagert, der dreht sich um eine Achse, das muß man natürlich schmieren und da dürfen auch keine Kanten oder groben Kratzer drauf sein. 

Auch der Geberkoilben (der kleine Zapfen auf den der Hebel drauf drück) muß freigängig sein, schau mal ob da Dreck unter diesen Gummischutz ist, oder sogar der Gummischutz selbst versprödet und steif geworden ist. 

Die HC01 ist ja nun nicht mehr ein junger Hüpfer. ;o)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hinter dem Kolben in der Handbremspumpe sitzt eine Feder die den Kolben wieder in die Null-Stellung zurückdrückt.

Bei dem Alter der Maschine solltest du bei der Problematik einen Überholsatz mit neuen Dichtungen sowie eine neue Feder einbauen.

Und zwar nur, wenn du soweit fit bist (als Mechaniker) ansonsten lass jemand ran der das wirklich kann - Bremse ist kein Spaß.....

Kleine Übersicht über den Aufbau....

http://www.motorradonline.de/vermischtes/foto-show-bremspumpen-ueberholen/309569#1

@ Effigies

Es gibt sehr wohl eine Feder - nur eben nicht am Sattel...

Das Problem ist ja nicht das Schleifen der Beläge sondern die Rückstellung der Handbremspumpe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung