Frage von Xomsel, 1.624

Der beste akkuträger zurzeit?

ich weis Geschmäcker sind verschieden, aber mich würde interessieren was ihr so zu dem thema meint, vorallem da die auswahl so riesig ist verliert man schnell die übersicht und da ich nir gerne eine ezigarette anschaffen würde wollte ich mir nen Überblick verschaffen. danke.

Expertenantwort
von RayAnderson, Community-Experte für Dampfen & e-zigarette, 1.389

Hallo,

zu Deiner Frage:

Der beste akkuträger zurzeit?

Ich weis Geschmäcker sind verschieden, aber mich würde interessieren was
ihr so zu dem thema meint, vorallem da die auswahl so riesig ist
verliert man schnell die übersicht und da ich mir gerne eine ezigarette
anschaffen würde wollte ich mir nen Überblick verschaffen. danke.

Vorab, es gibt nicht DEN besten Akkuträger.

Die Frage richtet sich nach:

  • dem persönlichen Dampfverhalten, wofür der Akkuträger bestimmt sein soll, für viel Dampfer oder nur für gelegentlich.
  • der ganz persönliche Geschmack
  • Benutzung von Mann oder Frau bzw. für große oder kleine Hände

Grundsätzlich ist ein Akkuträger nicht gleich ein Akku.

Stab Akkus....

Stab Akkus sind Akkuträger und Akku in einem. Bei Stab Akkus müssen keine Akkus zusätzlich gekauft werden. Sie sind so wie gekauft einsatzbereit.

Stab Akkus sind etwas handlicher, optisch homogener, in Form einer großen, mehr oder minder dicken Zigarre

Manche Stab Akkus sind in ihrer Leistung regelbar, aber keinesfalls vergleichbar mit Akkuträgern

Teilweise gute, aber immer geringere Leistung als bei Akkuträgern

Die Leistung lässt bei vielen Stab Akkus mit Ende eines Lade-Zyklusses nach.

Akkuträger....

Akkuträgern müssen noch die entsprechenden Akkus zugeführt werden, bevor sie einsatzbereit sind. Es gibt Akkuträger mit einem, zwei und drei Akkus.

Akkuträger sind auf Grund ihres Aufbaus optisch nicht so zierlich wie Stab Akkus.

Je nach Variante, sind Akkuträger in der Regel wesentlich leistungsfähiger als Stab Akkus.

Viele Akkuträger lassen sich elektronisch regeln, so dass die Leistung dem Dampfverhalten individuell angepasst werden kann.

Die Leistung ist immer konstant, bis es aufgeladen werden muss.

Ich nutze beide Varianten, aber...

mittlerweile vavorisiere ich Akkuträger, auf Grund der höheren und immer konstanten Leistung, die individuell einstell- und veränderbar ist.

Mein aktuell favorisierter Akkuträger ist der iStick Pico von Eleaf. Der iStick Pico ist ein relativ kleiner, aber sehr leistungsstarker Akkuträger, der mit einem 18650er Hochleistungsakku (3000mA/h) auskommt. Durch die sehr kleinen Maße wirkt er optisch noch recht homogen.

Auf Grund der Maße ist er auch für Frauenhände ideal.

Der iStick Pico lässt sich elektronisch regeln. Alle wichtigen Daten werden auf einem Display angezeigt und sind gut ablesbar. Darüber hinaus lassen sich diverse, unterschiedliche Modis einstellen.

Ich nutze den iStick Pico mit verschiedenen Verdampfern. Im Wechsel nutze ich den Aspire Nautilus, den Aspire Nautilus Mini und den Aspire Triton 2.

Diese Verdampfer passen optisch sehr gut auf den iStick Pico.

Gruß, RayAnderson

Kommentar von RayAnderson ,

Es war nicht die Fragestellung, aber um es zu ergänzen, wichtiger für eine gute E-Zigarette, ist der richtige Verdampfer.

Verdampfer sind sehr unterschiedlich in ihrem Dampfverhalten, Geschmack und Wertigkeit bezogen auf Material und Verarbeitung.

Je nach persönlichem Geschmack und ob man mit dem Dampfen in den Subohm Bereich möchte oder einfach nur einen guten Umstieg zum Rauchen sucht, mit gutem Dampfverhalten und Geschmack, entsprechend die Auswahl der Verdampfer.

Ich habe mich ausschließlich für Aspire Verdampfer entschieden, weil Aspire aktuell zu den besten Herstellern gehört, die Verdampfer nicht siffen, ausschließlich hochwertige Materialien verbaut werden, wie Edelstahl und Glas und man hat mit dem Nautilus und Triton 2, Verdampfer die ein sehr gutes Dampfverhalten besitzen, bei hervorragendem Geschmack.

Antwort
von sunnymarie32, 1.107

Du hast noch nie gedampft ??? Dann investier dein Geld erstmal in was einfaches simples wie die Enduras von Innokin oder ne Joyetech AIO, probier damit das Dampfen aus und finde raus, was daran dir am bessten gefällt. Die Auswahl ist nämlich wirklich riesig und für Neueinsteiger unüberschaubar.

Die Enduras (T18 und T22) sind nur für Backedampfen geeignet - also erst den Mund mit Dampf füllen und dann inhalieren) und die hat einen festen Zug ähnlich wie ne Zigarette, bei der AIO geht wohl Backe und direkte Lungenzüge und bei der kann man den Zugwiderstand ein wenig regulieren.

Akkuträger ist übrigens wirklich nur ein Träger für Akkus, auf den noch ein Verdampfer aufgeschraubt und in den ggf. ein bzw. 2 oder 3 Akku(s) eingelegt werden muss, damit man damit dampfen kann... und Den bessten Akkuträger gibt es auch nicht - jeder hat da ja andere Vorstellungen und nutzt die auch unterschiedlich. Akkuträger gibts geregelt (mit Einstellmöglichkeiten und Schutzelektronik) und mechanisch (keine Elektronik, keine Regelung). Mechanisch ist was für Erfahrenere , die meisst auch selber wickeln, wogegen geregelte Akkuträger dann eher anfängerfreundlich sind.  Geregelt unterteilt sich nochmal in nur "Geregelt" ohne Einstellmöglichkeit und "Regelbar" mit den verschiedensten Optionen wie Watt, Volt, Temperatur und die gibt es mit fest verbautem und mit wechselbarem Akku.

Möchtest du gleich mit was "nachhaltigerem" einsteigen, würd ich dir einen regelbaren Akkuträger wie den iStick Pico oder die Evic VTC Mini mit 1 Akku, den Cuboid oder die Evic VTC Dual mit 2 Akkus oder die Wismec Releaux Boxen mit 3 Akkus empfehlen. Die mögliche Leistung (Watt) steigt mit der Anzahl der Akkus, und mit mehr Watt kannst du mehr Wolken machen, wenn der Verampfer das zulässt - der Smok TFV8 Verdampfer braucht z.Bsp. ne hohe Leistung damit der überhaupt dampft, der Aspire Nautilus ist mit viiieeel weniger zufrieden und verkokelt schon, wo der TFV8 noch nicht mal lauwarm ist, dafür macht der auch viel weniger Dampf.

Willst du einen wirklich "guten" Akkuträger haben, nimm einen mit Evolv DNA Chipsatz - damit werben die Hersteller dann explizit - die gibts derzeit als 75er oder als 200er Version. Sind zwar teurer als Akkuträger ohne DNA-Chip, dafür sind diese Chips aber wirklich das besste, was man derzeit auf dem Dampfermarkt bekommen kann...

Antwort
von Helmi123, 846

Sorry, diese Frage ist gar nicht so einfach zu beantworten.

Du suchst einen Akkuträger, OK. Wie willst Du ihn einsetzen? Nur zu Hause oder auch unterwegs?

Für unterwegs ist natürlich ein kleiner AT für einen Akku besser als ein Klotz, in den man gleich drei Akkus einlegen muss.

Ach so, es gibt ja auch ATs mit fest verbautem Akku, aber irgendwann gibt der Akku den Geist auf und Du kannst den AT wegwerfen.

Als kleinen Akkuträger empfehle ich den Joyetech eVic-VTwo Mini oder den Vorgänger eVic VT mini.

Antwort
von Teiko2580, 935

Ich empfehle dir die Wismec Releaux Rx2/3!:)

Habe sie mir gerade als 5 Akkuträger zugelegt und bin sehr zufrieden...

Du kannst sie mit 2 oder drei Akkus betreiben und sie so variabel auf deine Bedürfnisse anpassen!

Google hilft mit Fotos und Infos..

Beste Grüße!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community