Frage von DerProblemHaber, 37

Der Beruf Maurer?

Hallo Community, ich hatte eine Frage, kann ich mit dem Beruf Maurer später meinen Bauleiter/Bauingeneur bekommen? Also ich will in ein Berufsschule gehen da mach ich mein Fachabitur in 2 Jahren das erste jahr muss ich in der Woche nur 2 mal die Schule besuchen und 3mal in der Woche ein Jahrespraktikum und im 2 jahr nur Schule, wenn ich im ersten jahr eine Ausbildungsstelle bekomme kann ich die ausbildung machen und nach der Ausbildung wieder in die schule für ein Jahr und mein Fachabitur verfolständigen, da stellt sich für mich die frage was ich für ein Jahrespraktikum nehmme da es in einen zusammenhang mit Architektur haben muss dachte ich an einen Maurer vorerst, mit dem Hintergedanken später zu mich weiter zubilden und z.b Bauingerneur zu werden da ich nicht mein Lebenlang ein Arbeiter sein will sondern bisschen mehr erreichen will, habt ihr tipps vielleicht was ich als 1 Jahrespraktikum nehmen kann? Und ob maurer eine gute Wahl ist?

Antwort
von janfred1401, 20

Du kannst drei Jahre Maurer lernen. Wenn du gut genug bist, kannst du bis zu 12 Monate früher die Gesellenprüfung machen. Nach eine paar Jahren als Geselle kann man eine Poliersprüfung machen. Der Polier ist der Baustellenleiter. Er koordiniert die Arbeiten und braucht selber kaum oder nicht mehr mit anpacken. Er trägt die Verantwortung, dass die Arbeit fachgerecht ausgeführt wird.

Alternative:

nach einigen Jahren als Geselle die Meisterprüfung machen. Du hast dann auch automatisch (bzw. nach Bundesland abhängig wie gut die Meisterprüfung war) die Fachhochschulreife. Als Meister bist du bereits auf dem Stand eines Bachelors (seit 2007). Du könntest also dann weiterstudieren zum Dipl.Ing.

Bauleiter: ein Bauleiter muss nicht Ingeneur sein. Er kann auch "nur" Polier oder Meister sein. Aber halt mit jahrelanger Erfahrung.

Ein Handwerksgeselle ist kein normaler Arbeiter mehr. Durch laufende Weiterbildung kann man in jedem Beruf weiterkommen.


Kommentar von janfred1401 ,

Ich finde ein 1-Jahrespraktikum ist verschenkte Zeit. Da kannst du auch eine Ausbildung machen. Die wird gut bezahlt und du hast brauchbare Kenntnisse praktisch und theoretisch für deine Zukunft.

Antwort
von Zeitmeister57, 22

Du musst einen Beruf aus dem Bauhauptgewerbe wählen. Also z.b. Maurer, Betonbauer, Zimmerer. Aber Bauzeichner geht auch.

Als Alternative des Studium zum Dipl.-Ing.(FH) Hochbau oder Architektur kannst Du nach der Gesellenprüfung und 3 Gesellenjahren auch Deinen Meisterbrief machen, danach den Bautechniker.

Kommentar von janfred1401 ,

Wer macht den nach dem Meister noch den Bautechniker? Und wofür?

Meisterbrief und Techniker sind gleichwertig. Wobei der Techniker keine Lehrlinge ausbilden darf.

Antwort
von robi187, 18

lasse dich von der handwerkskammer beraten oder von der innung?

auch die schulen geben in der regel eine gute beratung ab.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten