Frage von Meetow, 79

Der Barmherzige Samerita vergleich damals und heute gibt es sowas noch?

Antwort
von RandyLadholz, 38

Ein Beispiel wie es jeder antreffen kann:

Eine alte Dame trägt mühsam die schweren Einkaufstüten durch die Strasse. Bis zu ihrer Wohnung geht es noch ne weile. Ein Mann kommt vorbei und die Dame bittet ihn um Hilfe, doch er meint nur: "Ich bin Prediger und habe es Eilig. Der Gottesdienst beginnt gleich." Also geht die Dame weiter. Der nächste, den sie um Hilfe bittet, meint: Ich habe keine Zeit. Ich muss dringend in die Kirche. Ich werde dort gebraucht. Die Dame verzweifelt lagsam, als ein junger Mann sie anspricht und ihr anbietet die Tüten zu tragen. Sie fragt ihn: "Hast du denn Zeit dafür?" Eigentlich habe ich es ziemlich eilig. Aber das kann warten. Wenn jemand hilfe braucht, kann das andere warten.

Nicht der Pfarrer oder der andere, der in die Kirche eilte, haben Gottes Wunsch befolgt. Wahrer Gottesdienst bedeutet Menschen zu Helfen und ihenn zu Dienen.

Kommentar von Meetow ,

Danke für die Hilfreiche Antwort:)

Antwort
von Fragensammler, 62

Jesus hat dieses Gleichnis Juden erzählt, ich meine es waren sogar die Pharisäer. Diese hassten die Samariter, die Samariter waren ein Mischvolk und wurden von den Juden verabscheut.
So könnte man das Beispiel ziehen zur heutigen Flüchtlingslage, dass man es beispielsweise einem Flüchtlingen feindlich gesinnten Menschen erzählt.

Als erstes könne beispielsweise ein gestresster Geschäftsmann bei einem verprügeltem Obdachlosen vorbeigehen, doch ihn gar nicht beachter. Es folgt ein anderer, der hilft dem Obdachlosen auch nicht. Schließlich geht ein Flüchtling vorbei, der selber nicht viel hat, doch Mitleid hat und sich für ihn einsetzt.

Kommentar von Meetow ,

Danke für die Hilfreiche Antwort:)

Antwort
von Spuky7, 55

Samariter heißt das. Der Notarzt hat etwas davon. Der Wanderer war ja verletzt, war er nicht unter die Räuber gekommen? Heute kommt der Notarzt und hilft dir. 

Kommentar von Spuky7 ,

Eine Organisation in der BRD heißt sogar so: der Arbeiter-Samariter-Bund, die fahren auch unter anderem mit Notarztwägen und retten Leute.

Kommentar von Meetow ,

Ich kenne die Geschichte zum " Der Barmherzige Samarita" nicht und deshalb kann ich mir unter "Der Wanderer" nichts vorstellen weil die Geschichte wurde auf Wiki von der Bibel Zitiert und ich verstehe das leider nicht so gut.

Kommentar von Spuky7 ,

Also, da war ein Mann unterwegs, vermutlich ein Reisender. Und dann kamen Räuber und raubten ihn aus. Und  ließen ihn liegen. Dann kamen mehrere Leute vorbei, die nicht halfen. Der barmherzige Samariter half dann. Die Geschichte ist ein Gleichnis von Jesus aus der Bibel, die findest du auch im Internet. Lies sie dir doch kurz durch.

Kommentar von Meetow ,

Ok, danke

Antwort
von Viktor1, 34

Hallo,
das Gleichnis vom "barmherzigen Samariter" (Luk.10,25-37) beantwortet die Frage wer "mein Nächster" ist, also dem, dem ich nach der Botschaft Jesu "Liebe" (Gerechtigkeit) schuldig bin. Die Figuren der Rahmenhandlung und die Situation sind zwar spektakulär gewählt (und stoßen die Fragesteller vor den Kopf) aber dies ist nicht die eigentliche Aussage.
Die Aussage ist. "jeder der mir in Not (im weitestem Sinne) begegnet und mich braucht, ist mein Nächster".
Und wo/wie dies "heute" zutrifft sollte dir dein Gewissen dein Mitgefühl sagen, keine Vorgabe keine Vorschrift - damals so wie heute.
Gruß Viktor

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten