Der babadook Erklärung Ende?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich habe den Film auch erst neulich gesehen und mir sind einige Fragen durch den Kopf geschossen, die am Ende nicht völlig geklärt worden sind. 

Meine erste Vermutung war, dass der Babadook die Psyche der Mutter darstellt, jedoch konnte ich mir so die Szene im Keller mit den Insekten auch nicht erklären.Danach habe ich mal im Internet gestöbert und eine Seite gefunden, die - wie ich finde - den ganzen Film plausibel analysiert und interpretiert. Der Autor bzw. die Autorin des Textes hat den Babadook als Traumata ausgelegt. Ich werde es niemals so gut umfassen können, wie es in dem Text getan wurde, deshalb ist es am Besten, du liest es dir einfach mal durch, wenn du magst:   http://narrationsgedanken.de/die-unmittelbarkeit-des-sinnbildes-babadook/

Ich hoffe ich konnte helfen :) Schönen Tag noch und lass ja nicht den Babadook Besitz von dir ergreifen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe den Film gerade gefunden und stimme den vorherigen Kommentaren im Grunde zu. Ich schätze, dass Babadook eher eine Art der Depression, eventuell mit schizophrenen Zügen darstellen soll. Ich denke am Ende konnte man interpretieren, dass Sie gelernt hat mit der Depression zu leben und ihr selbst erschaffenes Monster in Schach halten kann. Wenn man ganz in die Interpretation gehen will, könnte man auch sagen sie selbst hat in schizophrenen Schüben das Buch Babadook geschrieben. Sie war ja schließlich Autorin und hat auch Kinderbücher geschrieben. Das würde erklären, wie das Buch auf einmal in das Regal des Jungen kommt und wieso es zusammengeklebt wieder austauchen konnte. Ich finde diesen Film total interessant und ich frage mich ob ich nicht zu viel hineininterpretiere in meiner jetzigen Euphorie ;) 

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also diese Erklärung ist mir ja noch nie zu Ohren gekommen.

Der Babadook ist eher als Metapher des Schreckgespenstes einer schweren Depression zu verstehen, das war zumindest auch einer inoffiziellen Verlautbarung zu entnehmen.  Zugegeben wäre das auch nicht meine erste Deutung gewesen, aber es macht zumindest etwas Sinn...  dieses quasi "wenn man Ihn einmal herein lässt dann wird man Ihn nicht mehr los" oder so ähnlich (müsste mir Ihn noch einmal ansehen für den genauen Wortlaut) ist eine deutliche Parallele zu einer ausgeprägten Depression, aus der man ab einem bestimmten Stadium ohne fremde Hilfe nicht mehr herausfindet.

Die Filmemacher bezeichnen Babadook wohl auch explizit nicht als Horrorfilm, auch wenn er zumindest in Deutschland als solcher beworben wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Keesemann
06.02.2016, 12:25

Danke!!aber ich verstehe den Schluss irgendwie nicht

0

Was möchtest Du wissen?