Frage von DeeHo1337, 24

"Der Angeklagte muss nicht seine Unschuld beweisen, der Kläger muss lediglich die Schuld des Angeklagten beweisen." Hat wer eine bessere Formulierung?

Antwort
von Gustavolo, 10

DeeHo:

Steht nach der Beweiswürdigung nicht fest, ob die behauptete Tatsache wahr oder unwahr ist, wird zuungunsten dessen entschieden, der die Beweislast trägt.

Antwort
von Johann242, 13

Der Kläger muss die Schuld nachweisen!

Der Kläger steht im Schuldbeweiszwang!

Antwort
von Flintsch, 15

Der Angeklagte gilt so lange als unschuldig, bis seine Schuld bewiesen ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten