Frage von cordials, 82

Der andere Stall ist besser, aber ich bin unsicher, soll ich wechseln?

Hallo, ich überlege mir seit langem den Stall zu wechseln. Zwar bin ich im jetztigen relativ zufrieden, aber der andere gefällt mir viel besser. Ich habe (noch) kein eigenes Pferd, deshalb ist mir diese Sorge schonmal erspahrt worden. Ein paar Infos zu den Ställen:

Jetztiger Stall:

  • 3 Schulpferde und Privatpferde die für den Schulunterricht benutzt werden

  • Pferde stehen in 5 x 5 m Boxen (glaube ich), ohne Auslauf

  • Pferde bekommen fast nie Auslauf

  • Besitzerin ist selten zu sehen und wenn, geht sie zu ihren Pferden und ist sehr unfreundlich zu den Reitschülern

  • 1 Reitlehrer (68 Jahre alt) ist zu 80% schlecht drauf, 1 Reitlehrerinn ist nur für die Ponystunden da

  • Wir zahlen für 60 Minuten, kriegen aber nur 45 Minuten Reitstunde

  • Eine Reithalle (10 x 20m), 2 Longierplätze (werden manchmal als Reitplätze benutzt) einer ist 10 x 20 m, der andere 10 x 10m

  • Wunderschönes Gelände, das von der Reitschule (erfahrene Reiter) 1x im Jahr benutzt wird

  • Dir wird gesagt das du etwas falsch machst, aber nicht wie du es verbessern kannst (das sagen die Reitlehrer in sehr, sehr lautem Tohn...) und du wirst sehr selten gelobt

Anderer Stall:

  • Ca. 15 Schulpferde, verschiedene Rassen, Grössen und Charaktäre

  • Pferde stehen in riesige Offenstall, kein Pferd steht alleine, und haben dauerhaften Auslauf, welcher jedoch in der Nacht abgesperrt wird

  • Besitzerin ist sehr nett, beinahe immer da, hilft gerne mit, gibt selbst 3x die Woche Reitstunden

  • 2 Reitlehrer + Besitzerin, eine für Jüngere, eine für ältere und die Besitzerin acht ein bisschen von allem

  • Man kann für 45 oder 60 Minuten Reitstunde zahlen (kriegt es dann auch) oder 60 - 90 Minütiger Ausritt (mit Führung)

  • Ein 25m durchschnitt Roundpen, ein 25 Meter durchschnitt Roundpen, ein Sandreitplatz (10x 20m) und ein RIESIGES Ausreitgelände

  • An verschiedenen Tagen, finden verschiedene Reitstunden statt (Springstunden, Dressurstunden, Bodenarbeit, Tierarztkurse - ab 13 Jahren, Ausritte)

  • Dir wird genau erklärt was du falsch machst, was es bewirken könnte und wie du es verbessern kannst

  • Leider sind da ca. 6 Zicken, die immer da sind, alles beobachten und kommentieren und neulinge ziemlich einschüchtern.

Mir ist fast klar das ich wechseln soll, aber ich reite seit 5 Jahren im gleichen Stall und im anderen habe ich Reitlager udn ein paar Reitstunden gehabt...

Bin froh über jede Hilfe! :D

Ps. Falls ich wechseln sollte, reite ich erstmal einen Monat in beiden Parallel und wechsle erst dann. Damit ich mich immer gegen den Wechsel entscheiden kann

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DanaCa, 44

Heii ^^

Also ich würde sagen das du im anderen stall dann glücklicher wirst weil du möchtest ja reiten lernen und wenn deine jetzigen Reitlehrer nur sagt was du falsch machst aber nicht richtig dann lernst du es ja auch nicht richtig oder ?! und mit solchen zicken wenn die wirklich unhöflich zu dir werden sollten würde ich das der stallbesitzerin sagen wenn sie schon nett ist wie du geschrieben hast (:  Hoffe ich konnte ein bischen helfen <3

Kommentar von cordials ,

Danke, das war bis jetzt die hilfreichste Antwort!

Kommentar von DanaCa ,

Gerne (:

Kommentar von Elizabeth2 ,

Das ist jetzt tatsächlich dein Rat, "diese" Zicken bei Unhöflichkeit gleich der Reitlehrerin zu melden?? Bei diesem Rat muss eine Neue aber sehr aufpassen, dass der Schuss nicht nach hinten losgeht. Das heißt noch lange nicht, dass man sich mobben gefallen lassen muss. Aber zwischen "Zicken" sein in dem Alter und "Unhöflich" sein und "mobben" gibt es Unterschiede. Es wäre ein besserer Rat gewesen zu schreiben, dass sie die 6 Zicken erst mal nicht beachten soll, da es sicher noch viele andere gibt, mit denen man sich anfreunden könnte. Es sind dann meistens die leisen Menschen, die den besseren Charakter haben, da kann man vorest die Zicken meiden bzw. ignorieren. Aber gleich die keule schwingen und "melden" - du liebe Zeit! Mit so einem Rat im Gepäck kann die "Neue" wirklich einpacken und wird dort nicht glücklich.

Kommentar von DanaCa ,

Ja da muss ich dir auch recht geben ich meine halt noch dazu wenn bevor sowas überhand nimmt und man sich dann unwohl fühlt sollte man es lieber sagen

Kommentar von DanaCa ,

Vielen Dank für den Stern <3<3

Antwort
von Elizabeth2, 48

Jetzt hast du einen riesen Beitrag geschrieben - für was? Seltsam, dass du für deinen jetzigen nur Negatives übrig hast und für den neuen nur Positives. Wo genau liegt jetzt also dein Problem mit dem Wechseln? Das verstehe ich nicht.

Kommentar von cordials ,

Dann solltest du auch nicht antworten, wenn dus nicht verstehst

Kommentar von Elizabeth2 ,

Schade, dass du meinen Beitrag nicht verstanden hast. Aber gerne Klartext und ohne Ironie. Ich habe dein Alter unterschätzt. Entschuldigung: Du schreibst nur Gutes über den einen Stall und nur Schlechtes über den anderen. Also hast du dich schon für den anderen entschieden. Und dann solltest du das durchziehen.

Kommentar von Sirius66 ,

Will nur Bestätigung hören, sonst nichts ....

Kommentar von Elizabeth2 ,

sehe ich auch so, und wenn man nicht exakt das schreibt, was die hören will, bekommt man eins auf die Mütze und alles andere wird gar nicht erst hinterfragt. Das muss das Alter sein.....

Kommentar von cordials ,

Danke das du es gesagt hast. Jetzt wo du es sagst merke ich selbst wie ich mich verhalte. Tut mir leid. Klingt vielleicht so als würde ich mich einschleimen. Ich meins aber ernst. Sorry

Kommentar von cordials ,

So halbwegs hast des schon kapiert. Ich will nur eine Bestätigung, dass es nicht falsch ist einfach nach 5 Jahren zu wechseln. Ist das nicht irgendwie undankbar?

Antwort
von Sirius66, 29

Du hast dich doch schon entschieden ...

Zu den Stunden ... eine Mathestunde ist auch 45 Minunten lang. Eine Fahrschulstunde ist ebenfalls 45 Minuten lang. Eine Unterrichtsstunde - egal wo - muss nicht zwingend eine Zeitstunde sein.

Gibt es nun 2 Roundpens von gleicher Größe - oder wie?

Mehr Pferde, mehr Platz - scheint auch logisch. Wenn du alle Möglichkeiten nutzen willst, wirst du es auch bezahlen müssen.

Ich finde immer, daß man auf Schulpferden zum Teil einen falschen Eindruck von den eigenen Fähigkeiten bekommt, weil die Schulpferde automatisch reagieren. Sie machen es eigentlich allein, sind nicht mehr auf Hilfen angewiesen.

Auf einem eigenen oder zumindest Reitbeteiligungspferd kann es ganz anders aussehen, sodaß du auf dem neuen Reitplatz auch ziemlich von vorn anfängst und erstmal nicht alles nutzen kannst.

Und zu den Zicken ... naja ... vielleicht bist du dann die 7.

Gruß S.



Kommentar von cordials ,

1. Mein Problem mit den Stunden ist nicht die Länge! Im anderen Stall kostets mehr, sie sagen 60 Minuten und man kriegt 3/4 davon!

2. Bei dir ist es vielleicht so dass die Schulpferde von selbst reagieren, bei mir hingegen nicht!

3. Danke fürs Kompliment, ich hasse Zicken und bin fest entschlossen keine zu werden!

Kommentar von Sirius66 ,

Die Stunde beinhaltet wahrscheinlich auch das Fertigmachen des Pferdes.

Aber was soll´s - du willst ja nicht wirklich was hören ...

Kommentar von cordials ,

Ne, tuts nicht. Da sin' wir schon informiert.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community