Frage von GelbesBlau, 181

Der alkohol wirkt nich mehr?

Wie jeden abend habe ich gestern alkohol getrunken, ca 3bier und einen halben litter scotch.. Mit der zeit merk ich aber, dass mich der alkohol nicht kehr beruhigt oder meine gedanken kreise unterbicht. Im gegenteil, ich habe das gefühl, dass er mich zuhnehmend in einen subtil deliranten zustand versezt.. Was köntte ich heute abend nach der arbeit nehmen / tuhen, wass den alkohol ersetzt oder besser wirkt???

Mir ist alles recht, will und kann nicht mehr trinken....

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Grautvornix, 26

Ich habe mir deine Fragen die du gestellt hast angesehen, und denke, das du dir Hilfe suchen solltest.

Ich kenne mich ein wenig aus mit der Sucht, und damit wie Alkohol, zu einem Mittel wird, die gegebenen Umstände zu verdrängen.

Funktioniert nur eine Zeit lang, und immer schlechter.

Dann wird die Menge gesteigert.

Das geht solange bis der Körper, eindeutige Warnsignale sendet, das es jetzt reicht.

Machst du dann weiter, wirst du alles was dir noch geblieben ist verlieren, Arbeit, Führerschein, Freunde, Wohnung..............und vor allem die Achtung vor dir selbst.

DEn Alkohol ersetzen kannst du nicht, Drogen, habe ich oft genug gehört, sind zwar auch Rauschmittel, aber sie haben andere Effekte.

Ich habe mit Polytox abhängigen gesprochen, und deren einhellige Meinung war das Alkohol nicht durch Drogen zu ersetzten ist.

Und die Wirkung des Alkohols zu steigern ist möglich, aber dann wird dein Grab schon ausgehoben, und die Würmer legen sich schonmal die Servierte um.

Ist immer so, du wirst mit der Zeit immer mehr alk vertragen, bis der gewünschte Effekt eintritt.

Irgendwann, dreht sich das und wenn es soweit ist dann bist du im A..ch.

Es sind schon irreparable Schäden entstanden, sowohl an deinem Körper als auch sozial.

Mir ist alles recht, will und kann nicht mehr trinken....

Dann rufe bei einer Suchtberatungstelle an, und lass dir helfen, du bist nicht alleine und du bist auch kein Versager, weil du Alkoholabhängig bist.

Caritas oder Diakonie, du findest im Telefonbuch genug Adressen.

Aber DU musst es machen, niemand kann das für dich tun.

Glaube mir, alles wird schlimmer, viel schlimmer wenn du es nicht machst.

Ich sage nicht das du ohne Alkohol ein ganz tolles Leben haben wirst, aber das du ein Leben haben wirst und Möglichkeiten es zu gestalten.

Jetzt gestaltet die Pulle dein Leben.

Kommentar von GelbesBlau ,

Du hast recht.. 

Was du nicht weist, vor zwei wochen habe ich mich bei einem psycholigischen/psychiatrischem institut gemeldet..

Habe somitt zwei wichtige schritte gemacht:

1. Problem erkannt

2.hillfe geholt

Nur leider, wird all dies meine angst nicht lösen, welche ich seit 3jahren versuche weg zu trinken...

Desshalb, habe ich ja auch gefragt, wass mir sonst hellfen könnte...

Kommentar von Grautvornix ,

Ich weiß ja nicht was deine Angst ist, ich kann dir nur sagen ich sehr fürh angefangen habe zu trinken, 8.Klasse.

Es gab Gründe dafür, und ein Therapeut sagte zu mir: In der damaligen Situation hat der Alkohol dir geholfen, aber jetzt brauchst du ihn nicht mehr, und er schadet nur noch.

Niemand wird ohne Grund zum Alkoholiker.

Die Angst ist sicherlich sehr schlimm für dich, aber sie wird dich nicht umbrigen.

Im Rahmen einer Therapie wirst du dahinter kommen wo deine Angst seine Ursprung hat, und kannst lernen mit ihr zu leben, im besten Fall wirst du los werden.

Niemand wird dich zu ezwas zwingen, aber du musst in deinem Interesse mitarbeiten, sonst kann man dir nicht helfen.

Wie alt bist du wenn ich fragen darf?

Kommentar von GelbesBlau ,

Binn gerade mal 24 und trinke etwa seit 3 jahren regelmässig...

Antwort
von skyberlin, 85

1. Sofortige Entgiftung im Krankenhaus (medikamentös unterstützt, wegen Gefahr von Krampfanfällen usw.)

2. Nachsorge mit Aufarbeitung zur Rückfallprophylaxe.

3. Krankheit, anerkannt durch WHO

4. Dein Recht auf Diagnsoe und Behandlung.

5. Soviele leiden darunter, schäm Dich nicht, sondern unternimm etwas!

6. Viel Erfolg.

Kommentar von GelbesBlau ,

Leider nicht möglich, muss ja jezt zur arbeit fahren..

Aber danke :)

Kommentar von Ille1811 ,

Ein Mann wird überfallen: "Geld oder Leben!" - "Nehmen Sie mein Leben, mein Geld brauche ich noch!"

So verhältst du dich gerade!

Kommentar von skyberlin ,

zur Arbeit im Vollrausch? Kannst Du Dich nicht krankschreiben lassen und Dich in Behandlung begeben?

Kommentar von GelbesBlau ,

Leider nicht, denn neben dem alkohol ist die arbei c.a. 80% meines lebens...

Kommentar von furbo ,

Dann fange damit an, dass du nach der Arbeit zu einer Suchtberatung gehst und dort deine Geschichte erzählst. Du brauchst dringend Hilfe. 

Wusstest du übrigens, das Alkohol ein prima Lösungsmittel ist? Es löst Freundschaften, Familien, Arbeitsverhältnisse...aber keine Probleme. 

Antwort
von skyberlin, 9

Mann oder Frau: tu jetzt oder möglichst bald etwas, sonst ist Dein Gehirn weg.

Dann kannst Du sowieso nicht mehr zur Arbeit gehen.

Ich arbeite u.a. mit Alkoholkranken.

Bei vielen ist das Gehirn zerschossen, die laufen rum, wie amputierte.

Willst Du das riskieren, falls es noch nicht soweit ist?.

Geh in Behandlung. Punkt

Antwort
von Remo9999, 73

Wenn Du mal Urlaub hast oder am Weekend so lange aufbleiben wie Du kannst, bzw. die Nacht durchmachen. Vielleicht 2-3 Bier trinken wenn der Entzug zu stark ist. Du hast eine starke Toleranz gegenüber Alkohol und ein Problem das haste ja selbst gemerkt.

Antwort
von TheAllisons, 80

Lass es einfach, geh besser ins Bett und schlafe dich aus

Kommentar von GelbesBlau ,

Toll!! 7uhr abends ins bet gehen?

Nicht dein ernst oder??

Kommentar von TheAllisons ,

aber allemal besser als sich zu besaufen

Antwort
von KBB0815, 54

trink heute abend 2 ltr pfefferminztee, dein körper kennt das ja nicht, das wird ne achterbahnfahrt^^

Antwort
von Charlybrown2802, 50

du bist Alkoholiker, lass dir helfen

Antwort
von mrsAnswerGTF, 36

Selbsthilfegruppen für Alkoholiker

Antwort
von Rheinflip, 31

Ruf auf der Arbeiten  an melde dich krank und gehe in eine Klinik  zur Entgiftung. 

Du bist ernsthaft krank. 

Antwort
von robi187, 59

ja so ist das mit dem flaschengeist? jede sucht möchte immer mehr mehr mehr mehr?

und die realtiät zu sehen wird immer weniger?

frage mal welche erahrungen die menschen bei der selbsthilfegruppe haben:

https://www.anonyme-alkoholiker.de/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten