Frage von FARBLOSESxMEER, 34

deprimierendes Buch gesucht :D?

Heyah;) ich wollte mich mal an einem anderen Genre versuchen :) Wie oben schon größtenteils steht, suche ich ein Buch mit deprimierendem Inhalt, jedoch nicht in Romanzen oder Teenagerleben Richtung sondern eher in der Art von* Requiem for a dream*. Gerne hätte ich es auch , wenn es in Horrorrichtung geht und vllt sogar n bissl krank ist, aber das ist nicht vorrangig. Bitte schreibt einfach all eure Ideen ;)

Antwort
von Spaceinvaders, 23

Hallo,

Gefangen (Neil Cross)

Evil (Girl Next Door) (Jack Ketchum)

Wir Kinder vom Bahnhof Zoo (Christiane F.)

Ich habe die Unschuld k0tzen sehen (Dirk Bernemann)

""Guten Tag, die Welt liegt in Trümmern. Ich sammle sie auf. Errichte daraus neue Gebäude. Konstruiere neue Städte. Kann man wohnen drin. Oder weiträumig umfahren." So begrüßt einen dieses Stück Literatur, bevor es einen hinabreißt in die Abgründe einer Welt, die in uns etwas zum Klingen bringt, denn sie ist uns sehr vertraut. Es ist unsere Welt! Wenn man Bernemanns Buch liest, kommt es einem vor, als hätte man uns endlich die rosa Brille abgenommen, ja vom Kopf geprügelt. In einer poetischen Klarheit zelebriert er ein Massaker des Leben, dass fasziniert, um gleichzeitig abzustoßen."

Naked Lunch (William S. Burroughs)

Gruß - Robert :  )

Antwort
von Becca22, 24

"Ich weiß wer du bist"
(Oder was du bist, sorry grad nichmehr sicher:D)

Antwort
von KuwePB, 31

Charles Bukowski - "Aufzeichnungen eines Aussenseiters".

Antwort
von JonathanTeatime, 9

Dürrenmatt - Das Versprechen.

Antwort
von sleepy55, 34

Versuch es mal mit den Werken von Kafka.

Kommentar von FARBLOSESxMEER ,

So ziemlich alle durch, aber danke !:)

Kommentar von sleepy55 ,

Und Edgar Allan Poe?

Antwort
von Realer, 20

Im Auge des Jägers. Das ließt besser niemand zu Ende!


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community