Depressiv/schlecht gelaunt wegen der heutigen Gesellschaft?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Um das zu beantworten, versetze ich mich mal selber in die Zeit, in der ich 16 war. Ich weiß das noch recht gut. Für mich war die Zeit auch nicht einfach, weniger wegen der Gesellschaft an sich (ich bin auf dem Land großgeworden, nicht in der Stadt; und damals war die Lage allgemein auch verschieden von heute), mehr wegen eigener Probleme.

Du nimmst deine Umgebung sehr aufmerksam wahr, das finde ich gut. Auch finde ich gut, dass du Höflichkeit, Ehrlichkeit usw. bevorzugst, und dass auch so klar ansprichst.

Ich kann aber sagen, dass (in dem Alter) auch schon damals Beziehungen "von kurzer Dauer" waren, das hängt also nicht alleine am Jahre 2016. Ob das tröstet, weiß ich nicht (aber ich kann sagen, dass ich genau das Problem auch kenne von damals).

Erst so in Richtung Abitur habe ich dann eine gewisse psychische Stabilität gewonnen, und im Studium ist es weiter besser geworden. Ich habe meine spätere Frau kennengelernt, und trotz Problemen haben wir munter weitergemacht (und sind jetzt 15 Jahre verheiratet). Nach dem Studium bin ich in ein "Loch" gefallen, aber nachdem ich einen Job hatte, ging es auch da wieder bergauf.

Dass es mit 16 nicht leicht ist, kennen sicher die meisten Menschen. Da du aber sehr achtsam zu sein scheinst (nach dem, was ich lese), bin ich da sehr positiv eingestellt, was die Zukunft angeht. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

OK, und was ist genau deine Frage?
Wir sind über 7 Mrd. Menschen, nicht alle sind so, wie du sie beschreibst.
Ich hab meine Freundin z.B. mit 18 (sie 17) kennengelernt und wir sind seit über 11 Jahren zusammen und verheiratet. Auch in meinem Freundes- und Verwandtenkreis sind lange Beziehungen / Ehen nicht selten.
Auch Werte wurden uns mitgegeben. So steht Familie und Freunde über allem und man hilft sich, wo man kann. Der eine mehr, der andere weniger.
Mag auch daran liegen, dass ich nicht gerade in einer großen Stadt aufgewachsen bin. Vielleicht steckt auch noch ein bisschen Sozialismus der ehemaligen DDR hier in dieser Gegend. Was auch immer...es gibt trotzdem noch viel Schönes im Leben.

Ich schlage dir einfach folgendes vor: wenn du ein bisschen den Glauben in die Menschen zurückgewinnen willst, dann schau dir auch Dinge an, zu denen Menschen im positiven Sinne fähig sind.

youtube.com/watch?v=i_R0rlNiNzk
youtube.com/watch?v=7J8CnSARUsY
(und weitere diverse Videos mit diesem Inhalt, gib einfach mal "Faith in humanity" ein)

youtube.com/watch?v=-0gED3rn2Tc
youtube.com/watch?v=FqJdzYY_Fas
youtube.com/watch?v=jMe6Y8GDVEI

Um einfach nur mal ein paar zu zeigen.
Tolle Menschen, die entweder helfen, ohne zu zögern oder einfach nur Spaß am Leben haben und diesen Spaß mit allen teilen.
Versuch nicht nur die Schattenseiten des Lebens zu sehen, sieh auch die schönen Seiten für die der Mensch eben auch verantwortlich ist.

(Sorry, Format geändert, schreib www vor die Youtube Videos, sonst ändert er hier alles in direkte Vorschauen um)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tamiwi
28.06.2016, 14:35

Wow herzlichen Glückwunsch erstmal und danke

0

Es kommt immer auf die Betrachtungsweise an. Wenn man nur das schlechte in der Gesellschaft vor Augen hat, bekommt man auch größtenteils eine negative Gesamtvorstellung dargeboten. Doch genauso gibt es auch positive Seiten die man nicht vergessen darf.

Unsere Gesellschaft entwickelt sich unhaltbar im Laufe der Zeit und dabei wird sie sich immer weiter verändern, sowohl ins positive als auch ins negative, das darf man nicht vergessen.

Ich sehe unsere Gesellschaft als Wechselwirkung unzähliger Beeinflussungen. Durch diese Anschauung bin ich der Meinung, dass jeder Mensch von Natur aus gut ist und gutes im Sinn hat, jedoch das Einwirken der Umwelt dazu führen kann dass sich bestimmte Menschen in bestimmten Situationen oder auch längerfristig eher gegenteilig verhalten.

Mein Tipp: Lass dich auf andere Menschen ein, manche davon mögen eine Enttäuschung sein, doch andere zeigen dir vielleicht positive Seiten, die du zuvor nicht erkennen konntest.

Falls du wirklich so traurig/ antriebslos bist, dass du dadurch andere essenzielle Sachen vernachlässigst oder deine Gesundheit beeinträchtigt wird solltest du dich nicht schämen und eventuell professionelle Hilfe (zB. von einem Psychologen) in Anspruch nehmen.

Ich hoffe ich konnte dir helfen LG :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja das ist leider so! Ich dachte auch es wäre anders, aber es gibt einige Leute die noch so sind! Die einem selbstlos helfen ohne eine Gegenleistung, die Werte wie solidarität und Gerechtigkeit teilen. Ich habe diese bei dem Jugendwerk der AWO gefunden! Eine tolle Truppe!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tamiwi
28.06.2016, 14:25

Danke für die schnelle Antwort, ja es gibt sie aber sie sind selten.

0

Du solltest dir Freunde suchen und was unternehmen! Gehe nachfragen vorallem wenn die sonne Scheint :) ich weiß wir du dich fühlst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieder mal eine Gelegenheit, Gandhi zu zitieren:

"Sei Du selbst die Veränderung, die Du Dir für diese Welt wünscht."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tamiwi
28.06.2016, 14:24

Schönes Zitat

0

Und? Hast du was davon?

All das beeinflusst dich... in dem Alter ist das auch oft der Fall... noch schlimmer ist wohl nur der allgemeine "Weltschmerz"...

Zieh dein eigenes Ding durch und schau, dass du eben für dein Umfeld da bist... und änder es eben...

Mit deiner "Antriebslosigkeit" bist du keinen deut besser als der Rest ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht alle sind so :)
Und ich denke du bist auch nicht perfekt und wenn dann lass die anderen von dir lernen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung