Frage von Goldblau, 66

Depressionen, wer hat solche Phasen und warum?

Nun mal zu mir, seit ich ein Kind bin wollte ich immer wenn es Schwierigkeiten gab sterben, als Kind konnte ich ja gar nicht wissen was Selbstmord ist. Trotzdem wusste ich es instinktiv und habe es versucht bis ins Teenie Alter mich zB. zu erhängen, die Bänder rissen öfters. Man probiert's halt mit all dem was sich in der Nähe befand. Es ging halt immer schief oder es kam jemand früher nach Hause oder die Nebenmieter kamen in den Keller um Wäsche zu waschen usw. Als Kind versuchte ich sogar einfach zu verhungern meine Mutter kam schirr ins Verzweifeln oder ich schluckte etliche Tabletten von meiner Mutter. Gebracht hat es nie etwas...

Ich frage mich immer woher ich das alles wusste? Wie konnte ich das als Kind wissen wie man sich selbst umbringen kann? Ich weiß es einfach nicht. Vielleicht mal kurz aus dem TV aufgeschnappt? Keine Ahnung....gibt es hier gleichgesinnte?

Wieso wollen Menschen wenn es Probleme gibt dann den einfachsten und schnellsten Weg auserwählen, wie den Freitod? Bis heute bin ich so geblieben. Ist das denn normal?

Meine Hausärztin hatte mir einmal Medikamente verschrieben gegen meine leichten Depressionen. Genommen habe ich sie nie. Da mir die Nebenwirkungen zu heiß waren. Erst will man nicht leben, aber dann ist einem die Gesundheit wichtiger. Ich checke das einfach nicht.

Das Einzige was mich am Leben hält ist mein Kind.

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Tragosso, 39

Ich wollte als Kind auch oft schon sterben, habe es allerdings nie versucht. Ich kann mich dennoch daran erinnern, dass ich schon sehr früh 'nicht mehr da sein wollte'. So habe ich es für mich genannt, im Endeffekt hieß das für mich sterben. In Luft auflösen und nichts mehr spüren.

Antwort
von emily2001, 29

Hallo,

du flüchtest vor deinen Problemen, das ist dein Problem!

Versuche deine Probleme realistisch einzuschätzen (es kann sein, daß du sie überschätzt!), nur so kannst du sie auf Dauer richtig lösen!

Vielleicht wäre eine geeignete Therapie das beste für dich...

Oder du mußt dich selbst dazu erziehen, dein Leben endlich in die Hand zu nehmen!

Viel Erfolg! Emmy


Kommentar von Goldblau ,

Ich war bei einem Therapeut er sagte er könnte mir nicht helfen und ich MUSS erst die Tabletten schlucken.

Kommentar von emily2001 ,

Entschuldige, ich denke, daß es ein schlechter Therapeut war, er wollte aus dir ein Dauerpatient machen, indem er dir Tabletten verschreiben wollte.

Ein guter Therapeut (in dem Fall ist vielleicht doch ein Psychiater geeigneter), beschäftigt sich mit deiner Problematik und zeigt dir Wege aus der Not, oder wie du mit deinen Problemen umgehen kannst!

Du kannst am besten genesen, in dem du dich selbst an der Hand nimmst und dich Schritt für Schritt daran gewöhnst, deine Probleme alleine zu lösen. Frag dich immer

1. was habe ich wirklich für ein Problem

2. ist es lebensbedrohlich (meist nein!)

3. was kann ich tun, um die Lage zu bessern

4. ich versuche es

Emmy

Kommentar von emily2001 ,

Laß dich auf jeden Fall gesundheitlich abchecken: großes Blutbild,
Hormonspiegel, etwaige Mängel an Mineralien oder an Vitaminen aufspüren lassen. Ein Vit. D3 Mangel kann durchaus depressiv machen. Vit B12 ist auch wichtig.

Antwort
von MartinGunt, 5

Ja, das haben sehr viele Menschen, die einfach ihre Probleme überschätzen.

Antwort
von Manuelherp, 30

hi ich hab das gleiche problem bei mir hatte das vor 3 jahren angefanhen da hab ich mir auch gedacht wo ich das her ich vermute vom stress

wie alt bist du jetzt?

 

Kommentar von Manuelherp ,

Du kannst mich gerne anschreiben wenn du reden möchtest

Kommentar von Goldblau ,

Ich bin 26

Angefangen hat es seit ich 6 oder 7 Jahre alt bin...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten