Frage von user6278, 32

Depressionen, was soll ich nur machen?

Seid ein paar Wochen fühle ich mich nicht mehr gut. Im Oktober hab ich mit meinem Freund Schluss gemacht, weil ich mich nur noch geekelt habe und ständig so tun musste als ob mir alles gefällt, was er macht. Obs im Bett oder einfach nur kuscheln oder unterhalten war. Ich hab mich total verschlossen und hab den Grund dafür nicht gewusst, deswegen wollte ich Schluss machen, um ihm nichts mehr vor zu machen. 3 Tage bevor ichs gemacht hab hatte ich ein Mädchen kennen gelernt, mit der ich danach auch sofort zusammen war. War alles gut und ich war viel glücklicher. Sie war die Einzige die mir Halt gegeben hat. Ich brauche immer eine Person an die ich mich hängen kann, ich brauche immer eine Person, die mir Liebe und Zuneigung schenkt weil ich mich sonst alleine fühle. Als sie Schluss machte, ging erst alles richtig los.Ich hatte in dieser ganzen Zeit immer mehr Heulausbrüche. Wenn ich aufstehen und zur Schule musste, während der Schulzeit, nach der Schule und die kleinste Kritik bringt mich zum weinen. Ich hatte Angst niemand würde mich ernst nehmen, bis ich mit einer Freundin gesprochen hab die seid 2 Jahren auch wegen Depressionen in Behandlung ist. Am nächsten Morgen hat meine Mutter dann mit bekommen dass ich vor der Schule geweint hab. Dann hab ich ihr alles erzählt. Ich hab erzählt wie ich mich fühle und auch schon Drogen genommen hab, was sie allerdings schon befürchtet hat. Ich hab ihr gesagt dass ich jeden Tag kiffe weil ich dann besser drauf bin und viel besser einschlafen kann und die anderen Drogen nehme ich nur am Wochenende. Mich zieht vor allen Dingen die Sache mit meinem Vater runter, er überweist uns kein Geld, meistens ist noch nicht mal mehr Brot oder eine Flasche Wasser da so dass wir nur noch das Leitungswasser und Vitamin Tabletten die sich auflösen zum trinken haben. Seid ca 3 Monaten wohne ich wieder bei meiner Mutter auch wenn mein Vater sehr viel Geld hat, ihm geht's nur ums Geld und nicht um mich, das habe ich verstanden genau wie mein Bruder,der vor 3 Jahren als er 15 war genau das gleiche wie ich hatte. Depressionen, Drogen, zu Mama gezogen, weil auch er gemerkt hat dass mein Vater nur über das Geld nachdenkt. Es ist, als verschwände der Boden unter meinen Füßen. Meine Mutter sagt sie macht sich Sorgen aber davon merke ich nix. Mir hilft niemand. Ich fühle mich einfach nur wie ein Mensch der auf einer riesen großen Welt lebt, ich bin nur eine von so vielen Menschen also wieso sollte sich auch jemand für das alles interessieren? Jeden Tag sterben so viele Menschen, ob jetzt einer mehr oder weniger stirbt machts doch auch nicht aus oder? Diese Gedanken belasten mich jeden Tag, alles was mir nicht passt, jede Kleinigkeit bringt mich zum weinen und zum verzweifeln. Jedes mal wenn mich jemand fragt wie es mir geht muss ich weinen und dann fallen mir die richtigen Worte nicht ein um zu erklären was los ist. Was soll ich machen? Kann man auch mit 15 alleine zum Psychologen gehen? Und muss man anrufen oder geht das auch anders?

Antwort
von Jeally, 24

Das klingt für mich bisher eher wie die Pubertät gemischt mit einer depressiven Verstimmung (aber ich bin kein Arzt). Bei sowas sollte man vorsichtig sein und lieber jetzt schon zum Psychologen gehen! Da spreche ich aus Erfahrung. Also ruf bei einem an (am besten ein Kinder und Jugend Psychologen) und mach einen Termin aus. Einen Termin zu bekommen kann allerdings sehr lange dauern, deswegen ruf bei mehreren an und schau wo du am schnellsten einen Termin bekommen. Und lass bitte die Finger von den Drogen die du am Wochenende nimmst! Die können alles nur noch schlimmer machen (auch hier spreche ich aus Erfahrung)

Antwort
von MitziNardy, 13

Fühl Dich erst mal herzlich gedrückt. Und sei sicher, Deine Mutter macht sich Sorgen. Ich kenne das sehr gut. Eltern sind nicht immer in der Lage das so deutlich zu zeigen und vor allem sorgen sie sich in der Regel um das Überleben in diesen harten Zeiten. Vielleicht solltest Du Deine Mutter mal in den Arm nehmen und ihr sagen, dass Du das anerkennst. 15 ist zugegeben ein blödes Alter. Die Welt steht Kopf. Aber lass Dir erst mal keine Depression einreden. Die Laue geht in der Pubertät hoch und runter wie ein Jojo und später denkt man. OH GOTT wie konnte das so gehen. Wenn Du aber jetzt schon beginnst und Antidepressiva nimmst, wirst Du das nicht mehr los. Dafür sorgen diese Pharma-Firmen ganz sicher.

Du kannst aber auch mal auf der Seite www.my2016.de nachschauen. Da kannst Du einen DNA Chip gewinnen. Für gute Laune oder gegen Winterblues wie auch immer. Das ist eine gute Lösung um nicht mehr ganz so frustig zu sein.

Dir alles Gute

Antwort
von Maprinzessin, 17

Erkundige dich im Internet

Es gibt ein Kinderhilfswerk da kannst du mit Psychologen gratis sprechen.

Sprich dir selbst mut zu

Stell dich vor den Spiegel und sage positive sagen zu dir selbst,

Versuche es mit verschiedenen Entspannungstechniken das kann auch helfen

Versuche immer positiv zu denken, und lenck dich ab, unternimm schöne Sachen,

ich glaube nicht das du eine Deprission hat, das wird vermutlich nur die Pubertät sein, da mussten wir alle durch :-)

Antwort
von ichweisnetwas, 32

Ich glaube eher das du halt 15 bist und die pubertät ihren lauf hat.

Wirkiche depressionen sind bei weitem anders und tiefgründiger. Ich hatte und habe bedingt immernoch unter einer zu leiden. Aber bei mir waren das gründe wie 17 jahre gewaltätige erziehung von meinem stiefvater danach einige tiefschläge wie freundinnen die fremdgingen oder so und zu allem überfluss dann auch noch meine große liebe die mich verließ als sie schwanger war von mir.

Danach war dann feierabend und es war mit mir NICHTS anzufangen egal worum es ging.

Aber diese stimmungsschwankungen wie du sie hast würde ich in dem alter einfach mal auf die pubertät schieben denn eine depression kommt nicht einfach spontan sondern baut sich über die jahre auf und wird immer schlimmer wenn man nicht dagegen arbeitet

Kommentar von user6278 ,

Das ist das Problem,ich möchte nicht dass es jemand auf die Pubertät schiebt, ich will ernst genommen werden. Ich kenne mich am besten und weiß dass ich in der Pubertät bin und sehr anstrengend sein kann, aber ich denke das hat nichts damit zu tun. Selbst jetzt gerade sitze ich Zuhause weil ich "erkältet" bin und nicht zur schule kann. Ich habe auch schon so eine Test im Internet gemacht, klingt blöd aber ich wusste nicht weiter. Eine Freundin von mir ist jetzt seid 2 Jahren in Behandlung und meinte ich soll zu einem Psychologen, weil es bei ihr auch genau so angefangen hat und immer schlimmer wurde. Ich glaube eher dass wenn ich nichts dagegen mache, wird's immer schlimmer.

Kommentar von ichweisnetwas ,

Dann geh ruhig zu einem psychologen. Du hast dabei doch sowieso nicht zu verlieren wenn es stimmt und du eine depression hast dann hilft er dir. Wenn ich recht habe und es die pubertät ist hast du halt ein paar stunden deines lebens beim reden verschwendet.

Also warum machst du es nicht einfach ist nichts schlimmes dabei an solchen gesprächen teilzunehmen.

Kommentar von user6278 ,

Kann man da alleine hin gehen? Und muss ich anrufen und sagen was los ist? ich trau mich das nicht richtig

Kommentar von ichweisnetwas ,

geh zum hausarzt da kannst du das erstmal besprechen und die überweisen dich dann wenns nötig ist.

Ärzte und psychologen haben zudem schweigepflicht demnach keine sorge deine geheimnisse sind da gut aufbewahrt ;-)

Kommentar von vierfarbeimer ,

Erkundige dich bitte, ob es in deine Schule einen Schulpsychologen gibt. Wenn es so einen dort nicht gibt, googele bitte Krisenzentrum (sozial-psychiatrische Dienste) in deiner Umgebung.

Bei Beratungsstellen gemeinnütziger Träger und bei den anerkannten Trägern der Jugendhilfe in Deutschland entstehen dir keine Kosten. Bei freiberuflichen psychologischen Beratern und bei Online- oder telefonischen Beratungsangeboten muss die Beratung oft vollständig privat bezahlt werden und das kommt für dich nicht in Frage.

Wenn du dich allein nicht dort hin traust, kannst du selbstvertsändlich auch einen Freund/Freundin mitnehmen.

Kommentar von ichweisnetwas ,

stimmt daran hatte ich bei meienr antwort nicht gedacht danke fürs ergänzen

Kommentar von vierfarbeimer ,

Gern geschehn!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten