Depressionen, was hilft euch, was waren eure Erfahrungen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Meine Meinung zu dem Thema:

Ich finde Depressionen sind zwar eine ernste Sache, doch irgendwie unangemessen. Ich bin mir darüber bewusst das es eine Krankheit/Psychische Störung ist, doch eigentlich hat kein Mensch in Deutschland wirklich einen Grund dazu, sich selbst zu verletzen oder sich zu hassen. Wir leben in einem der zivilisiertesten Länder dieser Welt und Personen von anderen Gesellschaftsschichten würden sehr sehr viel dafür geben so wie wir zu leben. Wir haben genug um sorgenlos zu überleben. Mehr braucht ein Mensch nicht. Ich finde Depressionen sind undankbar, gegenüber des Gesellschaftlichen Standes unseres Landes und respektlos gegenüber den Menschen denen es schlechter geht und am verhungern sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MvM96
16.04.2016, 00:06

Klar, kann jeder dazu seine meinung haben, jedoch finde ich das so nicht...undankbarkeit ist in meinen augen beabsichtigt...und niemand beabsichtig depressionen zu bekommen, das wünscht man keinem meiner meinung nach...ich bin zum beispiel definitiv nicht undankbar für mein leben, natürlich habe ich alles was ich zum überleben brauche, aber für viele ist der seelische und emotionale stress kaum erträglich! Bei mir kommen gewisse dinge hinzu wieso diese depressiven verstimmungen zu stande gekommen sind, wo einige angststörungen hinzu kommen, von daher finde ich, dass man dies nicht pauschal als undankbarkeit bezeichnen kann, meine meinung dazu, soll auch kein angriff srin, isf wie gesagt meine eigene meinung dazu.

0
Kommentar von impacct
16.04.2016, 14:30

Ich muss im Nachhinein noch etwas berichtigen. Depressionen an sich sind nichts gutes und da sage ich auch nichts, doch sobald selbstverletztendes Verhalten ins Spiel kommt, vertrete ich meine Meinung. Auf diversen sozialen Netzwerken sehe ich auch immer wieder 13-Jährige Mädchen die eine Seite über ihre "Depressionen" (in Anführungszeichen da so etwas mit 13 noch fragwürdig ist) erstellt haben und dort unter "Hashtags" wie: #Selbsthass oder #Selbstmord etc. ihre Ritzerei präsentieren. So etwas verstößt z.B. bei Instagram gegen die Nutzungsbedingungen da man nichts suizidales posten sollte. Solange du nicht mit dem "Ritzen" anfängst kann alles gut werden ;)

0

Ich habe es auch schon sehr lange, dass ich einfach alleine daheim im Bett sein möchte, ich stundenlang schlafen will, nichts unternehme und  mich zu nichts aufraffen kann.. Ich geh bis jetzt immer noch nicht oft raus und unternehme nicht viel. Aber ab und an solltest du dich einfach aufraffen was zu machen! Einfach auf stehen und raus gehen.. Es wird dir jedes mal leichter fallen. Auch wenn es nur eine halbe Stunde spazieren ist, oder du irgendwelche Dinge machst die dir Freude machen.. zB shoppen gehen.. F

Fang an, ab und zu Sport zu machen, irgendetwas der Gleichen.. du wirst durch Sport auf jeden Fall ausgeglichener.. 

Hast du soziale Kontakte die du regelmäßig pflegst?

Das Wetter beeinflusst mich auch sehr, wenns kalt und nass draussen ist, will ich noch weniger irgendwas machen.. 

Ich hab auch ein Freund, und bin manchmal auch sehr, nicht gefühlskalt aber doch abweisend zu ihm.. Einfach weil ich alleine sein will und nichts machen will. Da hilft aber nichts anderes als drüber zu reden und deinem Freund zu erklären, dass er dich versteht und dass er vorallem dein Handeln versteht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MvM96
15.04.2016, 20:02

Das fnde ich sehr beruhigend zu hören, damit nicht alleine zu sein! Mein Freund weiß auch bescheid, nur leider fällt es mir trotzdem sehr schwer und wir streiten uns auch oft, weil ich dann einfach auch zickig bin und sehr stur, hast du damit auch schon erfahrungen gemacht?

0

Finde ich sehr hilfreich:
http://echt-leben.com/
:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MvM96
16.04.2016, 00:07

Fand ich sehr hilfreich, danke! :)

0

Hey ! 

Kopf hoch , Zeiten ändern sich. Sicherlich. War bei mir auch so , hatte zu den Depressionen noch Derealisation , das ist echt sehr unangenehm aber ich kam mit allem klar. Gut ist dass du den Mut hattest zur Therapie zu gehen , das ist echt wichtig ! Allerdings finde ich , dass wenn du jetzt über einen längeren Zeitraum echt keine Gefühle zu deinem Freund hast es irgenfwie keinen sinn ergivt , wie traurig sich das auch anhören mag , wenn was ist schreib gerne :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung