Frage von Whiskay, 114

Depressionen verstärkt nach L-Thyroxin?

Ich habe seit fünf Jahren Depressionen und habe Selbstmordgedanken, kann mich aber nicht behandeln lassen, weil meine Eltern mir nicht glauben und denken ich spinne einfach. Depressionen sind aber über die Jahre schlimmer und richtig fies geworden. Seit August 2015 muss ich 25mg Levothyroxin nehmen, weil meine Mam iwie auf die Idee gekommen ist, die SD-Werte checken zu lassen - waren fast 7. Anfangs die ganze Umstellung usw aber dann habe ich bemerkt, dass meine Depressionen noch stärker geworden sind, habe aber bloß gedacht, dass das wahrscheinlich bloß ich bin. Bin im Internet dann darauf gestoßen, dass L-Thyroxin als inoffizielle Nebenwirkungen Depressionen hervorruft, aber in meinem Fall haben die sich verstärkt. Kann es an den Tabletten liegen oder bin ich einfach schon ein zu emotionales Wrack? Übrigens, ich hab nen Führerschein aber kein Auto, hätte theoretisch selber zum Arzt fahren können, aber da würde mir mein Kumpel seinen Bus eher anvertrauen als Mam mir ihr Auto. Wird also nix.

Antwort
von Mignon4, 95

Ich verstehe deine Frage nicht ganz. Du warst doch im August 2015 beim Arzt. Also läßt deine Mutter dich zum Arzt gehen. Wer hat deine Depressionen diagnostiziert? Du selbst kannst es nicht. Das kann nur ein Arzt.

Du mußt deiner Mutter sagen, dass du mit den Nebenwirkungen nicht mehr klarkommst und neu eingestellt werden mußt. Sie muß dich zum Arzt lassen. Es gibt Fahrräder und öffentliche Verkehrsmittel. Du brauchst für den Arztbesuch kein Auto, oder?

Sprich mal mit dem Lehrer deines Vertrauens oder mit Oma, Opa, Onkel, Tante. Sie können dich zum Arzt  fahren und/oder sollen deiner Mutter mal den Ernst deines Zustandes erklären, damit sie aufwacht. Was sagt denn eigentlich dein Vater dazu? An ihn kannst du dich natürlich auch wenden.

Kommentar von Whiskay ,

Erstens, der nächste Arzt ist weiß Gott wo weil ich in der Pampa wohne 

Zweitens, meine Familie und Lehrer sind nicht gerade die Menschen denen ich sowas anvertrauen würde weil die mich bloß niedermachen oder nicht zuhören 

Ich war beim Arzt ja wegen der Schilddrüse, hab mit ihm nebenbei über meine Depressionen geredet und er hat mir  eine Überweisung zu einer Psychologin gegeben, mithilfe dieser Überweisung hab ich meiner Mam gesagt dass ich Depressionen habe, aber die wollte weder zuhören noch mich zum Arzt lassen und die Überweisung ist längst überfällig. 

Kommentar von Mignon4 ,

Zweitens, meine Familie und Lehrer sind nicht gerade die Menschen denen ich sowas anvertrauen würde weil die mich bloß niedermachen oder nicht ´zuhören 

Nein, das glaube ich nicht. Du hast es sicherlich nie versucht. Deine Familie und insbesondere dein Lehrer haben keinen Grund, dich niederzumachen. Das bildest du dir sicherlich nur ein. Er wird dir auch zuhören.

Du mußt den Mut fassen, mit ihm darüber zu sprechen. Lasse dich positiv überraschen!

Kommentar von ploterzuila ,

Mignon ich weis von meinernschulzeit dass es nichts bringt einem lehrer sowas zu sagen. Die können auch nichts machen

Kommentar von Mignon4 ,

Man kann nicht alle Lehrer über einen Kamm scheren. Es gibt "sone" und solche. Ein Versuch schadet ja nicht.

Antwort
von Virginia47, 70

Du betreibst Raubbau mit deiner Gesundheit und wunderst dich? 

Wenn du nur Energy-Drinks trinkst und nichts isst, wie soll es da besser werden? 

Du bist alt genug, Auto zu fahren? Bringst es aber nicht auf die Reihe, dich jemanden anzuvertrauen? Bzw. einen Psychologen aufzusuchen? 

Ich glaube, du gefällst dir in deiner Selbstmitleidrolle: Die Welt ist so böse und will mir nur Böses. Ich bin gut, aber keiner versteht mich. 

Kommentar von ploterzuila ,

Ich hasse diese besserwissereien. Ein mensch mit depressionen verfällt nicht ohne grund in so eine "selbstmitleidsrolle" und deswegen

Kommentar von amdros ,

Wo jemand Recht hat..hat er nun mal recht! Ich finde die Antwort durchaus passend und ganz bestimmt nicht Besserwisserei!!

Kommentar von Virginia47 ,

Besserwisserei? 

Fakt ist, dass du Raubbau mit deiner Gesundheit treibst. 

Fakt ist auch, dass du Ausreden suchst, dass du keine Gegenmaßnahme ergreifen willst. 

Ich leide selbst unter Depressionen. Aber ich tue alles, um da rauszukommen. Und habe auch schon sehr gute Tage erlebt. Aber eben nicht mit Selbstmitleid. 

Kommentar von Whiskay ,

Schön für dich, net jeder hat so gute Nerven wie du

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community