Frage von MikeTyson56, 68

Depressionen und eltern sagen zur psychiatrie Nein?

Guten Tag Meine frage wer wer mal mein Profil betrachtet habe ich zu meiner Anfangs zeit Sehr viele Fragen zu Suizid geschrieben Ich habe seid ca einem halben jahr Depressionen durch 7 jahre Mobbing ich war letztes jahr im Herbst in Hamm in der psychiatrie Hat ein Gespräch mit der Psychologin Wurde aber wieder nachhause geschickt weil meine Mutter nicht wollte das ich da bleibe vor 3 wochen war ich wieder da an einem Samstag weil ich meiner Freundin ein Abschiedsbrief geschrieben habe und sie darauf die Polizei gerufen hat und ich wieder dahin musste musste tasche packen etc aber ich wurde wieder mit nachhause genommen Jedes mal vor dem Termin beim Psychologen sagt meine Mutter erzähl dem jetzt ein Quatsch das du wieder gehen kannst aber mir Gehts Doch schlecht :/ aber jedes mal soll ich denn Psychologen Anlügen weil sie nicht will das ich da bleibe Seid ich ne freundin habe Geht es eig Letzten freitag wieder bin aus der schule abgehauen bin auf nem Gleis stehen geblieben der zug kam ich bin aber dann doch wo er 50 meter entfernt noch war weg gegangen und zurück gegangen was kann ich machen das meine Mutter Mich endlich die warheit sagen lässt und das ich in eine Klinik komme Bitte um antwort :/ danke schon mal

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von sazicu, 41

Ich finde es sehr gut, dass du Hilfe annimmst! Für deine Mutter ist das sicher schwierig. Setz dich doch mal mit ihr und deinem Psychologen zusammen. Sie erträgt es sicher nicht, dich nicht da zu haben. Wenn es dringend ist, dann musst du sie eben übergehen. Da gibt es auch Mittel und Wege. Versuch aber eher was Diplomatisches.

Antwort
von einfachichseinn, 19

Sorte, aber wenn du mit der Polizei in die Psychiatrie geliefert werden würdest, würde dich deine Mutter da nicht so einfach rausholen können und auch die Tatsache, dass du 50m vor dem Zug vom Gleis gesprungen sein willst, grenzt schon an ein Wunder, wenn du die Geschwindigkeit eines Zuges betrachtest.

Also mein Rat: gibt dir das nächste mal mehr Mühe, wenn du trollen willst.

Falls deine Frage wieder erwartend der Wahrheit entspricht, solltest du einfach mal ohne deine Mutter in die Klinik gehen und fragen, welche Schritte ihr einleiten könnt, wenn du so sehr eigengefährdet bist, kann es sein, dass du per Gerichtsbeschluss eingewiesen wirst. Da hat deine Mutter nichts mehr zu melden.

Kommentar von einfachichseinn ,

*Sorry

Antwort
von Sixania, 23

Darf ich mal fragen, wie alt du bist?
Wenn du ein gewisses Alter hast, kannst du dir selbt Hilfe suchen. Und einem Quatsch brauchst du dem Psychologen nicht erzählen - auch wenn deine Mutter das von dir verlangt. Einfach sagen, wie es dir geht. Und auch sagen, dass du nicht mehr nach Hause möchtest. Das ist sehr schwer, aber in dem Fall entscheidest du dich für dich und übernimmst auch die Verantwortung für dich und dein Wohlergehen.

Alles Gute!

Kommentar von MikeTyson56 ,

Bin 15

Kommentar von Sixania ,

Dann kannst du die Sache auf jeden Fall selbst in die Hand nehmen. Du bist da nicht auf deine Mutter angewiesen. Finde ich zwar schade für dich, aber vielleicht hast du ja einen anderen Erwachsenen, dem du vertraust und der dich auf deinem Weg unterstützt.

Antwort
von CherylHadley, 24

Hast du schon mal versucht ihr ernsthaft klar zu machen, dass du diese Hilfe wirklich benötigst und dass dies nicht nur ein Spaß ist? Vielleicht glaubt sie, du bräuchtest diese Hilfe nicht, deshalb solltest du ihr mit mit einem Gespräch nahe legen, dass du diese Hilfe unbedingt brauchst und vielleicht erklärst du ihr deine Absichten oder Gedanken (oder deutest es an), sodass sie dich ernst nimmt. Ich denke nämlich, dass sie sich ganz und gar nicht ernst nimmt und vorallem deine Probleme. Wie alt bist du, wenn ich fragen darf? Ansonsten kannst du selbständig zu einem Arzt und dich überweisen lassen.

Kommentar von MikeTyson56 ,

bin 15

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten