Frage von Neutralis, 159

Depressionen stehen Hochbegabung im Weg?

Ich fühle mich bei den meisten Leuten in meinen Alter (17) und teilweise sogar noch weit darüber nicht wohl. Die Altersgruppe mit der ich am besten klar komme liegt so bei ~30-60. Erst ab da finde ich es angenehm mich mit Leuten zu unterhalten, sie wissen wann sie reden müssen und haben meist etwas informativeres zu sagen und verstehen auch das, was ich sage. Ich habe schon das Angebot bekommen auf eine Schule für Hochbegabte zu gehen, allerdings habe ich das Problem, dass ich unter Depressionen leide. Diese Depressionen wirken sich hauptsächlich auf meine Motivation aus. Auch diese Frage, wie so ziemlich jede andere auf meinen Profil stelle ich eigentlich nicht, weil ich etwas verändern möchte, um ehrlich zu sein habe ich sogar schon mehrere Möglichkeiten ausgearbeitet und bin mir sicher, dass mir hier niemand eine bessere Lösung für mein Problem nennen kann, als die die ich schon habe. Und selbst wenn mir einer eine Lösung nennt werde ich sie wahrscheinlich nicht umsetzen, nicht weil ich nicht möchte, aber weil ich keine Motivation finde. Diese Depressionen stehen mir einfach zu sehr im Weg, Antidepressiva haben auch nicht geholfen. Selbst jetzt 2 Jahre nachdem ich welche eingenommen habe fühle ich mich immer noch taub, als hätte jemand meinen Kopf und meine Gefühle in Schaumstoff gepackt.

Also zusammen gefasst : Ich fühle mich unwohl mit meinem Leben, kann aber nichts verändern weil ich die Motivation nicht finde. Wenn ich probiere Hilfe zu bekommen sagt man mir, dass ich nur den Teufelskreis unterbrechen muss, was aber unmöglich ist. Ich fühle mich wie betäubt und kann mich manchmal nicht mal dazu aufraffen mir Essen zu machen, weshalb ich an manchen Tagen lieber darauf verzichte, als mir etwas zu machen. Wie soll ich dann die Motivation bekommen mein Leben zu verändern ? Neue Freundeskreis,neue Schule etc.

Antwort
von Prinzessle, 59

Wie wäre es mit einem Jahr Auszeit in einer Kooperative als Selbstversorger...oder auf einer Alp als Senn..., Tieren und den Pflanzen  aufdiktiert wird, um die Du Dich kümmern musst...

Es ist bloss eine Idee , was Du machst liegt natürlich ganz alleine in Deiner Hand...so oder so wünsche ich Dir die Energie, die Dir gerade fehlt...

Mit Deiner Intelligenz hast Du dieses Jahr Auszeit schnell wieder Wett gemacht, falls Du dies dann überhaupt noch möchtest...denn die Einfachheit kann manchmal heilend wirken... 

Kommentar von Prinzessle ,

es müsste heissen, wo Dir von Tieren und Pflanzen eine sinnvolle  Tagesstruktur vorgelegt wird...meine Tastatur hüpft irgendwie komisch im neun achtel Takt...

Antwort
von emptyfeelings, 74

Hallo,

Hast du schon mal über einen Klinikaufenthalt nachgedacht? Habe schon von einigen Leuten gehört, dass es den Zustand ein Stück weit verbessert hat. Einen Versuch wäre es doch wert, oder nicht? 

Auf jeden Fall viel Glück, dass du die Depression in den Griff bekommst. Weiß wie das ist.. Hab momentan auch damit zu kämpfen :/


Kommentar von monsterpflanze ,

Das mit der klinik finde ich auch eine sehr gute idee, denn er hat probleme, und deshalb sollte man in ein haus stecken, in dem noch viele andere mit vielen anderen problemen sind. Sorry, aber das ist ja wohl das dämlichste, was ich je gehört habe. Ich war oft aus physischen gründen in der klinik und hatte dort immer depressive stimmungen und habe mich schlecht gefühlt, noch verstärkt durch die existenz anderer kranker leute. Was bringt es dem fragesteller, sich zu menschen zu begeben, die noch größere probleme als er haben?! Psychologen bringen genauso wenig. Meine erfahrung, die ich sehr oft gemacht habe, ist, dass er mal cbd versuchen sollte. Als ich die frage gelesen habe, habe ich geglaubt, er beschreibt mein leben. Das problem bei mir halt auch, wenn ich was für die schile, speziell fürs abitur lernen muss, kann ich mir nichts merken, verstehe ünerhaupt nichts davon, was auf den blättern steht, weil ich angst vor der welt habe. Wenn ich cbd genommen habe, zum beispiel am tag vor einem test, konnte ich klar denken und mich sehr gut konzentrieren. Hatte keine angst vor dem lernen. Das einzige problem war, dass es müde macht. Aber es wirkt wunder

Antwort
von PadiPadi, 12

I feel you<3
Haha okay ich hasse diesen Ausdruck, aber hier passt es wirklich.
Ich bin auch hochbegabt und habe ebenfalls ein paar Jahre unter Depressionen gelitten, inkls. Selbstmordgedanken und so weiter.
Ich bin kein Psychologe, aber eins kann ich dir sagen. Da du hochbegabt bist, wird dir eine logische "Begründung" bestimmt weiterhelfen.
Deine Depressionen haben irgendwann angefangen.
Aber das meiste (mal abgesehen von Licht) was einen Anfang hat, hat auch ein Ende.
Ich kann dir nur raten dich mit dir selbst auseinander zu setzen, dich mit Hochbegabung und Intelligenz zu beschäftigen und letztendlich dich selbst so zu akzeptieren wie du bist.
Das ist ziemlich schwer, wenn man von der Gesellschaft unterbewusst vermittelt bekommt, dass man so nicht sein darf, wie man ist, aber ich habe es auch geschafft und irgendwie hat mir das geholfen. Ich bin seit Monaten ein glücklicher Mensch. Bzw. bin ich in dieser Hinsicht glücklich. Ich denke als hochbegabter Mensch ist generell unmöglich nahezu vollkommen glücklich zu sein, aber immerhin sind meine Depressionen weg. Ich weiß, dass dir das jetzt wahrscheinlich nicht wirklich weitergeholfen hat, aber ich wünsche dir trotzdem noch ganz viel Glück! :)

Wenn du möchtest können wir irgendwie (wie auch immer😂) Kontakt aufnehmen, denn ich habe auf Whats App eine Gruppe mit 15 hochbegabten Jugendlichen von denen auch ein paar an Depressionen, Suizid- Gefährdung usw. leiden und immerhin war ich ja auch mal betroffen... Mir hat es zumindestens total gut getan, mich mal mit gleichgesinnten auszutauschen. Wenn du mit anderen "deiner Art" zusammen bist, kommt deine Motivation ja vielleicht auch wieder... :)

Kommentar von PadiPadi ,

Falls jetzt unter meinen Kommentar jemand etwas von wegen Beziehung etc schreibt:
Ich bin weiblichen Geschlechts, 14 Jahre alt und habe kein Interesse an einer Beziehung, da ich dahinter keinen Sinn sehe und werde dies auch nie haben.

Kommentar von Neutralis ,

Würde ich gerne, aber ich will anonym bleiben. :) 

Kommentar von PadiPadi ,

Okay kann ich verstehen:)
Also wenn du willst dann schreibe ich hier meinen Instagram-Namen hin, dann kannst du mich da anschreiben (falls du Instagram hast😁) und dann ähm kann ich dir irgendwie meine Nummer geben oder du mir deine und dann finden wir uns schon😂 Dann hätten die Leute halt deine Nummer, aber ich glaube es ist ziemlich unwahrscheinlich, dass dich dort jemand kennt, aus der Nähe kommt oder Informationen weitergibt:) Im Prinzip haben wir ja alle das selbe Problem... Naja da sind auch ein paar kleinere dabei, aber das ist eigentlich ganz süß :D Und wenn du nicht willst, dass gleich ne ganze Gruppe deine Nummer hat, dann können ja auch nur wir zwei schreiben oder ich geb dir per Instagram meine Email oder ich schreib die halt eben hier rein... Keine Ahnung🤔 (Ich denke nicht, dass mich dann hunderte Leute anschreiben oder so)

Antwort
von LeTallec, 62

Möchtest du denn überhaupt auf eine Schule für Hochbegabte gehen? Oder was genau willst du?

Du musst dir darüber im Klaren sein, was du willst. Zur Not schreibe es auf eine Liste. Mir würde es auch schwer fallen, Motivation für Dinge aufzubringen, die ich eigentlich gar nicht richtig will.

Kommentar von Neutralis ,

Es würde mich schon freuen dort etwas offener zu sein, aber ich kann mir auch besseres vorstellen. Das würde ich zumindest gerne sagen. Ich habe das Gefühl, dass es etwas gibt was ich will, aber ich weiß nicht was. Momentan bin ich sozusagen "wunschlos depressiv".

Kommentar von LeTallec ,

Und was genau könntest du dir besseres vorstellen? :)

Kommentar von Neutralis ,

Genau das weiß ich nicht. Ich will weder zur Schule,noch arbeiten noch studieren. Ich werde das natürlich alles tun, weil die Konkurrenzgesellschaft das so verlangt, aber ich weiß nicht ob ich damit zufrieden bin. Ich wüsste aber auch nicht womit ich sonst zufrieden wäre. Ich kann mich mir weder in einer Familie vorstellen, noch als jemand der sein ganzes Leben lang arbeitet um dann zu sterben. Alle höheren Ziele sind auch langweilig geworden und die Motivation ist verschwunden, ich finde Menschen mittlerweile zu langweilig um irgendetwas für sie zu tun. Ich habe einfach keine Motivation, mittlerweile bin ich mir unsicher ob das wirklich Depressionen sind oder ob das einfach vom logischen Denken kommt. 

Kommentar von LeTallec ,

Also wenn du jetzt 17 bist, gehe ich mal davon aus, dass du nächstes Jahr dein Abi machst. Und dann steht dir sozusagen die Welt offen. Höhere Ziele zu verfolgen stelle ich mir ziemlich schwierig vor, es kommt sicherlich auch drauf an, welche Ziele genau du damit meinst... Ansonsten wäre es vielleicht mal ganz gut, 1 Jahr ins Ausland zu gehen wie Neuseeland z.B., um zu hoffen, dass du dort neue Inspirationen bekommen wirst und auch um herauszufinden, was du wirklich in deinem Leben willst.

Kommentar von einfachichseinn ,

Die Art und Weise mit der du die Welt und dein Leben betrachtest hat nichts mit logischen Denken zu tun. Du übersiehst dabei viel zu viele Aspekte. Das ist allerdings ziemlich wahrscheinlich auf deine Depression zurückzuführen.

Antwort
von einfachichseinn, 41

Ich verstehe nicht,was die Frage soll,wenn du eigentlich gar keinen Ratschlag annehmen willst. 

Aber gut...

Wenn deine Antidepressiva nichts bringen, wäre es ein Anfang andere zu probieren  (auch mehr als 2-3).

Desweiteren kann dir eventuell ein Klinikaufenthalt helfen. 

Wenn deine ambulante Therapie nichts bringt, solltest du mal darüber nachdenken, woran das liegt. Eventuell solltest du auch den Therapeuten wechseln. 

Davon abgesehen helfen Hobbys. Auch wenn es blöd klingt,aber auch bei dem Finden des richtigen Hobbys kann ein klinkaufenthalt helfen.

Kommentar von Neutralis ,

ich habe dich vermisst.

Kommentar von einfachichseinn ,

Wieso?

Kommentar von Neutralis ,

Weil du schon so lange nicht mehr auf meine Fragen geantwortet hast. 

Kommentar von einfachichseinn ,

Und?

Antwort
von Robert7194, 9

https://de.wikipedia.org/wiki/Bipolare_St%C3%B6rung#Beschreibung was denkst du dazu im Zusammenhang mit dir?

Kommentar von Neutralis ,

Könnte sehr gut zutreffen, mittlerweile bin ich aber unsicher. Psychopathie,Soziopathie,Narzissmus,Depressionen,Sozial Phobie,Borderline,Bipolare Störung,Autismus.. so ziemlich alles trifft von den Beschreibungen her zu. 

Kommentar von Robert7194 ,

kenne da einen, der hatte alles vermutet, ist dann zur Psychologin, nach 90min hatte er ein Ergebnis, musste aber aus eigener Tasche zahlen, 320 britische pfund, bekam dann Tabletten und ihm gings besser

Antwort
von DerKleineRacker, 21

Hast du es mal mit einer Freundin probiert?

Kommentar von Neutralis ,

Ja.

Antwort
von genetics, 70

Lass dich therapieren, oder geh ins Altersheim.(Tut mir leid, der musste sein)

Kommentar von Neutralis ,

Habe ich schon über 3 Jahre. Hat nicht geklappt.

Kommentar von genetics ,

Such dir einen (festen) Freund.Einen der sich um dich kümmert, der stets an deiner Seite weilt, einen der dich beschützt, dich tröstet in den dunkelsten Zeiten deines Lebens, einen der deinem Leben einen Sinn gibt, einen der dich über alles liebt.Liebe ist ein Ausweg für Vieles.Falls du interessiert bist, Ich bin junge 14, Asiate und fett+hässlich, aber mir geht es fast genauso wie dir.Ich bin aber nicht sonderlich begabt.Außer im Essen und Trinken.

Kommentar von Neutralis ,

Hört sich sehr verlockend an, ich bin aber leider männlich und nicht schwul. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community