Frage von MsNoReason, 103

Depressionen selber behandeln / heilen?

Ich frage mich ob Betroffene ihre Depressionen selber heilen können ; sprich ohne Hilfe von Psychologen. Wäre das möglich? Was denkt ihr?

Kann man sich alleine derartig helfen, dass man ohne Hilfe wieder glücklich und zufrieden werden kann?

Antwort
von FelinasDemons, 63

Erstmal muss diese Depression von einem Facharzt diagnostiziert werden. Sonst könnte es sein, dass man sich da in etwas hineinsteigert, was man gar nicht hat. Also bei Verdacht auf Depressionen IMMER zuerst zu einem Therapeuten. Wenn die Therapie einem nicht zusagt, kann man natürlich versuchen sich selbst zu helfen. So was geht bestimmt.

Expertenantwort
von samm1917, Community-Experte für Depression, 81

Meist ist dies nicht möglich, doch etwas kannst du tun: Sport ist gemäss diverser wissenschaftlichen Studien hoch effektiv zur Behandlung von Depressionen. Vor allem Ausdauertraining. Nötig dafür sind mind. 4 Trainingseinheiten zu jeweils 20-30 Minuten die Woche.

Kommentar von MsNoReason ,

war nur eine allgemeine frage. aber danke für den tipp. vielleicht brsuch ich ihn ja irgendwann.

Antwort
von GenoRat, 18

Prüfe doch bitte deinen Zusammenhang zwischen deinen Gedanken und deinem Gefühl bezüglich der Depression. Es wird dir Erleichterung verschaffen, wenn du "auf bessere Gedanken" kommst. Wähle dazu vielleicht ein passendes Musikstück - oder was immer dich "aufmuntert". Das ist bei jedem anders. Probiere es einfach mal aus ...

Antwort
von Mignon4, 76

Depressionen kann man nicht einmal selbst diagnostizieren. Das kann nur ein Psychologe. Folglich kann auch nur ein Psychologe eine Therapie einleiten.

Woher soll der unkundige Laie wissen können, wie er seine eigene Depression behandeln muß? Psychologen haben ein langjähriges Studium dafür absolviert und verfügen über langjährige Erfahrungen.

Kommentar von MrBurner107 ,

Das langjährige Studium und die Erfahrung machen sie nicht zu allwissenden Göttern, die jedem Normalsterblichen überlegen sind. Man kann eine Depression nicht selbst diagnostizieren? Da irrst du dich aber. Wenn es mir dreckig geht, dann merke ich das wohl als erster.

Kommentar von Mignon4 ,

Es geht jedem ab und zu dreckig. Das sind aber noch lange keine Depressionen im medizinisch-psychologischen Sinne. Leider wird dieser Begriff immer wieder falsch benutzt.

Stimmt. Ärzte sind keine Götter. Aber dennoch wissen nach einem langjährigen Studium und langjährigen Berufserfahrungen mehr über eine Krankheit als ein Laie.

Kommentar von GrafTypo ,

Du hast recht. Aber sei vorsichtig mit solchen Aussagen. Ein Psychiater könnte jetzt bereits folgendes über dich in deine Krankenakte schreiben: »Patient bildet sich ein, ärztliche Diagnosen (Selbstdiagnose) stellen zu können. Wahnvorstellungen? Psychose?«
Mindestens aber: »Patient ist uneinsichtig und verweigert die Therapie.« (Das schreibt ein Psychiater, wenn man ihm widerspricht.)

Eigentlich gehört hinter meinen Beitrag ein Ironie-Smiley. Aber leider ist manches zu wahr, um schön zu sein. Ich habe in meiner Zeit als Sanitäter so einiges mitansehen müssen.

Antwort
von chanfan, 59

Ich habe keine Ahnung, aber ich glaube das nicht.

Ohne fremde Hilfe wird das nichts, weil man nicht nur kurz Frustriert über irgendetwas ist und sich das von allen bereinigt.. 

Antwort
von xsxjx, 65

Das schafft man nicht...hol dir professionelle Hilfe!

Kommentar von MsNoReason ,

geht nicht um mich. hat mich nur interessiert, aber danke.

Antwort
von MrBurner107, 53

Man kann sich ja auch ohne Nikotinpflaster das Rauchen abgewöhnen. Also warum nicht?

Kommentar von MsNoReason ,

interessante sicht der dinge.

Kommentar von MrBurner107 ,

Ich weiß. :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten