Depressionen ohne traurig zu sein?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Und genau das ist das was eine Depression ausmacht. Es ist normal das Menschen mit Depressionen keine oder selten trauer verspüren, sie spüren allgemein wenige Emotionen. Sie fühlen sich einfach leer und antriebslos. Dieses Muster ist ganz normal und trifft exakt auf dich zu.

Ich finde es sehr gut und bemerkenswert dass du den schritt zum Psychiater machst, absolut gute Entscheidung! Viel Erfolg c:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ShimizuChan
17.11.2015, 17:35

Soweit ich weiß ist übermäßige trauer ein Symptom was eher Anfangs auftritt, durch welche Umstände auch immer, Depressionen kann ja unnendlich viele Hintergründe und Ursachen haben. Nach einiger Zeit wendet sich diese trauer in Gefühlslosigkeit um.

Daher glaube ich dass du schon recht weit in der Depression "drin bist", dadurch dass du dir aber helfen lassen möchtest kannst du sie auf jeden Fall bekämpfen! Einsicht und Hilfe annehmen ist der erste und wichtigste Schritt zu einer erfolgreichen Therapie die hälfte hast du quasi schon geschafft c:

0

Bei Depressionen geht es nicht darum ob man traurig ist.die meiste. Verstecken ihre Traurigkeit und lassen sie dann nachts raus an Tränen oder an der klinge. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du solltest den Termin abwarten u. es mit ihm besprechen!

Bei Depressionen sind vor allem auch körperliche Symptome vorhanden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von yuppieyuppie
17.11.2015, 17:32

Die da wären?

0

Ich denke, das äußert sich bei jedem unterschiedlich. Ich kenne jemanden, der hat nur geheult und war dazu noch antriebslos und freudlos, .... Dafür keinerlei körperliche Beschwerden (also keine Appetitlosigkeit, keine Schlafstörungen, ....). Der Schritt zum Facharzt ist eine sehr gute Wahl. Der wird dir schon sagen, welchen Namen das Kind hat und dir sicher helfen. Gute Besserung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung