Depressionen oder was ist das vielleicht was anderes?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wieso verschreibt ein Neurologe bei einer depressiven Verstimmung ein Antidepressiva und wieso hast du das abgesetzt, wenn du dadurch immer nur gegrinst hast? Das ist doch fast Sinn der Sache. Ich bin nicht der Meinung, dass es für eine richtige Depression spricht, sondern höchstens immer noch für eine kleine Verstimmung und wenn du dir nicht sicher bist, wie du meinst, geh halt zum Psychologen und lass dir eine feste und sichere, ordentliche Diagnose stellen, statt nur zu vermuten und eine Selbstdiagnose zu stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DSBC12
13.08.2016, 20:16

Weil das grinsen auch an unpassenden Momenten aufgetreten ist. Ich bin ständig unter Strom und die Tabletten habe mich eingeschränkt ich habe mich nur noch ganz langsam bewegt.

0
Kommentar von Loveschocolate
13.08.2016, 21:52

Zumal dieser ganze Effekt, den du gespürt hast, nahezu alles nur Placebo ist, denn Antidepressiva wirken nämlich eigentlich gar nicht (in Studien im Vergleich zu richtigen Placebos). Stattdessen solltest du mal ne Psychotherapie machen und dann kommst du auch ohne Tabletten und alles in deinem Leben klar

1

Dann geh doch mal zum Psychologen. Der Neurologe ist ja eig auch nicht der richtige Arzt dafür

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerNeueimBlock
13.08.2016, 19:26

"Der Neurologe ist ja eig auch nicht der richtige Arzt dafür"

Und ein Psychologe ist überhaupt kein Arzt.

0
Kommentar von Loveschocolate
13.08.2016, 21:50

Depressionen sind nunmal eine psychische Krankheit und im allgemeinen Sprachgebrauch assoziiert man eben "Krankheit" mit "Arzt"... zumal deren Intention dieselbe ist, nämlich den Patienten zu heilen... Ganz genau genommen sind auch Psychologen nicht dazu befugt in demselben Ausmaß zu therapieren, wie Psychotherapeuten oder Psychater, aber lassen wir das mal außen vor

0

Tu was dir hilft wenn du jemand zum Reden brauchst rede wenn du deine Ruhe haben willst dann sag dies etc. Wichtig ist es meiner Meinung das du nicht alles in dich hinnein frisst. Mal richtig Weinen kann manchmal sehr helfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DSBC12
13.08.2016, 19:38

Genau das ist es ich fresse alles in mich hinein. Nehme keine Hilfen an weil ich der Meinung bin ich schaffe alles allein. Und in der Öffentlichkeit tue ich so als wäre alles normal.

1

Das klingt tatsächlich sehr nach Depression. Sprich mit Deinem Hausarzt und sieh zu, dass er Dir einen Gesprächstermin mit einem Psychotherapeuten besorgt.

Wenn der Dir Antidepressiva verschreibt, solltest Du sie nehmen, denn Depressionen sind eine Stoffwechselerkrankung des Gehirns. Die kannst Du Dir nicht "gesund reden".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DSBC12
13.08.2016, 19:34

Ich kenne jemand der nimmt die seit Jahren und kommt nicht mehr weg davon.

0

Medikamente nützen ja auch erst, wenn du sie drei bis vier Wochen lang genommen hast! Vorher wirken nur die Nebenwirkungen. (Und die haben Nebenwirkungen.) Das Absetzen der Medikamente war deshalb nicht so schlau.

Die Medikamente bewirken vermutlich unter anderem, dass sich im Gehirn genau dort neue Gehirnzellen bilden, wo sie gebraucht werden, um wieder gesund zu denken. Gehirnzellen brauchen aber ca. 4 Wochen, bis sie "einsatzfähig " sind.

Wenn du keine Medikamente nehmen willst,  dann gibt's da noch einen anderen, sehr wirksamen Weg: regelmäßigen Sport. Das normalisiert noch besser die Hirnchemie. Guckst du:

http://www.depression-therapie-forschung.de/ausdauertraining.html



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung