Frage von Katze27082003, 62

Depressionen oder was anderes?

Bitte nicht mit meinen anderen Fragen in verbindung bringen!

Also...eigentlich gehe ich davon aus welche zu haben...aber das kann ja uach vollkommen falsch sein...also:

-ich ritze mich(wegen "stress")

-ich fühle mich dauerhaft traurig, ich will einfach alleine sein und bleibe mal nen tag zimmer, bin manchmal agressiv deswegen, weine eig jeden tag...

-ich habe selbstmordgedanken

-ich esse mal nen tag nichts/wasser, mal vollfres.sen, mal auskotzen(habe nen reflex alles wieder runterzuschlucken, aber meißt kommtes raus...bah)

-ich hasse mich

-das alles enstand wegen mobbing, ausschließen(?)

-als ich einmal nicht richtig laufen konnte, wurde ich vllt sogar übergewichtig, das is heute immernoch da...

-werde heute immernoch als fett beleidigt

-ich enttäusche alle

-ich fühle mich unwichtig

und vieles mehr...glaubt ihr das sind depressionen oder etwas anderes?

Antwort
von TorDerSchatten, 32

Das ist schon eine Störung und du solltest dir fachliche Hilfe suchen (Therapeut)

Ich war auch mal 13 und hatte komische Gedanken, war auch eher für mich und war allein in meinem Zimmer glücklich, aber ich hatte keine Essstörung und habe mich nicht selbst verletzt und habe mich weder gehasst noch unwichtig gefühlt.

Da solltest du ansetzen und an deinem Selbstwertgefühl arbeiten, aber mit fachlicher Hilfe

Kommentar von Katze27082003 ,

ich habe was gefunden was mich verwirrt...ich will einfach nich, aber das trifft zu 100%(außer sexuelles) auf mich zu T---T

Allgemeine Anzeichen für eine Depression:   

ständiges Grübeln, ohne zu einem Ergebnis zu kommen

Schlafstörungen

das Aufstehen am Morgen fällt schwer

Lustlosigkeit, es fällt schwer, sich selbst zu motivieren

starke Konzentrationsschwierigkeiten

schnelle Ermüdbarkeit oder ständige Müdigkeit

Interessenlosigkeit und fehlendes Durchhaltevermögen

es fällt schwer, bewusste und klare Entscheidungen zu treffen

Freudlosigkeit, depressive Verstimmung

fehlendes sexuelles Interesse (jedoch oft plötzliche und extreme, aber kurzweilige „Lustmomente“)

pessimistische Sicht in die Zukunft

Schuldgefühle und Selbstvorwürfe

schon bei kleinen Problemen, Fehlern und Rückschlägen kommt es zur totalen Verzweiflung (Betroffene sind sehr “sensibel”)

ständige innerliche Unruhe, Entspannung fällt schwer

ein Gefühl der Wertlosigkeit, eventuell verbunden mit Selbstmordgedanken

Körperliche Anzeichen für Depression:   

häufige Verdauungsbeschwerden (Verstopfung, Durchfall)

körperliche Abgeschlagenheit, Kraftlosigkeit

das Gefühl, einen „Kloß im Hals“ zu haben

Druckgefühl in der Brust und/ oder Magenkrämpfe

sexuelle Funktionsstörungen (Erektionsprobleme, vaginale Trockenheit)

Gewichtsverlust (in manchen Fällen auch starke -zunahme)

Muskelverspannungen (meist in Nacken und Schultern)

chronische Schmerzen (meist Kopf- oder Rückenschmerzen)

Sehstörungen (Flimmern, verschwommenes Blickfeld)

Herz-Kreislauf-Schwäche, Atemnot, Schwindelgefühl

Kommentar von TorDerSchatten ,

Von Selbstdiagnostik ist abzuraten! Der erste Schritt sollte zum Jugendarzt gehen, der dann ggf. an einen Facharzt überweist

Kommentar von Katze27082003 ,

ich weiß...das verwirrt mich... darf ich mit 12/13 alleine zum arzt gehen? Wär gut wenn meine family und alle leute die ich kenne nichts davon mitbekommen...

Antwort
von vetkoalamed, 20

Diese gefüglsverwirrungen erleben zahlreiche Jugendliche, manche mehr, manche weniger. Ich bin da sehr vorsichtig, gleich von Depressionen zu sprechen. Man bekommt eine solche Erkrankung zwar in der heutigen Zeit recht schnell bescheinigt, aber die Menschen, die tatsächlich depressiv sind, sind nicht zu beneiden. Man kennt dich zu wenig, um das im gesamten zu beurteilen, aber ich denke, dass du generell ein Problem mit dir selbst hast und das (zusammen mit seiner aktuellen Entwicklungsphase, die du gerade durchmachst) für dich tiefpunkte aneinanderreiht.

Antwort
von Emmyliyy, 14

So wie es scheint, hast du auf alle fälle eine psychische Krankheit. Ob Depression, bipolar, did, etc muss bzw kann nur ein Therapeut entscheiden.
Zu dem schneiden. Bitte höre damit auf, desto länger du es machst, desto schwieriger wird es davon los zu kommen. Ess Chilichoten, drücke Eiswürfel in deine Hände, lass Gummibänder an deinem Handgelenk schnalzen, tu Tabasko auf die Zunge. Es gibt genügend Alternativen, die mit etwas Gewohnheit auch helfen.

Kommentar von Katze27082003 ,

Ich habe das schon seid jahren...ich bereue es so sehr. Ich hab alles versucht, aber es funktoniert nich...ein jahr oke, halbes jahr, okee mind n monat... habe ich es geschafft, habe es sogar manchmal vergessen...aber iwie seid einigen wochen...ja...

Das mit den Haargummis is zwar die beruhigendste methode für mich...aber ich habe lila flecken und mehr davon...

Kommentar von Emmyliyy ,

Du. Ich war mehr als 10 Jahre davon abhängig. Aber ich habs auch geschafft. Also kannst du das auch. Ich glaube an dich.

Antwort
von AndateLaSchucha, 29

hey(: vielleicht brauchst du einfach jemanden mit dem du zeit verbringst^w^ wenn du von deiner deprission wegkommen willst versuch mal deinen style zu wechseln, einfach dein leben neustart geben(;

Kommentar von Katze27082003 ,

1.es wurde noch nie von nem arzt bestätigt...aber ich vermute mal, 2.das habe ich vor...irgendwann, irgendwie

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten