Frage von Betim123456789, 121

Habe ich Depressionen oder eine Persönlichkeitsstörung?

Folgendes werde seit 2 Jahren permanent nur verarscht, ausgenutzt und belogen. Ich bin männlich und 18 Jahre alt und habe keine guten Freunde davon abgesehen das ich mit den meisten nichts mehr zu tun habe. Die aber dann natürlich Gerüchte über mich verbreiten.... Naja wie ich mich fühle: Sobald ich draußen bin also in der Öffentlichkeit egal wo sei es an der Kasse oder am Bahnhof ich fühle mich überall beobachtet ich habe das Gefühl das mich keiner mag und deshalb gehe ich auch nur dann raus wenn es nötig ist. Meistens sitze ich abends alleine draußen rum und weine. Ich fühle mich total alleine und wertlos. Zwar habe ich Freunden aber naja in den letzten Jahren habe ich nur schlechte Erfahrung mit Freunden gemacht daher traue ich auch keinem mehr. Zum Beispiel als wir alles zsm an einem Tisch saßen hörte ich Musik mit Kopfhörer und plötzlich schauten mich alle an und lachten der Grund war weil mich einer mich gerufen hatte und ich nicht reagiert hab. Schön und gute aber in mir löste es in diesem Moment Aggressionen aus aber auch zugleich Traurigkeit und ich stand auf und Lief nachhause. Ich mag mich selber nicht ich hasse mich ich hasse alles an mir meine Art mein denken mein handeln mein Aussehen einfach alles es gib nichts was ich an mir mag. Deshalb bin ich auch sehr schüchtern geworden und komme immer unter Druck wenn ich reden muss Vorallem vor neuen Menschen dazu kommt noch das mir dann tierisch warm wird. Ich habe immer den Gedanken im Kopf das alle meine Freunde falsche sind und mich eh nur verarschen und ausnutzen wie die vorherigen... Mein Bruder hat z.b. Gerüchte über mich verbreitet die sich in der kompletten Umgebung herum sprechen.... Und er macht mir immer das Leben schwer kaum geht es mir gut streite ich mich mit ihm und alles kommt dann wieder hoch es gibt Tage an denen ich mich gut fühle villeicht auch mal 1/2 Wochen aber dann kommt alles wieder zurück doppelt und dreifach. Außerdem interpretiere ich Dinge falsche die z.b. gar nicht so gemeint waren und werde schnell aggressiv. Täglich habe ich heulanfälle ich musste das ganze leid 2 Jahre in mich reinfressen aber ich kann jetzt nicht mehr ich bin am Ende angekommen und weis auch nicht wie ich mit meinen Freunden reden soll bzw. ihnen das erklären soll. Ich komm nicht mehr klar mit meinen Gedanken was ist nur los mit mir!!

Antwort
von zahlenguide, 54

du solltest daran arbeiten deine Aggressionen loszuwerden. dazu musst du viel negative Energie loswerden.

Einerseits solltest Du mit Menschen darüber reden - es gibt anonyme Telefone, Vertrauenslehrer, Eltern, andere Verwandte, einen Arzt mit denen man immer mal reden kann. Du kannst selber wählen mit wem Du reden möchtest.

Dann kann es dir helfen, wenn Du deine Aggressionen an einem Boxsack rauslassen kannst. Geh doch in eine Boxverein. Für 10-15 Euro im Monat bekommt man oft schon einen Trainingsplatz. So baust Du viel negative Energie ab und musst lernen Dich an Regeln zu halten.

Weiter solltest Du Deiner Traurigkeit und Wut nicht so viel Zeit am Tag lassen. Nimm dir am Tag 10 Minuten um entweder Deine Wut oder Deine Trauer etwas rauszulassen. Dazu hörst Du entweder traurige Musik um ein bisschen zu Weinen oder schnelle rhythmische Musik um ein bisschen zu Tanzen oder wütend Hin- und Herzulaufen. Nach 10 Minuten bist Du viel negative Energie losgeworden und wenn du morgens einfach beim Zähneputzen diese Übung machst, kann es nach ca. 6 Wochen sein, dass Dein Gehirn merkt, dass Du nur 10 Minuten am Tag brauchst um Deine negative Energie los zu werden. Den Rest des Tages machst Du dann nützliche und spassige Dinge.

Stell Dir 7 kurzfristige, 7 mittelfristige und 7 langfristige Ziele, die Dich in deinem Leben motivieren sollen. Nimm dir einfach mal drei Stunden um herauszufinden, welche schönen Träume Du erleben möchtest und nun aktiv daran arbeitest.

Auch solltest Du Deine Freizeit besser gestalten. Fülle Dein Leben mit tollen Ereignissen wie z.B. Mittelaltermärkte oder Burgen besuchen, auf Veranstaltungen und Konzerte gehen, mit der Familie Spieleabende veranstalten oder sich einfach nur über Gott und die Welt unterhalten, mit deinen Freunden an den See zu gehen und die Natur beobachten usw. usw. usw.

Denke einfach darüber nach, welche positiven Aspekte Du in Deinem Leben einbauen kannst, z.B. kannst Du Dich öfter mal massieren lassen oder du kuschelst öfter mal mit deiner Familie.

Was Deinen Bruder angeht und Gerüchten, die generell von Menschen gestreut werden. Das ist ganz normal. Menschen reden unheimlich gerne. Sie spekulieren sehr gerne. Sie lieben Geheimnisse. Wenn Du so ruhig bist und dann immer heimlich verschwindest oder schnell sauer wirst, bist Du geheimnisvoll und dann reden die Leute gerne über Dich. Sei offener zu den Leuten und es wird sich recht schnell legen. Die Leute reden sowieso alle paar Wochen wieder über etwas komplett anderes. Ist dir sicherlich auch schon aufgefallen.

Wenn Du mehr in Deinem Leben unternimmst, lernst Du sicherlich auch Menschen kennen, die etwas besser zu Dir passen. Aber sieh das Leben auch mit Humor. Du bist ja kein Stier, der immer dem roten Tuch hinterherjagt.

Kommentar von 0hDaeSu ,

Der Herr braucht ganz klar einen Arzt und etwas Tanzen oder auf einen Boxsack hauen ersetzen diesen nicht.

Kommentar von zahlenguide ,

klar, aber redebedarf in seinem leben und Lebensmut wird er auch brauchen. das schließt einen Arzt ja nicht aus.

Antwort
von MrGentle, 23

Hallo, ich könnte dir hier jetzt einiges zu deinem psychischen Problem schreiben, allerdings würde es nicht viel bringen, da du derzeit in einer extremen negativen Spirale steckst aus der du nur mit viel Arbeit an dir selbst wieder rausfindest. Hierbei gilt sich erst einmal bewusst zu machen, dass man selbst für sein Leben verantwortlich ist - auch für seine eigenen Gefühle übrigens ...

Solange du dich zum Opfer der äußeren Umstände machst; du also die Verantwortung abwälzt, wird sich überhaupt nichts in deinem Leben verändern.


Ich habe dir hier mal ein sehr empfehlenswertes Hörbuch eingefügt. Höre es sehr aufmerksam und reflektiere den Inhalt mal in aller Ruhe für dich selbst.


Viel Erfolg dabei!



Beste Grüße,

Mr. Gentle

Antwort
von milkaninchen, 7

Hallo,

ich fühle mit dir. Was genau du hast kann ich dir über das Internet schlecht sagen, denn wie die anderen schon sagten können dich Ferndiagnosen nur zusätzlich verunsichern und belasten.

Ich kann dir ebenfalls nur raten, dich an einem Therapeuten zu wenden. Ich weiß aus eigener Erfahrung wie schwer es ist sich dazu aufzuraffen und sich in therapeutische Behandlung zu begeben, aber es kann einem wirklich helfen, vorausgesetzt man bringt den Willen mit und lässt sich darauf ein. Und daran ist überhaupt nichts 'peinlich' im Gegenteil, es ist ein Zeichen von Stärke sich einzugestehen, dass man Hilfe braucht und es so nicht mehr weitergehen kann.

Und die Gefühle von Einsamkeit die kann ich ebenfalls gut nachvollziehen. Aber was hast du von Leuten, die dich verarschen und ausnutzen wie du sagtest, wenn es irgendwo da draußen auch noch Menschen gibt, die es ernst mit dir meinen können und nur darauf warten von dir gefunden zu werden. Würde ich mit solchen Menschen zu tun haben würde ich mich auch einsam, unverstanden und nicht zugehörig fühlen. Deshalb würde ich dir raten, dich von denen zu trennen die dir schaden und offen für neue Menschen in deinem Leben zu sein. Wenn du rausgehst und dich in Vereinen zum Beispiel einbringst lernst du automatisch neue Leute kennen.

Alles in dich reinzufressen und zu verdrängen ist ebenfalls nicht gut, da kommt hinterher alles nur noch umso schlimmer wieder hoch. Da kann langfristig zwar wirklich nur ein Therapeut helfen, aber kurzfristig könntest du dir ja aufschreiben was du fühlst damit deine Gedanken etwas geordneter werden und du nicht alles nur runterschluckst. Zum Agressionsabbau könnte sich ein Boxsack gut dienen, in dem du reinschlägst wenn du sehr wütend bist.

Ich wünsche dir alles Liebe und Gute für deine Zukunft und für dich.

Antwort
von kindvbahnhofzoo, 50

Eine verlässliche Diagnose kann dir nur eine Fachperson geben, d.h. ein Psychiater bzw Psychologe.

Eine Eigendiagnose/Fremddiagnose übers Internet ist unsinnig, das verunsichert dich wenn dann nur.

Liebe Grüße

Antwort
von xsarii, 51

Köpfchen hoch fühle mit dir. Bin ebenso 18 und depressiv.

Antwort
von Snowhazedollz, 67

Du bist eher depressiv. Geh zum Hausarzt und Red mit ihm darüber. Er kann dir da weiterhelfen. Alles Gute ;)

Kommentar von Betim123456789 ,

Das ist doch peinlich ?

Kommentar von 0hDaeSu ,

Bei meiner Musterung hat mir der Arzt seine Finger in den Arsch geschoben und nicht mal das war peinlich.

Peinlich ist es höchstens für dich und das völlig unnötiger Weise, der Arzt ist sowas aber schon gewohnt denn Depressionen sind heutzutage nicht mehr selten.

Ich würde aber gleich zu einem Therapeuten oder Psychiater gehen. Bei starken Depressionen kommst du an Medikamenten nicht vorbei und unabhängig vom Grad der Depression sollte man nicht auf eine Gesprächstherapie verzichten.

Auch wenn es dir nicht gefällt, einen anderen Ratschlag wirst du hier nicht zu lesen bekommen.


Gute Besserung und viel Erfolg bei der Arztsuche

Kommentar von Snowhazedollz ,

nee überhaupt nicht . der hat da Verständnis

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community