Frage von idontknow9871, 79

Depressionen oder einfach eine Phase?

Ich habe seit Monaten nur noch schlechte Laune und Lust auf nichts. Ich habe seit 4 Monaten einen Freund und bin glücklich mit ihm. trotzdem bin ich immer (außer wenn ich zwischendurch unter Leuten bin) schlecht gelaunt und weiß manchmal nicht mehr weiter. Kann es daran liegen das ich momentan einen Durchhänger in der Schule habe? Ich würde am liebsten nur noch schlafen und zudem leide ich auch noch an emetophobie (Angst vorm Erbrechen), was ich eigentlich ganz gut unter Kontrolle habe. Trotzdem geht es mir seit Monaten schlecht. Zudem kommt noch das meine Mutter trockene alkoholikerin ist und sie glaube ich wieder angefangen hat. Ich könnte nur noch weinen und würde am liebsten wegrennen. Ich habe nicht wirklich irgendwelche Bezugspersonen mit denen ich darüber reden könnte oder möchte. Ich weiß nicht wie ich weiter machen soll. Ich bin echt verzweifelt und weiß nicht mehr weiter. Kann ich irgendwie wieder die Lust am Leben zurückbekommen oder brauche ich dafür echt eine Therapie oder muss ich in die Psychiatrie?

Antwort
von jessicaT007, 35

Also, ich möchte dir sagen falls du eine Therapie brauchst, musst du dir keine sorgen machen deine Krankenkasse zahlt das. Wende dich an deine Freunde auf die du dich verlassen kannst. Denn du vertrauen kannst, die werden dich bestimmt verstehen und dir helfen vorerst daraus zu kommen, sie werden dich bestimmt unterstützen. Wende dich an deinen Vater sprich mit ihm er wird dir helfen. Falls du keinen hast wende dich an jemand anderen aus deiner Familie. Aber Fang bloß nicht an dich von deinen Freunden abzuwenden, denn so wirst du irgendwann allein da stehen. Ich hoffe ich konnte ein wenig helfen, wenn du willst kannst du mir privat schreiben ich verstehe dich momentan muss ich das so in etwa dass selbe überstehen.:):/

Kommentar von idontknow9871 ,

Dankeschön das du dir die Mühe gemacht hast und mir hilfst. Ich werde gucken wie es weiter geht und wenn sich in den nächsten Wochen nichts ändert werde ich wohl mal mit meiner Familie (Tante oder Cousine) reden. Danke! ❤️

Kommentar von jessicaT007 ,

kein Problem.♡

Antwort
von Sarinara, 28

Vielleicht kann es dir helfen wenn du mal ausführlich mit der Telefonseelsorge spricht, es gibt auch SeelsorgeChat. Möglicherweise erkennt du im Gespräch was du brauchst. Eine Therapie könnte das richtige sein. Versuch zunächst mit jmd zu reden. Alles liebe!

Antwort
von DieChemikerin, 9

Hey!

Das klingt ziemlich schwierig, was du da beschreibst. Ich war in einer ähnlichen Situation und sie kehrt immer wieder zurück. Einzige Unterschiede:

  • meine Eltern sind keine Alkoholiker
  • ich fühle mich unter Leuten noch unwohler

Es liegt daran, dass meine Vergangenheit nicht so super war und die Situation "Mobbing" bei mir immer wieder auftritt (und ich bin mittlerweile in Klasse 11)...hatte nicht so schöne Folgen und auch mir fehlte eine Bezugsperson. 

Ich vertraute mich dann schließlich einer Lehrerin an und es half. Ich kenne sie schon, seitdem ich diese Schule besuche, also sehr lange - und wir haben immer noch Kontakt. Irgendwann redete ich mit noch einer Lehrerin. Durch sie landete ich in Therapie. Also zwei Lehrerinnen wissen von meinen Probemen (eine seit Klasse 7, die andere seit Klasse 9). Se können ziemlich gute Tipps geben, finde ich - dazu muss man allerdings richtig Vertrauen fassen.

Depression würde ich nicht gleich vermuten. Ich bin auch nicht depressiv, nur mit wenig Selbstbewusstsein verflucht. Das ist auch nicht viel besser. Überleg, wann diese Situation verstärkt auftritt und versuche, sie zu vermeiden. Okay, bei deiner Mutter ist das natürlich nicht einfach...

Also ich würde jetzt einen Lehrer oder eine Lehrerin bevorzugen, dem / der du vertrauen könntest. Sag ihm / ihr bitte, dass er / sie deinen Eltern nichts sagen soll. Das habe ich auch so getan. Irgendwann musste ich mit meinen Eltern reden und sie wollten Bestätigung, weil es schlimmer wurde - sie müssen so handeln und das war mir bewusst.

Familie ginge auch noch - ich rede zum Beispiel oft mit meiner Cousine (sie ist wie eine Schwester für mich) :)

Also: Ich würde den Schritt wage. Wenn Fragen sind, dann melde dich! Alles Gute!

LG

Antwort
von egaliso130202, 29

Mach doch eine Kur. Es gibt welche die sind auf sowas wie Depressionen oder Burnout spezialisiert

Antwort
von Ille1811, 15

Hallo!

In Al-Anon findest du Menschen, mit denen du reden kannst, weil sie das, was du fühlst, selbst kennen. Al-Anon ist eine Selbsthilfegemeinschaft für Angehörige und Freunde von Alkoholikern.

Schau mal auf die Webseite Al-Anon.de


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community